Berichte Herren

Ungeschlagen am letzten Männer Spieltag

Am vergangen Sonntag den 19.09.2021 traten die Männer in Bamberg gegen die Vereine DJK FV Ursensollen und den Gastgeber MTV Bamberg an. Diesmal mit Verstärkung einer Dame aus der 2 Bundesliga des TV 1848 Schwabach. Christoph Häberlein spielte nach langer Pause wieder das erste Mal. Scheinbar ist es wie Fahrradfahren er hat nichts verlernt und kratzte die schwierigsten Bälle heraus. Das erste Spiel startete gegen die Heimmannschaft MTV Bamberg. Von Anfang an ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften kämpften Punkt für Punkt und schenkten sich nichts, doch die 48er waren an diesem Tag in Bestform. Das Spiel endete mit einem eindeutigen 3:0 (11:8, 9:11, 11:13)für den TV 1848 Schwabach.

 

Im nächsten Spiel gegen DJK FV Ursensollen, war es für Schwabach ein leichtes. Auch hier endete es zügig 3:0 (11:6, 11:7, 11:9).

 

Die Sommersaison wurde auf dem 7 Tabellenplatz

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Stephan Probst, Simon Freund,

Wolfgang Diener, Christoph Häberlein, Elly Schuller

 

1. Spieltag aber leider nur 1 Sieg

Am letzten Sonntag war es soweit, der erste Spieltag für die Faustballherren des TV 1848 stand an. Unerwartet fand dieser auf dem heimischen Faustballplatz und nicht in Allersberg statt. Ein Vorteil? Leider sollte sich dies am Ende nicht ganz so wiederspiegeln.

 

Zu Gast waren der TSV Allersberg und der TV Herrnwahlthann. Die Zweite Mannschaft des ASV Veitsbronn hatte zurückgezogen, weshalb diese Spiel automatisch für alle als 3:0 in Sätzen gewertet wurden.

 

Den Auftakt in die späte Saison machten Allesberg und Schwabach. Das gesamte Spiel war punktemäßig sehr ausgegleichen. So war es nicht verwunderlich, dass sich keine der beiden Mannschaften einen deutlichen Vorsprung erarbeiten konnte. Dennoch gelang es den Schwabachern, nach dem 5:5 die Oberhand zu gewinnen und diesen Satz mit 11:7 zu gewinnen. Im zweiten Satz konterten die Allersberger. Mit 9:11 ging dieser Satz an die Konkurrenz. Die nassen Bedingungen auf dem Platz machten es den Hinterleuten nicht grade leicht, die Angaben beider Seiten spielbar abzuwehren. Im 3. Satz ein recht identisches Punktebild. Abwächselnd punkteten die Mannschaften (fast) bis zum Ende. Mit dem positiven Ausgang für die Schwabacher Goldschläger. Stark erkämpfte 4 Punkte in Folge brachten den 12:10 Sieg in diesem Satz. Auch im 4. Satz ein ähnliches Bild. Punkte- und Führungswechsel fast nach jedem Ball. Leider konnten zu wenig Punkte erziehlt werden, zumindest auf Seiten des Gastgebers. So ging dieser Satz mit 8:11 an den TSV. Die Entscheidung brachte, wie so oft in den vergangenen Saisons, der 5. Satz. Dei Ballwahl ging an Schwabach, leider ohne wirklichen Vorteil. Mit 3:6 ging es in den Seitenwechsel. Mehr als 6 Punkte waren in diesem Satz für die Schwabacher leider nicht drin. 6:11 verloren sie diesen Satz und damit das Spiel in 2:3 Sätzen. Das Spiel war geprägt von zu vielen Eigenfehlern und Abspracheproblemen. Dennoch sollte man nicht außer Acht lassen, dass der Kampfgeist zwischenzeitlich durchaus zu sehen war.

 

Für das zweite Spiel bereiteten sich die Schwabach auf die junge Mannschaft aus Herrnwahlthann vor. Klar war, dieses mal wollte man es effizienter gestallten. Dies gelang im ersten Satz auch sehr gut. Zwar geriet man anfangs ins Hintertreffen, konnte dann aber mit dem angesprochenen Kampfgeist das Blatt wenden und den Satz mit 11:9 für sich beanspruchen. Der Platz wurde zwischenzeitlich trockener und das nutzen die Gäste gut aus. Zahlreiche halblang gespielte Bälle machten es den Schwabachern schwer in einen guten Spielaufbau zu kommen. Hier kamen leider vermehrt Absprachefehler auf. Etwas niedergeschlagen musste man den Satz mit 5:11 abgeben. Der 3. Satz sollte es wieder richten und die Weichen wieder neu stellen. Leider konnte man dies aber nicht umsetzen, erneut zeige der saubere Speilaufbau der Gegner seine Wirkung. Nur 5 Punkte konnte man in diesem Satz holen, 5:11 für den TV Herrnwahlthann. Nun gut, mit 5-Satzspielen kannten die Schwabacher sich aus, also musste ein Satzgewinn her. Es kam zum umkämpftesten Satz des Spiels. Bis zum schlussendlichen 14:15 für den Gegner haben beide Mannschaften gute Angriffe gezeigt und nun endlich konnte man sich auch auf die Angaben einstellen. Unglücklicherweise schlug der letzte Ball uneinholbar auf schwabacher Spielfeldseite ein. Somit war auch das 2. Spiel verloren.

 

Das letzte Spiel des Tages bestritten also beide Gäste. Mit 11:5, 9:11, 2:11 und 6:11 Punkten konnte die dynamische Truppe aus Herrnwahlthann den Tag ohne Niederlage abschließen.

 

Für die Schwabacher spielten Ralf Danninger, Dominic Losert, Michael Schüssel, Stephan Probst, Simon Freund, Klaus und Wolfgang Diener.

 

Am kommenden Sonntag ist die Mannschaft zu Gast in Bamberg. Dort findet der zweite und letzte Spieltag der Landesliga West statt.

 

Ausgeglichener Spieltag in Cadolzburg

Am Sonntag fand die Platzierungsrunde für die Plätze 7-9 der Landesliga West in Cadolzburg statt.

Die Gegner des TV 1848 Schwabach waren die Heimmannschaft aus Cadolzburg und der TV Meierhof.

 

Bei widrigen Wetterverhältnissen von 10 Grad und starkem Wind bekamen es die Schwabacher im ersten Spiel mit Cadolzburg zur tun. Es entwickelte sich eine Abwechslungsreiche Partie mit vielen interessanten Ballwechseln. Windbedingt war das Stell- und Schlagspiel oft eine echte Lotterie. Bei Mannschaften zeigten vollen Einsatz, wobei die Schwabacher am Ende jeden Satzes immer noch ein wenig mehr Konzentration und Effektivität in die das Spiel bekommen und mit 3:0 Sätzen (11:9, 11:9 und 14:12) gewinnen konnten.

 

Im 2. Spiel setzte sich der TV Meierhof mit 3:1 gegen Cadolzburg durch.

 

Das 3.Spiel zwischen dem TV 1848 Schwabach und dem TV Meierhof gestaltet sich es zu erwarten war sehr ausgeglichen. Beiden Mannschaften schenkten sich nichts, und es ergaben sich viel längere Ballwechsel. Die Sätze 1 und 4 gingen an die Goldschläger und die Sätze 2 und 3 an Meierhof. Es musste also der 5. Satz entscheiden. Der TV Meierhof kam besser ins Spiel und konnte sich von Beginn an eine kleiner Führung erspielen. Den Schwabachern gelang es nicht, diese aufzuholen, weil der gegnerische Schlagmann ein paar Kraftreserven mehr hatte. So ging der 5 Satz verdient mit 7:11 an den Gegner.

 

Der TV 1848 beendet die Corona-Feldsaison somit auf Platz 8 der Tabelle

 

Es spielten Ralf Danninger, Stephan Probst, Michael Schüssel, Simon Freund, Dominic Losert und Michel Zalesinski.

 

Abschlussspieltag mit 6:0 Punkten "gerockt"

Am Sonntag fand der letzte Spieltag der Männer in Allersberg statt.

Die Schwabacher mussten gegen Mauk, Allersberg 2 und Lichtenau 1 antreten. Am Hinspieltag gabe es für die 48er Faustballer 3 Niederlagen und das sollte korrigiert werden, um einen versöhnlichen Saisonabschluss zu erreichen. Die Chronologie des Spieltages ist schnell erzählt. Die komplette Mannschaft zeigt sich von ihrer besten Seite, alle Mannschaftsteile harmonierten und egal was der Gegner versuchte, die Goldschläger fanden fast immer die richtige Antwort. Selbst ein Herauszunehmen des Hauptschlägers könnte durch das sehr variable Angriffsspiel der Schwabacher kompensiert werden. Alle drei Spiele gingen mit 2:0 Sätzen an die 48er. Somit wurden die Hallensaison 2019/2020 mit 14:10 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Michel Zalesinski, Dominic Losert, Stephan Probst, Sebastian Illini und Simon Freund.

 

Minimalziel erreicht

Am 26.01.2020 hatten die Herren ihren letzten Heimspieltag in der Hallenrunde 2019/2020 in der Bezirksliga.

Nach dem verkorksten letzten Spieltag war die Mannschaft auf Wiedergutmachung eingestellt.

 

 

 

Voll motiviert ging es im ersten Spiel gleich gegen die zweite Mannschaft des TV Eibach 03. Es entwickelte sich ein munteres Spiel in dem keine der beiden Mannschaften große Vorteile erspielen konnten. Der erste Satz ging mit 12:10 an die Schwabacher und der Zweite mit 6:11 an die Eibacher. Somit musste in Entscheidungssatz gespielt werden. Auch war jeder Punkt stark umkämpft, aber die Goldschläger hatten das bessere Ende für sich und gewannen mit 11:9 den entscheidenden Durchgang.

 

Im 2ten Spiel traf man auf die zweite Mannschaft aus Cadolzburg. Hier kamen die 48er zu einem relativ klaren zwei Satz Erfolg mit 11:9 und 11:6.

 

 

 

 Jetzt sollte auch noch ein Sieg gegen die erste Mannschaft aus Cadolzburg folgen. Aber leider war das Spiel der Schwabacher zu Fehler behafte und man fand nie in einen Spielrythmus. Auch Umstellung in den Mannschaftteilen zeigte keinen Erfolg. Somit musste man sich mit 6:11 und 5:11 geschlagen geben.

 

 

 

Es spielten: Stephan Probst, Ralf Danninger, Michel Zalesinski, Dominic Losert, Claus Diener und Wolfgang Diener.

 

 

Faustballer Herren nicht zufrieden

Am vergangenen Sonntag hatte die Faustball-Herrenmannschaft ihren 2. Spieltag in der eigenen Halle. Es waren drei Spiele auf dem Plan.

 

Im ersten Spiel ging es gegen die Faustballer aus Mauk-Obermauk. Die Jungs haben sich sehr schwergetan und standen sich selbst im Weg. Das Spiel ging mit 9:11 und 9:11 mit 2:0 an Mauk-Obermauk.

 

Im zweiten Spiel gegen Allesberg II sollte alles besser werden. Doch auch wenn die Goldschläger ein Satz gewinnen konnten, wurde das Spiel mit 1:2 verloren. (7:11, 11:7 und 6:11).

 

Auch das letzte Spiel gegen Lichtenau wurde mit 0:2 (8:11 und 9:11) verloren.

 

Jetzt heißt es den Spieltag abzuhacken und beim nächsten wieder anzugreifen.

 

Es spielten: Sebastian Illini, Dominic Losert, Michel Zalesinski, Ralf Danninger, Wolfgang Diener und Stephan Probst

 

Erfolgreicher Start in die Saison

Am 10.11.2019 um 10:00 Uhr hatte die Herrenmannschaft des TV 1848 ihren ersten Spieltag der Hallensaison 2019 zu Hause zu bestreiten.

Auf dem Plan standen drei Partien.

 

Im ersten Spiel des Tages traf man auf TV Eibach 02. Die Schwabacher begannen stark und selbstsicher, sodass man sich anfangs bereits mit 7:1 absetzen konnte. Diese Leistung wurde entsprechend beibehalten, sodass der Satz mit 11:4 deutlich nach Hause geholt wurde. Im zweiten Satz des Spiels ruhten sich die Schwabacher etwas zu offensichtlich auf der anfänglichen Stärke aus. Nach ständigem hin und her und damit einhergehenden Führungswechseln konnten die Einbacher diesen Satz mit 8:11 für sich entscheiden. Im dritten und spielentscheidenden Satz wollten beide Mannschaften diese Partie für sich entscheiden. Am Ende hatten die Schwabacher stärkere Nerven und gewannen mit 11:9. Somit war das erste Spiel der Saison mit 2:1 Sätzen ein Sieg für die Goldschläger.

 

In der Zweiten Partie des Tages trat man gegen TSV Cadolzburg 2 an. Hier konnten die Schwabacher ihre anfängliche Dominaz zurückerlangen. Beide Sätze wurden deutlich mit 11:3 und 11:4 gewonnen.

 

Im dritten und letzten Spiel gegen TSV Cadolzburg 1 passte wirklich hinten und vorne nichts. Man konnte keinen Spielzug aufbauen und mit jedem verlorenen Punkt wurde der Gegner gestärkt und aufgebaut. Beide Sätze verlor man daher mit 11:4 und 11:6.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Dominic Losert, Stephan Probst, Michel Zalesinski, Sebastian Illini, Claus und Wolfgang Diener.

 

Ohne Niederlage zum Allgäu Cup Gewinner

Am Samstag fuhren die Männer der Faustballabteilung vom TV 1848 Schwabach in Richtung Süden. Das Ziel war der Allgäu Cup in Amendingen / Memmingen.

 

In der Vorrunde gab es drei Spiele gegen Zella-Mehlis, Amendingen 1 und Bad Grönenbach zu bestreiten. Alle drei Spiele konnten die Goldschläger aus Schwabach für sich entscheiden.

Somit trafen die Faustballer als Gruppenerster im Halbfinale auf den Gruppenzweiten der anderen Gruppe, Amendingen 2. Nach regulärer Spielzeit stand es 13:13 unentschieden und es ging bis best of five weiter, wo Schwabach mit 3 Punkten in Folge das Spiel für sich entscheiden konnten. Im Finale ging es gegen die Faustballer aus Illertissen. Es war lange ein offenes Spiel mit Punkten auf beiden Seiten, doch am Ende gewann Schwabach mit 16:13 und somit das B Turnier vom Allgäu Cup 2019.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michel Zalesinski, Michael Schüssel, Dominic Losert und Stephan Probst