Berichte Damen

Schwabacher Faustballdamen schließen Sommersaison auf dem 2. Tabellenplatz der Bayernliga ab

Am Sonntag, den 21. Juli 2019 trafen die Damenmannschaften des TV 1848 Schwabach, des TV Eibach 03 und TSV Staffelstein 2 aufeinan-der. Auf dem Sportplatz des TV Eibach wurde das letzte Turnier der Sommersaison 2019 ausgetragen. In ihrem ersten Spiel trafen die Schwabacher Damen auf die Gastgeberinnen.

 

Der erste Satz ging mit 11:9  Punkten nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen an den TV Eibach 03, der mit der Unterstützung der heimischen Zuschauer ein überzeugendes Spiel ablieferte. Auch den zweiten Satz verloren die Schwabacher Spielerinnen trotz vieler schöner Spielzüge mit 11:8. Auf teils noch feuchtem Boden und von böigem Wind begleitet kämpften sich die Faustballerinnen des TV1848 im dritten Satz ins Spiel und gewannen diesen mit 11:8 Punkten. Dennoch behielten die Eibacherinnen die Oberhand und entschieden den vierten Satz mit 11:6 Punkten für sich. Damit endete das Spiel mit 3:1 Spielsätzen für die Gastgeberinnen.

 

Schon ging es für unsere Damen ins nächste Spiel, bei dem sie auf die Damen aus Staffelstein trafen. Mit ungebrochenem Kampfgeist sicherten sich die Schwabacherinnen gleich den ersten Satz mit 11:7 Punkten. Auch den zweiten Satz verbuchten sie auf ihrem Konto. Durch gezielte Angriffe von Sonja Ereth und Lydia Goldmann und ein harmonisches Zusammenspiel erreichten sie das positive Ergebnis von 11:8 Punkten. Den dritten Satz mussten sie dann doch noch an ihre Gegnerinnen abgeben. Der Satz ging mit 11:9 Punkten an die Staffelsteiner Damen, die die Fehler der Schwabacherinnen für sich zu nutzen wussten. Vom Ersatzcoach Helene Göppner, die verletzungsbedingt nicht selbst spielen konnte, neu motiviert und mit ihren guten Tipps fanden die 48-erinnen zurück in ihr überlegenes Spiel und entschieden den letzten Satz mit 11:6 Punkten für Schwabach. Dieses Spiel endete mit 3:1 Sätzen für Schwabach.

 

Damit sicherten sich die Damen aus der Goldschlägerstadt den 2. Tabellenplatz hinter dem TV Neugablonz. Nach einer starken Saison hätten sie zwar die Möglichkeit zu den Aufstiegsspielen für die 2. Bundesliga zu fahren, müssen aber leider aus terminlichen Gründen darauf verzichten und werden somit in der kommenden Sommersaison die Bayernliga weiterhin auf Trab halten.

 

Es spielten: Ines Göppner, Elly Schuller, Franziska Wierzba, Celina Losert, Sonja Ereth und Lydia Goldmann.

 

Sonnenschein und zwei Siege für die Schwabacher Faustballdamen

Am Sonntag, den 30.06.2019 fand der nächste Auswärtsspieltag für die Schwabacher Faustballdamen beim DJK Üchtelhausen statt. Dort trafen sie auf die Gegner DJK Üchtelhausen und TV Eibach 03.

 

Trotz der heißen Temperaturen startete der Spieltag pünktlich mit dem Match zwischen dem TV 1848 Schwabach und dem DJK Üchtelhausen.

 

Die Schwabacherinnen hatten von Anfang an leichte Probleme, ins Spiel zu finden, holten sich den ersten Satz aber mit 11:8 Punkten. Den zweiten Satz mussten sie jedoch mit 7:11 an den Gegner DJK Üchtelhausen abgeben. Mit neuer Motivation und Willenskraft ging es in den dritten Satz und die Schwabacherinnen konnten erneut knapp die Überhand gewinnen und holten ihn mit 15:13 nach Hause. Nach diesem Ergebnis konnten sie sich wieder fangen und gewannen der letzten Satz souverän mit 11:5.

 

Danach konnten sie sich während der Partie zwischen dem DJK Üchtelhausen und dem TV Eibach 03 ausruhen und neue Energie sammeln. Hier holte sich der TV Eibach 03 den Sieg mit 3:1 Sätzen.

 

Trotz der Verschnaufpause taten sich die Schwabacher Damen auch in ihrem zweiten Spiel gegen den TV Eibach 03 anfangs schwer und mussten auch hier nach dem gewonnenen ersten Satz (11:8) den zweiten Satz an den Gegner geben. Aber auch in diesem Spiel hatten die Faustballerinnen aus der Goldschlägerstadt den längeren Atem und konnten die letzten zwei Sätze mit sicherer Abwehr, genauem Zuspiel und gezielten und durchdachten Schlägen mit 11:6 und 11:7 für sich entscheiden.

 

Somit konnten die Schwabacherinnen auch nach diesem Spieltag trotz der hohen Temperaturen an diesem Wochenende nach zwei erfolgreichen Spielen mit 4:0 Punkten nach Hause fahren und die Tabellenführung weiter ausbauen.

 

Es spielten: Sonja Ereth, Helene und Ines Göppner, Lydia Goldmann, Celina Losert, Jana Schleifer und Franzi Wierzba

 

Hohe Ziele im hohem Gras

-Schwierige Platzverhältnisse, Super Wetter, Exzellentes Ergebnis-

 

An diesem Faustballsonntag ergatterten sich die Faustballdamen 4:0 Punkte für die Tabelle an ihrem zweiten Heimspieltag.

 

 

Schon bei der Ankunft am Platz in Schwabach sah man fragende Gesichter und ein Springtest mit dem Ball bestätigte die Befürchtungen: Auf Grund des hohen Rasens würde der Ball trotz großer Bemühungen nicht hoch springen. Demnach passten die TV1848erinnen mit Coach Jürgen Geyer ihre Taktik an: Viele direkt gespielte "Schuss-Bälle" halblang geschlagen.

Gleich im ersten Spiel stellten die Turnsportlerinnen ihre Anpassungsfähigkeit unter Beweis: Der DJK Üchtelhausen aus Unterfranken musste sich mit 11:5, 11:3 und 11:5 geschlagen geben. Herausragende Abwehrleistung sicherte dieses Ergebnis.

 

Zweiter Gegner war der TSV Staffelstein 2 und auch sie konnten nicht viel gegen die Schwabacherinnen tun, die Blut geleckt hatten und einen Ball nach dem anderen versenkten. Mit 3:0 in Sätzen ging auch dieses Spiel an den Gastgeber (11:3, 11:7, 11:5)

 

In der Tabelle steht der TV1848 Schwabach momentan an erster Stelle.

 

Es spielten: Ines Göppner, Elly Schuller, Lydia Goldmann, Franziska Wierzba, Celina Losert, Sonja Ereth und Helene Göppner

 

Erneut 2:2 Punkte für die Schwabacher-Faustballdamen

Am vergangenen Sonntag fand der erste Heimspieltag der Faustballdamen in Schwabach statt. Zu Gast waren der TV Neugablonz, der SVW Burghausen und der DJK Üchtelhausen.

 

Im ersten Spiel trafen die Gastgeberinnen auf die Mannschaft aus Burghausen, gegen die im Hinspiel ein klarer 3:0-Sieg gelang. Ein ähnliches Ergebnis war auch das Ziel im Rückspiel. Motiviert starteten die Damen in die Partie und konnten von Beginn an sichere Spielzüge zeigen und so den ersten Satz mit 11:4 gewinnen. Auch in den folgenden Sätzen war ein Sieg der Schwabacher Mannschaft nicht in Gefahr und es konnten die Sätze 2 und 3 mit 11:7 und 11:6 gewonnen werden. Somit konnte die gute Leistung aus dem Hinspiel bestätigt werden.

 

Nach einer Pause, in der der TV Neugablonz die Mannschaft aus Üchtelhausen mit 3:1 besiegte, starteten die Schwabacherinnen in das Spiel gegen den TV Neugablonz. Bereits das Hinspiel in der vergangenen Woche entwickelte sich zu einem wahren Kampf, welchen die Schwabacher unglücklich mit 3:2 verloren hatten. Umso motivierter waren die Damen jetzt, das Rückspiel für sich zu entscheiden. Es entwickelte sich von Beginn an ein enges und umkämpftes Spiel. Während der erste Satz noch mit 13:11 an die Damen aus Neugablonz ging, konnte der zweite Satz mit 11:9 gewonnen werden. Der dritte Satz ging allerdings erneut denkbar knapp mit 13:11 an die Gegnerinnen. Im 4. Satz konnten die Schwabacherinnen dann durch eine sichere Spielweise und gut platzierte Schläge überzeugen und diesen klar mit 11:4 gewinnen. Diese Leistung konnte jedoch im letzten Satz nicht wiederholt werden. Es entwickelte sich erneut ein harter Kampf, der wieder knapp mit 11:9 an die Gegner ging. Somit war das Glück erneut nicht auf Schwabacher Seite und das Spiel ging mit 3:2 verloren.

 

Der Spieltag endete so mit 2:2 für Schwabach und die Damen befinden sich momentan auf Platz 3 der Tabelle.

 

Es spielten: Sonja Ereth, Lydia Goldmann, Helene und Ines Göppner, Celina Losert, Jana Schleifer, Elly Schuller und Franziska Wierzba

 

Nach dem 3. Spieltag auf Platz 2 gerutscht

Vergangenen Sonntag, den 19.05.2019, machten sich die Damen des TV 1848 Schwabach auf den langen Weg nach Neugablonz.

 

Im ersten Durchgang trat der TV Neugablonz gegen TV Eibach 03 an. Das Spiel gewann Eibach ziemlich sicher mit 3:1 Sätzen.

 

Im nächsten Spiel starteten die Schwabacher Damen fit und motiviert in die Runde gegen die Spielgemeinschaft Mantel Weiherhammer /Floss. Die ersten beiden Sätze liefen wie im Bilderbuch. Schöne Abwehr, ruhiges Zuspiel und perfekter Schlag. Damit gelangen die ersten beiden Satzsiege mit je 11:6 Punkten für die 48erinnen. Doch im 3. Satz schlichen sich immer mehr Eigenfehler ein, sodass dieser knapp mit 11:9 Punkten an die Oberpfälzerinnen ging. Den vierten und letzten Satz lenkten die Mädels dann aber wieder um und gewannen den Satz mit 9:11 Punkten und somit das Spiel mit 3:1 Sätzen für sich.

 

Direkt im Anschluss kämpften der TV 1848 Schwabach gegen TV Neugablonz. Hier ging es im ersten Durchgang heiß her. Beide Mannschaften waren konzentriert, fischten schwierige Bälle heraus und machten es den Zuschauern somit spannend. Doch der erste Satz ging knapp mit 10:12 Punkten an den Gegner. Im nächsten Satz wollten die Damen wieder zeigen was sie können. Mit neuem Schwung und tollen Angriffen erkämpften sie sich den 2. und im Anschluss gleich noch den 3. Satz. Doch im weiteren Spielverlauf schlichen sich wieder Eigenfehler bei den Schwabacher Mädels ein. Wodurch sie recht deutlich den 4. Satz mit 6:11 Punkten an den Gegner abgaben. Die Konzentration lies sich bei allen schwer wieder finden, und somit ging der letzte Satz mit 6:11 Punkten und das Spiel mit 2:3 Sätzen an den Gastgeber Neugablonz.

 

Das Abschlussspiel des Tages fand zwischen dem TV Eibach 03 und der Spielgemeinschaft Mantel Weiherhammer /Floss statt. Nach einem langen hin und her schlossen die Mittelfränkinnen des TV Eibach 03 den Spieltag mit einem 3:2 Satz- und somit Spielgewinn ab.

 

Es spielten: Sonja Ereth, Susanne Schmid, Helene Göppner, Ines Göppner, Franziska Wierzba, Celina Losert und Elly Schuller

 

Trainer: Jürgen Geyer

 

Faustballerinnen sichern sich                          1. Tabellenplatz

Am vergangenen Sonntag ging es zum zweiten Spieltag der Bayernliga bei erneut kaltem und regnerischem Wetter nach Herrnwahlthann. Gegner heute waren erneut der der TV Herrnwahlthann und der SV Wacker Burghausen.

 

Da man die Ausrichter bereits beim Ligaauftakt in Üchtelhausen getroffen hatte war dies nun auch bereits das Rückspiel und man ging mit großen Zielen an die Partie ran, denn das hart umkämpfte und dennoch verlorene Hinspiel wollte man so nicht stehen lassen und sich heute definitiv einen Sieg holen.

Gesagt, getan. Man war von Anfang an konzentriert bei der Sache und auch hier war der nasse Rasen wieder zum Vorteil der Schwabacherinnen. Den ersten Satz konnte man schnell mit 11:4 für sich entscheiden. Etwas spannender wurde der zweite Satz. Die 48erinnen machten den ein oder anderen Eigenfehler und ließen die Gegner so immer wieder ins Spiel zurückkommen. Dennoch hatte man am Ende den längeren Atem und konnte mit 15:14 einen weiteren Etappensieg einfahren. Nun hieß es Konzentration halten und weiter sichere Spielzüge aufbauen. Sichere Abwehr, optimale Zuspiele und halblange bzw. angeschnittene Schläge brachten den letzten Satz (11:5) und man gewann das Spiel mit 3:0 Sätzen.

 

Nach langer Spielpause hieß es ordentlich Warmmachen und nochmal alle Kraft für den zweiten Durchgang sammeln. Trainer Jürgen Geyer wechselte die Aufstellung etwas durch, was frischen Elan für die zweite Partie des Tages bringen sollte und so gelang es den Mädels trotz starkem Wind und nun trockenem Boden alle drei Sätze recht schnell für sich zu entscheiden (11:4, 11:6, 11:7).

 

Man konnte den Sonntag zufrieden mit 4:0 Punkten abschließen und nimmt aktuell den ersten Platz der Tabelle ein.

 

Es spielten: Sonja Ereth, Elly Schuller, Franziska Wierzba, Lydia Goldmann, Helene Göppner, Celina Losert und Jana Schleifer.

Trainer: Jürgen Geyer

 

weitere Bilder

 

Faustball jetzt wieder draußen

1. Spieltag der Saison mit sicheren 2:2 Punkten für die Tabelle.

 

Zu Beginn der neuen Feldsaison fuhren die Bayernligistinnen aus Schwabach am Sonntag den 05.05 nach Sennfeld, wo der Gastgeber DJK Üchtelhausen ein Spielfeld errichtet hatte. Trotz des meist sonnigen Wetters herrschten kalte 7°C mit zusätzlich einem noch sehr feuchten Rasen. Diese Fakten nutzten die Spielerinnen des TV 1848er in ihrem ersten Spiel gegen den SG TSG Mantel-Weiherhammer/TV Floss und platzierten gezielt ihre Schläge sodass die Bälle auf Grund des nassen Rasens für die Gegner sehr schwer zu erreichen waren. Das Schwabacher Team hatte auch seine Probleme, jedoch schafften sie es alle drei Sätze für sich zu entscheiden (11:8, 12:10, 11:5).

 

In ihrem zweiten Spiel traten sie dem altbekannten TV Herrnwahlthann entgegen. Voller Motivation gelang ihnen der Sieg über den ersten Satz (11:8), doch auch die Herrnwahlthanerinnen wollten dieses Spiel gewinnen und zeigten dies indem sie die folgenden zwei Sätze schnappten (11:13, 6:11). Ans Aufgeben dachten die Franken aber nicht und erkämpften sich den Satzausgleich (11:4). Im Entscheidungssatz führten die Schwabacherinnen immer wieder doch die letzten zwei Punkte gingen an den Gegner (13:15), der somit das Spiel mit 2:3 Sätzen gewann.

 

Nach dem ersten Spieltag stehen die Sportlerinnen des TV 1848er auf Platz 3 der Tabelle.

Es spielten: Sonja Ereth, Susanne Schmid, Elly Schuller, Franziska Wierzba, Jana Schleifer, Lydia Goldmann und Helene Göppner.

 

Nochmal hochgeboxt - Tabellenvierter in der 2. Bundesliga

Den Aufruf in der Zeitung an die Schwabacher Faustballfans hatte sich gelohnt, denn am Sonntag fanden der TV Herrnwahlthann und der TSV Ötisheim eine gut gefüllte Jahnhalle vor.

 

Erster Gegner der Schwabacher Damen: der TV Herrnwahlthann. Zuvor knapp gegen sie verloren waren die Curacau-blau gekleideten Spielerinnen heiß darauf zu zeigen was in ihnen steckt. Der erste Satz verlief spannend, denn immer wieder lag der Punktestand sehr knapp beieinander, wobei sich die Mannschaften immer wieder überholten. Bei 11:11 konnte sich der TV1848 aber durchsetzen und ergatterte sich das erste Drittel des Sieges. Im zweiten Satz startete die Heimmanschaft mit Feuer und setzte sich mit 6:0 ab. Einfach so wollten sich die Herausforderer nicht geschlagen geben und kämpften zurück jedoch ging auch der zweite Satz (11:6) an die Schwabacherinnen. Den lezten Teil wollten die TV1848erinnen auch für sich holen und nachdem sie bei einem Spielstand von 4:4 sechs Punkte in Folge machten hatten die Herrnwahlthannerinnen keine

Chance.

 

Voller Eifer und Motivation starteten die Faustballerinnen der 2. Bundesliga in das zweite Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenersten, den TSV Ötisheim. Zwar gewann der Gegner, jedoch konnten die Schwabacherinnen in den einzelnen Sätzen duch stark platzierte kurze, lange und seitliche Bälle gut mithalten und einige spannende Spielzüge für die Zuschauer bieten.

 

Gespielt haben: Sonja Ereth, Helene Göppner, Jana Schleifert, Celina Losert, Elly Schuller, Ines Göppner, Lydia Goldmann

 

Die 5. Saison in der 2. Bundesliga beendeten die Faustballerinnen des TV1848er auf einem zufriedenstellenden 4. Platz und bedanken sich bei allen Helfern und Zuschauern die stets die Mannschaft unterstüzt haben.

 

Enttäuschender Spieltag gegen Ende der Saison - 0:4 Punkte

Den Weg nach Staffelstein trat die Damenmannschaft ohne Stammspielerin Celina Losert und Hauptangriff Sonja Ereth an um dort das erste Spiel gegen Ausrichter TSV Staffelstein zu spielen.

 

Gleich zu Beginn merkte man den Schwabacherinnen die Unkonzentriertheit an, was sich die Gegner zu Nutze machten. Trotz des Sieges über diese Mannschaft in der Hinrunde waren die Sätze (5:11, 8:11, 8:11) schnell vorüber und Staffelstein ergatterte sich einen 3:0 Sieg.

 

Das zweite Spiel verlief ähnlich für die Schwabacherinnen. Obwohl sie versuchten sich zusammen zu reißen gelang es ihnen einfach nicht dem TSV Gärtringen genügend Punkte abzunehmen und sie gaben die Sätze mit 4:11, 7:11 und 5:11 ab.

 

Die Sportlerinnen des TV1848 stehen nun sicher auf Platz 5 in der Tabelle und können auf Grund hervorragender Leistung bei den vorherigen Spieltagen auch nicht noch weiter runter rutschen, geschweige denn absteigen. Jedoch besteht die Möglichkeit sich noch weiter nach oben zu kämpfen. Am 03.02. trifft die Mannschaft in Schwabach auf den TV Hernnwahlthann und den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Ötisheim.

Dieser Heimspieltag wird eine Herausforderung, die weitaus leichter mit einem jubelnden Publikum wäre. Sie sind herzlich eingeladen die Damemannschaft am 03.02. ab 10 Uhr in der Jahnhalle anzufeuern.

 

Es spielten: Jana Schleifer, Helene Göppner, Ines Göppner, Franziska Wierzba, Elly Schuller, Susanne Schmid

 

Ausgeglichene Bilanz vor der Weihnachtspause

Am Sonntag machten sich die Schwabacher Faustballdamen auf den langen Weg nach Baden-Württemberg zum TV Unterhaugstett.

 

Neben dem Spiel gegen die Gastgeber stand auch die Partie gegen den FV Glauchau-Rothenbach aus Sachsen an. In der Hinrunde der 2. Bundesliga Süd konnten die Schwabacherinnen in eigener Halle beide Gegner mit jeweils 3:0 bezwingen. Auch an diesem Spieltag waren das klar gesetzte Ziel zwei Siege.

 

Im ersten Spiel gegen den Ausrichter schien dieses Ziel in greifbarer Nähe. Im ersten Satz konnten die Damen aus Schwabach durch eine sichere und zielstrebige Spielweise überzeugen, sodass der erste Satz relativ schnell mit 11:4 gewonnen werden konnte. Nach dem Seitenwechsel konnte die Spannung und Konzentration allerdings nicht mehr aufrecht erhalten werden. Unruhe machte sich in der Mannschaft breit und so mussten die Sätze 2 und 3 mit jeweils 11:6 relativ deutlich abgegeben werden. Im vierten Satz konnten sich die Schwabacherinnen zwar noch einmal steigern, jedoch konnte eine Niederlage nicht mehr abgewendet werden und das Spiel ging mit 3:1 an den TV Unterhaugstett.

 

Nach einer kurzen Pause ging es für die Damen direkt ins zweite Spiel gegen den Gegner aus Sachsen. Die Schwabacher starteten erneut gut in die Partie. Die Bälle wurden meist sicher abgewehrt und gut gestellt, damit die Angreifer diese in Punkte verwandeln konnten. So ging der erste Satz mit 11:6 an die Mannschaft aus Schwabach. Zwar konnte sich das Team in den folgenden Sätzen nie wirklich vom Gegner absetzen, jedoch konnten die beiden nächsten Sätze durch eine sichere und konzentrierte Spielweise relativ deutlich mit 11:8 und damit das Spiel mit 3:0 gewonnen werden.

 

Trotz des Durchhängers im ersten Spiel kann positiv auf den Spieltag zurückgeblickt werden, da man mit Hilfe der zwei erkämpften Punkte den zweiten Platz in der Tabelle zurückerobern konnte. Jetzt geht es für die Schwabacher Faustballerinnen in die wohlverdiente Weihnachtspause. Im nächsten Jahr stehen noch zwei abschließende Spieltage an, die mit Spannung erwartet werden können, da es in der ersten Hälfte der Tabelle drei bis jetzt punktgleiche Mannschaften gibt.

 

Es spielten: Sonja Ereth, Elly Schuller, Ines und Helene Göppner, Celina Losert, Susanne Schmid und Franziska Wierzba

 

Heimspieltag der Damen des TV 1848 Schwabach voller Erfolg

Nach dem Letzten Spieltag bei dem die Mädels nicht ganz so ins Spiel fanden, zeigten sie am Sonntag den 09.12.18 in der eigenen Halle wieder, wie man in der 2. Bundesliga spielt.

 

Im ersten Spiel traten die Damen gegen den TV Segnitz an. Es war von Anfang an ein hart umkämpftes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts nahmen.

Doch so gut wie die beiden Schlagfrauen Sonja Ereth und Susanne Schmidt drauf waren, konnte es nur erfolgreich werden.

Die ersten beiden Sätze ging mit 11:7 und 11:8 an Schwabach. Doch auch Segnitz wollte dieses Spiel gewinnen. Mit dem Versuch einer neuen Aufstellung und taktischen Änderungen erspielte sich der Gegner den dritten Satz mit 6:11. Im vierten und damit letzten Satz gelang dank der Abwehr von Ines Göppner, Franziska Wierzba und der Mittelfrau Helene Göppner dem Gegner kaum ein Punkt mehr. Woraufhin die Schläger einen Ball nach dem anderen versenkten. Sie waren in Hochform. Dieser Satz ging mit 11:5 an Schwabach und damit auch das Spiel.

 

Im zweiten Spiel standen sich der TV Segnitz und TSV Niedernhall gegenüber.

Auch in diesem Spiel wurde den Zuschauern was geboten.

Beide Mannschaften waren sehr stark. Es war ein schönes und spannendes Spiel, das mit langen 3:2 Sätzen für Segnitz ausging.

 

Im dritten Spiel war nun der TV 1848 gegen den TSV Niedernhall an der Reihe.

Anfangs sahen die Schwabacher noch recht wackelig und unsicher aus.

Wodurch sie den ersten Satz mit 8:11 an Niedernhall abgaben.

In den darauffolgenden drei Sätzen, machten die Mädels es dann doch sehr deutlich.

So gut wie jeder Spielzug wurde in einen Punkt umgewandelt.

Die Abwehr war standfest und das Zuspiel diesmal von Elly Schuller wurde stabil für den Schlag platziert. Diese Sätze gingen mit 11:4, 11:6 und 11:3 an die Heimmannschaft. In der Tabelle sind sie aktuell auf dem dritten Platz.

 

Es spielten: Sonja Ereth, Susanne Schmidt, Elly Schuller, Ines Göppner, Helene Göppner, Celina Losert, Franziska Wierzba

Trainer: Jürgen Geyer

 

Kein Glück für Schwabach

Nach einer kurzen und entspannten Anfahrt hatten die Damen genügend Zeit, sich entsprechend aufzuwärmen und auf die bevorstehenden Spiele vorzubereiten.

 

Im ersten Spiel standen sich direkt die Schwabacherinnen und der Ausrichter TV Herrnwahlthann gegenüber. Die ersten zwei Sätze konnten die Schwabacherinnen mit 11:9 und 12:10 für sich entscheiden. Es war zwar knapp aber dennoch hatte unsere Mannschaft stets die Oberhand. Diese konnten sie aber im dritten Satz nicht behalten und gaben ihn leider knapp umkämpft mit 11:13 an den Gegner. Mit erneutem Kampfgeist wollten die Schwabacher Faustballdamen im vierten Satz das Spiel nun für sich entscheiden, doch auch dieser Satz ging hart umkämpft mit 9:11 an Herrnwahlthann. Damit hat der Gegner Schwabach aus dem Konzept gebracht und die Damen fanden nicht mehr so recht ins Spiel, wodurch sie auch den 5. Satz mit 3:11 und damit letztendlich auch das Spiel an den Gegner abgaben.

 

Nach einer kurzen Verschnaufspause ging es dann direkt weiter in den nächsten Durchgang gegen den Tabellenersten TSV Ötisheim. Voller Motivation und Tatendrang starteten die Schwabacherinnen in ihre zweite Partie. Die Damen aus der Goldschlägerstadt konnten auch gut mithalten, aber der letzte Druck fehlte dann leider doch und sie konnten sich trotz starker Abwehrleistung und platzierter Schläge nicht gegen die gegnerische Mannschaft behaupten. Das Spiel endete mit 0:3 Sätzen für den TSV Ötisheim (1. Satz: 7:11, 2. Satz: 9:11, 3. Satz: 9:11).

 

Somit mussten die Schwabacher Faustballerinnen die Vorrunde zwar mit zwei Niederlagen beenden, stehen nun aber auf einem guten 3. Platz und sind somit bereit, mit neuer Kraft in die Rückrunde zu starten.

Diese wird am 09.12.2018 in der heimischen Halle des TV 1848 in Schwabach beginnen.

 

Es spielten: Sonja Ereth, Helene und Ines Göppner, Celina Losert, Susanne Schmid, Elly Schuller und Franziska Wierzba

 

weitere Bilder

 

Faustballerinnen schnappen sich 2:2 Punkte!!

Im ersten Spiel standen sich Gastgeber TSV Gärtringen 1 und der TSV Staffelstein gegenüber, wobei die Heimmannschaft eine 1:3 Niederlage einstecken musste.

Nach ihrem Sieg brannten die Staffelsteiner darauf, weitere Tabellenpunkte zu ergattern und dominierten anfangs mit 0:4 gegen die Schwabacherinnen. Es war ein langsamer Start für sie, doch bei 3:7 fanden die Franken ins Spiel und erkämpften sich den 7:7 Ausgleich. Spannend ging es weiter mit 8:8, 9:9 und 10:10, doch jedes Mal punkteten die Gegner zuerst. Das reichte den Mädels dann und sie ergriffen die Führung indem sie die letzten zwei Bälle versenkten und so mit dem ersten Satz (12:10) die Staffelsteinerinnen von dem Höhenflug ihres zuvor gewonnenen Matches stießen.

Das Spiel, noch lange nicht beendet, ging im zweiten Satz viel eindeutiger an den TV48: Mit 7:3 stellten sie einen Abstand her und entschieden die Runde dann mit 5:11 für sich.

Nachlassen war keine Option, deshalb kratzten die Abwehr (Franziska Wierzba, Elly Schuller) und Zuspiel (Helene Göppner) die Angriffe des zweiten bayrischen Teams raus, platzierten diese kontrolliert und präzise und feuerten ihre Mitspielerinnen rechts und links vorne (Susanne Schmid, Sonja Ereth) an diese zu Punkten zu verwandeln. Mit Vollgas erlangten die Schwabacherinnen einen 9:4 Vorsprung, doch so schnell gaben sich die Staffelsteinerinnen nicht geschlagen. Auf 10:9 konnten sie noch aufholen, doch dann wurde es Zeit für den Sieg und Susi Schmid pfefferte ihnen den Ball um die Ohren. Ein hart erkämpfter, 3:0 Sieg für den TV48er!

Im zweiten Match wurden die übrigen anwesenden Teammitglieder (Ines Göppner, Celina Losert) in die Abwehr gesetzt und Elly Schuller deckte die Mitte. Dicht hängte sich die Mannschaft an den neuen Opponenten und Ausrichter, TSV Gärtringen 1, konnten einen 9:11 Sieg des Gegners über den ersten Satz nicht verhindern.

 

Mangelnde Konzentration und überdurchschnittlich viele Eigenfehler wurden den in curacau-blau Spielenden zum Verhängnis und so gaben sie auch die zweite Runde mit läppischen 5:11 Punkten ab.

 

Umstrukturierung und Umstellung sollten Spritzigkeit und Frische in den dritten Satz bringen, was bis zum Spielstand 9:6 für Schwabach auch zu funktionieren schien, doch dann ließen die TV48erinnen extrem nach. Die Gärtringerinnen sahen ihre Chance und zogen an den Sportlerinnen vorbei, wobei sie sich ihren ersten Tagessieg holten (0:3) und dem Team aus Schwabach ihre erste Niederlage der Saison beifügten.

 

Trotz des Durchhängers nahmen die TV48erinnen 2:2 Punkte mit in die Tabelle und stehen dort momentan mit 10:2 Punkten immer noch auf Platz 2 in der 2. Bundesliga Süd, ein Ergebnis, auf das sie durchaus stolz sein dürfen.

 

In zwei Wochen treten die Schwabacherinnen nicht nur gegen Tabellensiebten und Gastgeber Herrnwahlthann, sondern auch gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenersten TSV Ötisheim an.

 

Bilder

 

Am letzten Sonntag fand der erste Heimspieltag der Faustballerinen des TV 1848erinnen statt.

An diesem Tag war der FV 1925 Glauchau-Rothenbach aus Sachsen, sowie der TV Unterhaugstett aus Baden-Württemberg zu Gast.

 

Gleich im ersten Spiel ging es für die 48erinnen gegen den Absteiger aus der 1. Bundesliga, den TV Unterhaugstett. Man wusste, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde und so ging man höchst konzentriert und fokussiert in diese Begegnung.

Im ersten Satz konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig absetzen. So wechselte sich die Führung immer wieder ab. Beim Stand von 12:12 gaben die 48erinnen noch einmal richtig Gas und durch zwei platzierte Angriffsschläge wurde dieser erste Satz mit 14:12 gewonnen. Die Euphorie des ersten gewonnenen Satzes gegen einen Erstligaabsteiger nahmen die 48erinnen gleich mit in den zweiten Satz. Hier fand sich das Team von Trainer Jürgen Geyer immer besser ins Spiel und bei den Nordschwarzwälder Damen schlichen sich ein paar Fehler ein, die die Konsequenz nach sich zogen, dass der zweite Satz deutlich schneller mit 11:7 Punkte den Schwabacherinnen zum 2:0 Satzvorsprung verhalf. Die Spielerinnen des TVU gaben im letzten Satz noch einmal alles, um nicht mit 0:2 Punkten das Feld verlassen zu müssen.

Doch die 48er Abwehr mit Elly Schuller, Helene Göppner und Celina Losert wehrten alle Angriffsbälle der Gegnerinnen stark ab, sodass Sonja Ereth und Susanne Schmid durch ihre Angriffsbälle punkten konnten.

Der dritte Satz wurde zwar knapp mit 13:11 gewonnen, doch das reichte aus, um die 2:0 Punkte auf das Konto des TV 1848 Schwabach wandern zu lassen.

 

Im zweiten Spiel des Tages standen sich nun der FV 1925 Glauchau-Rothenbach und der TV Unterhaugstett gegenüber. In einem spannenden 3-Satz-Spiel behielt der TV Unterhaugstett die Oberhand und gewann mit 11:5, 11:7 und 11:8 sicher das Spiel.

 

Danach stand das letzte Spiel des Tages auf dem Programm. Die Damen des TV 1848 Schwabach gegen die Damen des FV 1925 Glauchau-Rothenbach.

Die Spielerinnen des 1848 gingen höchst motiviert in diese Partie, denn schließlich wollte man den Heimspieltag so erfolgreich wie möglich abschließen. Im ersten Satz überrumpelten die 48erinnen ihre Gegnerinnen regelrecht mit guter Abwehr, starken Angriffen und gezielten Angaben. So ging der erste Satz sehr deutlich mit 11:3 Punkten an die Schwabacherinnen. Durch eine starke Abwehr von Franziska Wierzba und Ines Göppner konnte das Zuspiel den Ball wunderbar an die Leine vorbringen, sodass Hauptangreiferin Sonja Ereth mit gut gesetzten Bällen punkten konnte. Mit konzentrierter Spielweise wurde so auch der zweite Satz deutlich mit 11:4 Punkten gewonnen. Im dritten Satz der Partie feierte die 14-jährige Lydia Goldmann ihr Bundesligadebüt. Durch platzierte Schläge und gekonnte Abwehraktionen der jungen 48erin und einem harmonischen Zusammenspiel in der Mannschaft wurde letztendlich auch dieser Satz mit 11:7 gewonnen.

 

Mit diesen zwei weiteren gewonnen Spielen bleibt der TV Schwabach mit 8:0 Punkten und 12:2 Sätzen weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd. Punkt- und Satzgleich mit dem Erstplatzierten dem TSV Ötisheim, der nur durch das bessere Ballverhältnis an erster Stelle steht.

 

Die Spielerinnen bedanken sich recht herzlich bei allen Zuschauern, die wie immer für eine tolle Stimmung gesorgt haben. Nächsten Sonntag fahren die Damen des 1848 Schwabach ins schwäbische Gärtringen. Gegner sind der TSV Gärtringen und der TSV Staffelstein.

 

Es spielten: Sonja Ereth, Susanne Schmidt, Elly Schuller, Ines Göppner, Helene Göppner, Celina Losert, Franziska Wierzba, Lydia Goldmann

Trainer: Jürgen Geyer

 

weitere Bilder

 

Fünftes Jahr in der Faustball Bundesliga

Am ersten Spieltag abgesahnt!

 

Zum Saisonstart brachen die Faustballerinnen des TV1848, die inzwischen im fünften Jahr bei der 2.Bundesliga dabei sind, am Sonntag, den 04.11, nach Forchberg auf, wo der TSV Niedernhall und Ausrichter TV Segnitz sich im ersten Spiel gegenüber standen. Nach einem 0:3 Sieg für Segnitz trafen sie auf die spielhungrigen, curacau-blau gekleideten Mädels aus Schwabach. Diese hatten auf ihrem letzten Tunier gegen Segnitz mit nur einem Punkt verloren und brannten jetzt darauf zu zeigen was in ihnen steckt.

Den ersten Satz brauchten sie noch um ins Spiel zu kommen und verloren diesen deshalb leider mit 9:11, doch schon im zweiten Satz demonstrierten sie, dass Geschick und Gefühl zu einem sicheren Spiel führten und so ging dieser mit 11:8 für die TV48erinnen aus. Segnitz, jedoch, hatte der Ehrgeiz gepackt, sie griffen nach zuvor zurückgehaltenen Reserven und wehrten eine Angabe nach der anderen ab. Ein wenig überrumpelt mussten die Schwabacherinnen den dritten Satz mit 6:11 Punkten abgeben, doch ans Aufgeben dachten die Spielerinnen noch lange nicht! Motivierende Ansprachen mit Tipps des Trainers, Jürgen Geyer, machten die Mädels kampflustig und mit gezielt platzierten Schlägen durch Angriff Sonja Ereth und Susanne Schmid wurde das Team langsam gefährlich für den Gegner, denn mit einem hervorragenden 11:6 zogen sie sich zu einem 2:2 Satzausgleich. Den finalen Satz wollten beide Mannschaften. Zunächst führten die Schwabacherinnen wurden aber kurz vor dem Seitenwechsel noch ärgerlicherweise überhohlt. Mit einem Punkt Abstand hafteten sich die Spielerinnen des 48er an die Gegner und machten ein spannendes Spielende, indem sie sich nach einem 11:11 Ausgleich die letzten zwei Punkte ergatterten. Mit dem knapoen Satz- (13:11) und Spielende (3:2) erhielt der TV1848 seine ersten 2:0 Punkte in der Bundesligatabelle.

 

Noch voller Adrenalin duch den vorherigen Sieg traten die Schwabacherinnen ihren zweiten Gegner, den TSV Niedernhall, entgegen. Trotz Umstrukturierung im Zuspiel und in der Abwehr passte sich das eingespielte Team sehr gut an die vielen kurzen und seitlich gespielten Angriffe der Niedernhaller an und gewann den ersten Satz mit 11:6. Auch der zweite Satz ging an Schwabach mit 11:7 und feuerte die Motivation des Teams nochmal an. Im dritten Satz machten die Sportlerinnen des TV1848 kurzen Prozess und schlugen den Gegner mit 11:3, wobei durch das folgende 3:0 Satzergebnis wieder 2 Tabellenpunkte gutgeschrieben wurden.

 

Die Bilanz des Tages: 4:0 Punkte in der Tabelle, ein exzellentes Ergebnis und damit ein schwungvoller Start in die fünfte Saison der Bundesliga. Der nächste Spieltag findet daheim in Schwabach in der Jahnhalle ab 10:00Uhr statt und über zahlreiche, anfeuernde Zuschauer würden wir uns sehr freuen.

 

weitere Bilder