Berichte Jugend

Faustball U12 Mixedmannschaft vom TV 1848 Schwabach beim Franken Thüringen Pokal

Am Sonntag den 09.10.2022 fand im thüringischen Veilsdorf der 2. Offene Franken Thüringen Pokal Mixed U 12 des Faustballnachwuchses statt.

 

Gegenüber der Auftaktveranstaltung des letzten Jahres in Bachfeld auf Rasen, wechselte man in diesem Jahr als Vorbereitung für die anstehende Saison in die Halle des SV/EK Veilsdorf.

 

Für die Schwabacher Fünf starteten auf Grund des Alterssprungs erstmals die ehemalige U10 in der Gruppe der U12 Teams an.

 

Für das 48er Mixed Team war es ein Sprung ins kalte Wasser, da die Mannschaft in dieser Form noch nie zusammengespeilt hatte und auch die Tatsache das jetzt auf ein größeres Feld gespielt wurde war neu.

 

In der Vorrunde hießen die Gegner TV Hallerstein 2 aus und SV/EK Veilsdorf.

 

Im Auftaktmatch bekamen es die Mixed Mannschaft der 48er mit dem späteren Turniersieger TV Hallerstein 2 zu tun. Gegen die durchschnittlich 1-2 Jahre älteren und körperlich überlegenen Oberfranken wehrte man sich tapfer, doch die 0:2 Satzniederlage konnte nicht verhindert werden.

 

Anschließend stand die Partie gegen die Heimmannschaft an.

Ein fehlerfreier erster Satz gelang und wurde mit einem deutlichen 11:4 belohnt! Den zweiten Satz wollten sich die Veilsdorfer nicht so leicht nehmen lassen und stellten ihre Mannschaft um. Jetzt war es ein deutlich spannenderer Satz, den sich die Schwabacher Auswahl mit ihrer sicheren Spielweise mit 11:8 und damit auch das Spiel mit 2:0 Sätzen für sich entscheiden konnten. Somit war Platz 2 in der Gruppe erreicht und es ging ins Halbfinale gegen den TV Hallerstein I. Gegen die Oberfranken war man leider chancenlos und verlor verdient mit 0:2 Sätzen.

 

Wie im Vorjahr blieb das Spiel um Platz drei.

 

Der Wille aufs Treppchen zu steigen war da. Doch die Nervosität und die hohe Eigenfehlerquote machten dem Schwabacher Team im 1. Satz mit 5:11 einen dicken Strich durch die Rechnung.

Satz zwei und drei waren im Anschluss an Spannung nicht zu überbieten.

Mit 14:12 in der Verlängerung erkämpften sich die 48er den dritten Satz.

Auch in dem Entscheidungssatz konnte sich keine Mannschaft absetzen, es ging wieder in die Verlängerung, doch diesmal konnte keiner der drei Matchbälle genutzt werden und man verlor sehr unglücklich mit 13:15.

 

Alles in allem lieferte die Mannschaft auf Grund der Voraussetzungen eine starke Leistung ab und kann stolz auf den erreichten 4.Platz sein.

 

Für Schwabach spielten: Lisa Göppner, Sophia Teich, Louisa Lotter, Nick Lübtow und Yannick Baumann

 

Endstand:

 

TV Hallerstein 2

TV Hallerstein 1

TSV Staffelstein

TV 1848 Schwabach

SV EK Veilsdorf

SG Kurtschau

 

 

4 Faustball-Mädels vom TV1848 Schwabach nehmen an der Bayerauswahl teil.

Am vergangenen Wochenende fand in Herrnwahlthann der Auswahllehrgang für die Bayernauswahl statt.

 

Emma Göppner, Anna Maria Schuppe und Emma Lübtow kämpften um einen Platz für die bayrische U14-Mannschaft, während Lydia Goldmann gegen die Konkurrenz bei der U18 antreten musste.

 

Bei sehr hohen Temperaturen, harten und dadurch schmerzhaften Platzbedingungen gaben die Schwabacherinnen alles, um den Trainern positiv aufzufallen.

 

Schlussendlich wurden Emma Göppner, Anna Maria Schuppe und Emma Lübtow nicht ausgewählt. Allerdings sind sie stolz auf ihre Leistung und sind nun umso motivierter für die kommende Saison und weitere Lehrgänge.

 

Lydia Goldmann hingegen konnte bei den Trainern mit ihrer Leistung überzeugen und ist damit sowohl für den Kleinen Deutschlandpokal vom 23.09.22 bis zum 25.09.22 in Bamberg als auch für den Jugend-Europa-Cup vom 30.09.22 bis zum 03.10.22 in Kellinghusen nominiert.

 

Hoch motiviert startet sie nun in die Vorbereitungen, um in Top-Form zu bleiben und sich bei den beiden Events von der besten Seite zu zeigen.

 

Über heimische Unterstützung bei diesen spannenden Spielen würde sich die Nachwuchspielerin sehr freuen.

 

 

Bayerische Meisterschaft Faustball Mädchen U14 in Tannheim

Am Sonntag gaben die U14 Mädels des TV 1848 Schwabach zum ersten Mal ihre Visitenkarte bei den Bayerischen Meisterschaften in der Feldrunde ab.

 

Allerdings waren die Vorzeichen keine besonders guten. Von acht Spielerinnen konnten nur vier einsatzfähige Akteure die Fahrt zum SV Tannheim in Baden-Württemberg antreten.

 

Es wurde in 2 Dreiergruppen angetreten und so hatten die Turnerinnen in der Gruppe B mit dem TV Hallerstein und dem SV Ammendingen die ersten beiden Aufgaben zu bewältigen.

 

Das Auftaktmatch gegen den TV Hallerstein hatte im 1.Satz alles parat was Faustball ausmacht, gegen die Sonne, den Wind und in Unterzahl war man praktisch chancenlos und verlor zu Recht den Satz deutlich mit 3:11. Im 2. Satz verbesserte sich das Schwabacher Spiel. Auf der „besseren“ Seite, mit Sonne und Wind im Rücken, konnte man zumindest mithalten und die Niederlage im zweiten Satz mit 8:11 etwas freundlicher gestalten.

 

Das zweite Spiel gegen den SV Ammendingen lief deutlich besser. Die Einstellung stimmte, die Raumaufteilung und Absprachen untereinander funktionierten. Gegen spielerisch und körperlich unterlegene Ammendinger kamen die Schwabacher durch fast fehlerfreies Spiel zu einem verdienten 2:0 (11:5 und 11:3) Spielgewinn. Platz zwei in der Gruppe B und das Halbfinale war damit erreicht.

 

Um den Einzug ins Finale ging es gegen den Gastgeber SV Tannheim. Hochmotiviert wollten die Turnerinnen die Sensation schaffen. Leider erkannten die Tannheimerinnen die Lücken im Schwabacher Feld und ließen nur selten etwas zu. Trotz großem Kampf musste man sich mit 0:2 (5:11 und 5:11) Sätzen beugen.

 

Im Spiel um Platz 3, wieder gegen den TV Hallerstein, war der Wille ungebrochen. Bereit die „letzten Körner“ rauszuhauen fing die Partie für die 48erinnen richtig gut an. Mit richtig guten Abwehraktionen kam das Spiel des TV 1848 richtig ins Rollen. Mit viel Kampfgeist wurde der erste Satz mit 11:9 gewonnen. Es roch lange Zeit im 2. Satz nach einer kleinen Sensation. Doch langsam merkte man der Schwabacher „Vier“ die Belastung an und gegen Satzende häuften sich die Eigenfehler. Diesmal war es der TV Hallerstein, der mit etwas Glück, den Satz mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Der Entscheidungssatz musste nun gespielt werden. Bis zum 4:4 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Doch nun forderte die Unterzahl und die sommerlichen Temperaturen ihren Tribut. Es wollte nichts mehr gelingen und der Satz sowie das Spiel ging mit 4:11 und damit mit 1:2 Sätzen an den TV Hallerstein. Die Schwabacherinnen erspielten sich viel Respekt, lieferten einen tollen Kampf und hatten sich in der Endabrechnung den 4. Platz mehr als verdient.

Für Schwabach spielten: Anne-Lina Klier, Annamaria Schuppe, Emma Lübtow und Emma Göppner.

 

Endstand der Bayerischen Meisterschaften:

1.       TV Segnitz

2.       SV Tannheim

3.       TV Hallerstein

4.       TV 1848 Schwabach

5.       TV Herrnwahlthann

6.       SV Ammendingen

 

 

Bericht Spieltag Mädchen U12 Bezirksliga Mittelfranken / Unterfranken

 

Am vergangenen Samstag, 25.06.2023, bestritten die U12 Mädchen ihren letzten Spieltag in der Bezirksliga Mittelfranken/Unterfranken im unterfränkischen Segnitz.

 

Da in dieser Altersklasse leider nur vier aktive Spielerinnen zur Verfügung stehen und am Samstag auch noch Luisa Lotter und Mia Sophie Becher absagen mussten, wurden Sophia Teich  und Lisa Göppner mit Spielerinnen der U14 verstärkt. Es wurde daher „außer Konkurrenz“ angetreten.

 

 

Im ersten Spiel ging es gegen die Gastgeberinnen. Gegen die gut ausgebildeten Spielerinnen des TV Segnitz liefen die Turnerinnen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Zwar wehrten sich die 48erinnen nach Kräften, doch die 0:2 Satzniederlage (9:11 und 8:11) ließ sich nicht vermeiden.

 

 

Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner wieder TV Segnitz, diesmal waren es allerdings die Schüler. In einem sehr kampfbetonten Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Und so kam es nach einem gewonnen Satz (11:9) und einem verlorenen zweiten Satz (8:11), zu einem Entscheidungssatz den die Schwabacherinnen hauchdünn mit 15:13 für sich entscheiden konnten.

 

 

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die Jungs des DJK Üchtelhausen. Mit 11:8 gewannen die 48erinnen den ersten Satz ohne groß in Bedrängnis gekommen zu sein. Im zweiten Satz drehte sich die Partie und ehe die Schwabacherinnen versahen, war der Satz mit 6:11 verloren. Mit einer Portion Wut im Bauch und auch durch einige Eigenfehler der Üchtelhausener ging der Entscheidungssatz im Schnelldurchgang mit 11:2 für den TV1848 Schwabach, sehr zur Freude von Betreuerin Ines Göppner, über die Bühne.

In der Abschluss Tabelle verbesserte sich der Schwabacher Nachwuchs durch diese 2 gewonnen Spiele hinter den ungeschlagenen Mädels des TV Segnitz auf den 2. Platz.mit 6:6 Punkten.

 

 

Für Schwabach spielten: Emma Lübtow, Sophia Teich, Steffi Beskid, Viktoria Van Laak, Eva-Maria Lozano Jimenez sowie Lisa und Emma Göppner.

 

 

Abschluss der U14 Faustball Mädchen in der Bezirksliga Mittelfranken / Unterfranken

Zum Saisonabschluß kehrten die U14 Mädels mit 2 Siegen und 1 Niederlage bereits am 22.05.2022 aus Segnitz zurück.

 

Im Auftaktmatch gegen die Jungs des DJK Üchtelhausen ging es einseitig zu und es wurde ein ungefährdeter 2:0 Satz mit 11:5 und 11:8 eingefahren.

 

Die anschließende Partie gegen den TV Haibach war eine Kopie der ersten Begegnung. Schöne Spielzüge und wenig Fehler waren der Grundstein den zweiten Spielgewinn mit 2:0 Sätzen (11:5, 11:8).

 

Nur im letzten Spiel gegen die in der Liga dominierenden Jungs des TUS Frammersbach war kein Kraut gewachsen. Trotz großer Gegenwehr mussten sie sich mit 0:2 Sätzen geschlagen geben (7:11, 8:11).

 

In der Abschlußtabelle konnten sie die rote Laterne an den TV Haibach abgeben und belegten punktgleich, aber durch das schlechtere Satzverhältnis hinter dem TV Segnitz weiblich den 5. Platz.

 

Für Schwabach spielten während der Saison: Stefanie Beskid, Jamila Ereth, Emma Geim, Emma Göppner, Anne-Lina Klier, Daria Lampel, Emma Lübtow und Anna Maria Schuppe

 

Saisoneröffnung der U12 Mädchen

Am Samstag 28.05. bestritten die jüngsten Schwabacher Faustballerinnen ihren ersten Einsatz in der U 12 Bezirksliga Mittelfranken / Unterfranken in Segnitz.

 

Unterstützt durch Emma Lübtow und Steffi Beskid aus der U14 ging es in der ersten Partie des Tages gegen die Gastgeberinnen des TV Segnitz.

 

Die spielerisch und körperlich überlegenen Segnitzerinnen ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen und die 0:2 Satz Niederlage für die 48erinnen fiel entsprechen deutlich aus (2:11, 5:11).

 

Im zweiten Spiel wartete die männliche U12 Mannschaft aus Segnitz. Jetzt lief es etwas besser, die Nervosität wurde langsam abgelegt und erste erfolgreiche Spielzüge waren die Folge. Die 0:2 (8:11, 7:11) Niederlage konnte aber auch in diesem Spiel trotz großer Gegenwehr nicht abgewendet werden.

 

Im letzten Spiel des Tages kam es dann doch überraschend für Trainerin Ines Göppner zu einem nicht erwarteten 2:0 (11:9, 11:9) gegen die Jungs des DJK Üchtelhausen. Grundlage für den Erfolg waren großer Kampfgeist, wenig Fehler und ein die nötige Portion Glück.

 

Für Schwabach spielten: Emma Lübtow, Steffi Beskid, Mia-Sophie Becher, Lisa Göppner, Louisa Lotter, Sophia Teich und Viktoria van Laak

 

Alles gegen Jungs!

Am Samstag, 21. Mai fand in Segnitz der dritte Spieltag der Feldrunde U14 w + m statt. Die Schwabacher Faustballmädels hatten drei Spiel zu bestreiten, alles gegen Jungsmannschaften, was in diesem Alter doch recht aufregend ist.

 

Im 1. Spiel gegen Üchtelhausen kamen die Schwabacherinnen sofort gut ins Spiel: die Abwehr (Stefanie Beskid, Emma Göppner und Anne-Lina Klier) standen wie eine eins, Jamila Ereth in der Mitte „flitzte übers Feld" und stellte die Bälle sauber für die beiden Angreiferinnen Emma Lübtow und Daria Lampel, die immer wieder mit guten Aufschlägen punkten konnten. So ging das Spiel verdienter Weise mit 2 Gewinnsätzen (11:5 und 11:8) an Schwabach.

Motiviert vom gewonnenen 1. Spiel (dieses Mal mit Emma Göppner im Angriff und Daria Lampel in der Abwehr), wurde auch das zweite Match gegen Haibach souverän mit 2 Sätzen (ebenfalls 11:5 und 11:8) gewonnen.

Der Dritte Gegner aus Frammersbach war dann schon eine andere „Nummer“. Zum einen machte den Mädels der auffrischende, böige Wind das Spielen schwer, zum anderen war der Angriffsspieler des Gegners eine „harte Nuss“, der jedes Loch fand und ausnutzte. Trotz gutem Einsatz und Lauffreude hieß es immer wieder einen zwei und drei Punkte Rückstand aufzuholen. Zum Sieg hat es leider nicht gereicht und das Spiel ging mit 2 Gewinnsätzen an Frammersbach (7:11 und 8:11).

 

Die 14er Runde ist mit diesem Spieltag zu Ende gegangen und die Schwabacher Faustballerinnen belegen hinter den Mädchen aus Segnitz (Unterfranken) den 2. Tabellenplatz. Somit sind sie berechtigt, an den Bayerischen Meisterschaften Anfang Juli teilzunehmen.

 

 

Bericht 2. Spieltag  U14 Bezirksliga Unterfranken / Mittelfranken mixed

Am Samstag 14.05. fand auf dem Sportgelände des TV Eibach 03 der zweite Spieltag des Faustball Bezirksliga U 14 mixed Unter-/ Mittelfranken statt.

 

Für die 48erinnen standen vier Partien auf dem Programm, und zwar die Hin- und Rückspiele gegen die männliche U14 aus Eibach und die einzig weitere Mädchenmannschaft in der Liga, dem TV Segnitz.

 

Beide Spiele gegen die Eibacher Jungs gingen sehr knapp nach großem Kampf verloren. Die Auftaktpartie mit 0:2 Sätzen (8:11 und 9:11). Auch das Rückspiel wurde mit 0:2 Sätzen verloren, doch kämpften sich die Schwabacherinnen im ersten Satz bis in die Verlängerung (11:13 und 7:11).

 

Wichtiger war die Partie gegen die einzig weitere Mädchenmannschaft in dieser Liga, dem TV Segnitz. Bisher gab es nichts holen gegen die Unterfränkinnen und der ein oder andere Satzgewinn wäre schon ein Erfolg. Doch zur Überraschung aller gelang den Turnerinnen ein „perfekter“ 1. Satz. Fehlerfrei, ruhig und konzentriert wehrten sie die Bälle ab, punkteten im Angriff und fuhren einen knappen 11:9 Satzgewinn ein. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt, ein holpriger Start konnte nicht mehr wett gemacht werden und ging verdient mit 11:7 an die Segnitzer. Der dritte Satz musste nun die Entscheidung bringen. Jetzt waren die 48erinnen wieder auf dem Posten und fanden wieder in die Spur. Mit einem ungefährdeten 11:6 gelang ihnen zur Freude von Trainerin Ines Göppner die Überraschung des Tages.

 

Im Rückspiel ging es wieder spannend zu, doch merkte man beiden Mannschaften die Belastung von bereits drei absolvierten Spielen an. Im ersten Satz kämpften die Schwabacherinnen gegen die Sonne, den Wind und Segnitz einen aussichtslosen Kampf. Mit 5:11 ging der erste Satz an die Unterfränkinnen. Im zweiten Satz hatten die 48er Mädels Wind und Sonne im Rücken schien alles auf einen weiteren 3. Satz hinzudeuten. Über eine 9:6 Führung hatte man bei 10:8 zwei Satzbälle. Doch jetzt schien der Faden gerissen, nicht wollte mehr gelingen und die Segnitzer drehten mit 4 Punkten am Stück den ganzen Satzverlauf und gewannen den Satz mit 12:10 und die Partie mit 2:0 Sätzen. „Wir sind nur noch platt“ war der Tenor der ganzen Mannschaft. Dennoch war die Freude über den ersten Sieg gegen Segnitz groß. Die jahrelange Nachwuchsarbeit unter Ines Göppner und Christine Ereth fängt an Früchte zu tragen.

 

Für Schwabach spielten:

 

Emma Göppner, Ann Maria Schuppe, Emma Geim, Jamila Ereth, Daria Lampel, Steffi Beskid und Emma Lübtow

 

 

Bayerische Meisterschaften U14

Am Samstag 05.02.22 fand in Münchberg die Bayerische Meisterschaft im Faustball der U14 weiblich statt.

 

Mit viel Freude und Erwartungen endlich einmal gegen andere Mannschaften zu spielen wurde der Sportsgeist geweckt!

 

5 Mannschaften traten gegeneinander an! Es ging gegen den Ausrichter TV Hallerstein sowie den SV Tannheim, TV Neugablonz und DJK FV Ursensollen.

 

Der Modus lautete Jeder gegen Jeden auf 2 Sätze bis 11 Punkte.

 

Für die 48erinnen hieß der Auftaktgegner SV Tannheim! Von Beginn an viel zu nervös punktete nur der Gegner und prompt lag man mit 0:4 zurück ehe die Schwabacherinnen den ersten Punkt erzielten. Der 5 und 6 Punkt ging nochmal an den Gegner und dann erwachten die Mädels aus der Schockstarre! Emma Göppner und Emma Lübtow punkteten im Angriff und jetzt unterliefen den Tannheimerinnen die ersten Fehler. 7 Punkte in Folge für den TV1848 bedeutete, dass das Spiel sich gedreht hatte und die Nadelstädterinnen die Führung mit 8:7 übernahmen. Den 1. Satz des Tages ließen sie sich nicht mehr aus der Hand nehmen und gewannen ihn mit 11:8.

Im zweiten Satz verschliefen die 48er Mädels wieder den Start und liefen dem Rückstand erfolglos hinterher. Mit 7:11 mussten sie sich geschlagen geben.

 

Das 2. Spiel des Tages fand gegen den Ausrichter TV Hallerstein statt. Spielerisch wie auch körperlich deutlich in Nachteil, verlor man dieses Spiel auch in der Höhe verdient mit 0:2 Sätzen (3:11 und 4:11).

 

Die beiden anschließenden Begegnungen waren Kopien der eben erlittenen Niederlage. Gegen den DJK FV Ursensollen (6:11 und 4:11) und auch gegen den TV Neugablonz (5:11 und 2:11) gab es zu keiner Zeit den Hauch einer Chance.

 

Als Fazit bleibt, dass die Mädels des TV 1848 Schwabach einmal über den Tellerrand im Bezirk hinaussehen konnten. Es konnte zumindest ein Punkt erkämpft werden und sie kamen nicht mit ganz leeren Händen nach Hause. Als Trost bleibt es noch einmal zu versuchen und wer weiß wie es dann aussieht, wenn bis dahin fleißig trainiert wird. Spaß hat es auf jeden Fall allen Spielerinnen und den Betreuerinnen Ines Göppner und Christine Ereth gemacht.

 

TV Hallerstein 7:1 Punkte

TV Neugablonz 5:3 Punkte

DJK FV Ursensollen 5:3 Punkte

SV Tannheim 2:6 Punkte

TV 1848 Schwabach 1:7 Punkte

 

Es spielten: Emma Göppner, Anna Maria Schuppe, Emma Lübtow, Daria Lampel, Jamila Ereth und Anne-Lina Klier

 

U14 Spieltag der weiblichen Jugend Samstag 13.11.2021 in Haibach

Am Samstag, 13.11.2021 fand der 1. Spieltag der Bezirksliga Unterfranken/Mittelfranken U14 männlich und weiblich statt.

 

Die Bezirksliga besteht aus 2 weiblichen Mannschaften, TV 1848 Schwabach und TV Segnitz sowie 2 männlichen Jugend U14 Mannschaften, TUS Frammersbach und TV Haibach.

 

Die Euphorie wurde durch Erkrankung und Verletzung im eigenen Team und durch die Absage des TV Segnitz gebremst.

 

Dennoch freuten sich die 48er Mädels auf den Spieltag, da die U14 mit neuen Trikots und Hosen ausgestattet wurde.

 

Ein Großes DANKESCHÖN an dieser Stelle an unseren Sponsor der Raiffeisenbank Roth-Schwabach.

 

Somit hieß es für die Goldschlägermädels, die mit nur 5 gesunden Spielerinnen gegen männliche U14 von Frammersbach und Haibach antreten konnten, sich in 2 Gewinnsätzen zu behaupten!

 

Das erste Spiel gegen Frammersbach ging deutlich in 2 Sätzen verloren (2:11 und 7:11). Erst im 2. Satz fanden sich die 48erinnen in der großen Halle zurecht und zeigten Gegenwehr.

 

Anschließend ging es gegen die Gastgeber aus Haibach. Leider mit genau dem gleichen Ergebnis, einer 0:2 Satzniederlage mit 2:11 und 7:11 war man ebenfalls unterlegen. Zum Schluss spielte man gegen die kurzfristig für Segnitz eingesprungene Mannschaft von Frammersbach II. Auch hier konnten die Turnerinnen nur Phasenweise mithalten und verloren auch das 3. Spiel mit 0:2 Sätzen (3:11, 5:11).

 

Es spielten: Emma Göppner, Anna Maria Schuppe, Emma Geim, Anne-Lina Klier und Stefanie Beskid.

 

Jugendwanderung bei Plech

Am 24.10.2021 unternahm die Jugend der Faustballabteilung mit ihren Betreuern Christine Ereth, Ines Göppner, Horst Hufnagel und Jürgen Geyer eine Wanderung bei Plech. Von einem Wanderparkplatz ging es an einem sonnigen Herbsttag durch den Wald zu verschiedenen Höhlen.

 

Die Raumhöhle, die Fleischhöhle und auch das Felsenloch waren die ersten Ziele!

 

An der ersten Höhle angekommen kamen die Stirnlampen zum Einsatz. In dunklen Felsspalten versteckten sich die Fledermäuse, gut verpackt in der Haribotüte.

Die „ süße Fledermausjagd“ begann!

Auf dem anschließenden Weg nach Plech wurde Teamgeist benötigt!

Um im Notfall einen Verletzten abtransportierten zu können gab es eine Anleitung von Jürgen Geyer, wie man mit Hilfe von Stöcken und Jacken 2 Krankentragen baut. Für eine Trage bedurfte es 4 Kinder um den „Verletzten“ zu tragen. Dies war eine gelungene Übung für den Ernstfall!

Eingekehrt wurde in Plech „zur Traube“ wo wir uns verdient stärkten. Nach Speis und Trank wurde die Fleischhöhle besichtigt. Statt Fleisch warteten diesmal Chipsdosen für die Wegzehrung nach Hause.

 

Bevor es vom Felsenloch zum Parkplatz zurück ging, versteckten sich noch Tüten mit Schokolade unter den Blättern. Eine Tüte fiel den Mäusen zum Opfer, was sehr zur Belustigung aller beitrug.

Abschließend erwartete uns auf dem Parkplatz noch leckere Muffins und heißer Tee auf uns, von Jürgen eigens zubereitet. Dies bildete den perfekten Abschluss für einen gelungen Ausflug und stoß bei allen Beteiligten auf Begeisterung.

 

U14 Faustballspieltag des TV1848 Schwabach

Am Freitag den 9.7.2021 fand auf dem Gelände des TV1848 Schwabach der Faustballspirltag Bezirksliga Unterfranken/Mittelfranken U14 weiblich statt.

 

Da mit dem TV Segnitzund dem TV1848 Schwabach nur 2 Mannschaften gemeldet sind, wurden Hin-und Rückspiel ausgetragen.

 

Das Hinspiel wurde mit 0:2 Sätzen glatt verloren.

 

Im Rückspiel wehrten sich die Turnerinnen und konnten dem TV Segnitz bei der 1:2 Niederlage zumindest einen Satz abnehmen.

 

Es Spielten: Emma Göppner, Anna Maria Schuppe, Louisa Lotter, Anne-Lina Klier, Emma Geim, Jamila Ereth und Daria Lampel

 

U12 Faustballspieltag des TV1848 Schwabach

Am Samstag, 3.7.2021 fand in Segnitz der Spieltag Bezirksliga UFR-MFR der U12 weiblich statt.

 

Aufgrund Mannschaftsmangel wurde U10 und U12 männlich bzw. mix zusammengelegt.

 

Neben diesen Spielen wäre das Spiel gegen Segnitz in der Altersklasse U12 weiblich für die 48erinnen entscheidend gewesen. Durch den Einsatz von Emma Göppner und Emma Lübtow die beide in der U14 spielen trat Schwabach außerhalb der Konkurrenz an.

 

Gegen Frammersbach U12, Eibach mix und Segnitz U10 männlich gingen jeweils die Spiele 0:2 verloren.

 

Das Hin- und Rückspiel gegen Segnitz u12 weiblich fand dagegen auf Augenhöhe statt. Das Hinspiel wurde knapp mit 1:2 Sätzen verloren.

Und das Rückspiel konnte mit 2:0 Sätzen zur grossen Freude der Mannschaft gewonnen werden.

 

Es spielten: Anne-Lina Klier, Emma Göppner, Jamila Ereth, Emma Geim, Lena Galsterer, Emma Lübtow und Anna Maria Schuppe.