Herren

Heimspieltag der Faustballherren

Am 6. Spieltag der Landesliga bekamen es die Schwabacher auf heimischem Platz mit dem Tabellen 2ten aus Segnitz und dem 3ten aus Haibach zu tun.

 

Aus Termingründen musste der TV 1848 Schwabach auf seine etablierten Schläger verzichten und die Mannschaft komplett umbauen. Im ersten Spiel gegen die jungen Segnitzer kamen die Schwabacher nicht richtig ins Spiel. Der Gast spielte fast fehlerfrei in der Abwehr und sehr druckvoll im Angriff. Somit gingen Satz 1 und 2 mit 6:11 und 4:11 an den Gast. Die Schwabacher versuchten im 3. Durchgang noch mehr Risiko zu gehen und durch noch höhere Laufbereitschaft es dem Gegner schwer zu machen, zu Punkten zu kommen. Das Konzept ging voll auf und der Satz mit 11:7 an das Heimteam. Im vierten Durchgang sollte genauso weiter gespielt werden, aber die Schwabacher gerieten schnell in Rückstand und schafften es nicht an die Konstante Leistung des 3.Satzes anzuknöpfen. Somit ging der 4. Satz mit 7:11 an den Gegner und somit das erste Spiel verloren.

 

Nach einer kurzen Pause ging es gegen den TV Haibach auf den Platz. Die Goldschläger hatten sich einiges vorgenommen um das 2te Spiel positiv zu gestalten. Aber wie so oft, ging dass dann nach hinten los. Die Haibacher konnten Satz 1 und 2 mit 3:11 und 6:11 glatt für sich entscheiden. Somit sah es nach einen klaren 3:0 Niederlage aus. Nach einer kurzen Ansprache mit Betreuer und Mannschaft wollte man sich nicht mit so einer Niederlage abfinden. Wie ein Phönix aus der Asche und großartigem Kampf um jeden Ball und jeden Zentimeter Rasen konnten die Schwabacher den 3. Satz offen gestalten und gegen verwunderte Haibacher Spiel mit 11:9 für sich entscheiden. Im 4. Durchgang blieben die Schwabacher am Drücker und auch der Satz ging mit 11:9 an das Heimteam. Somit musste der 5. Satz die Entscheidung bring. Auch hier war das Momentum zuerst beim Heimteam. Man ging mit 4:2 in Führung. Machte dann aber 3 leichte Fehler am Stück und somit ging der Gegner mit 6:5 zum Seitenwechsel. Auch hier zeigten die Schwabacher Moral und konnten zu 8:8 ausgleichen. Leider verletzten sich in dieser wichtigen Phase Andreas Falke schwer am Knie und musste den Platz verlassen. An seiner Stelle kam Marcus Göppner zum Einsatz und fügt sich nahtlos in den Spielfluss ein. Nach einer weiteren Auszeit von Haibach kamen die Schwabacher nicht mehr ins Spiel und letzten 3 Punkte gingen an Haibach. Somit wurde der 5.satz mit 8:11 verloren und das 2te Spiel mit 2:3 Sätzen.

 

Trotz der 2 Niederlagen einen großes Kompliment an alle Spieler des TV 1848, die nach Meinung des Betreuers Ihre Beste Saisonleistung abgerufen haben.

 

Bilder

 

In die Erfolgsspur gefunden!

Am vergangen Sonntag fand der 2. Spieltag der Faustball Bezirksliga statt.

 

Nach 2 Niederlagen und einem kläglichen Auftritt zum Auftakt, wollte der TV48 Schwabach II zumindest „spielerisch“ wieder in die Spur finden. Das Vorhaben gelang, mit zwei knappen Siegen und einer unglücklichen Niederlage war die Turnerreserve insgesamt zufrieden.

 

Gleich im ersten Spiel des Tages traf man auf den TV Eibach 03 II. Das Motto hieß: Eigenfehlerquote gering halten. Im Angriff, sofern die Chance sich bietet, volles Risiko gehen und bei den Angaben mutig agieren. Die Außenseiterrolle wurde gleich zu Beginn mit einem 0:4 Rückstand bestätigt. Doch dann ging die Aufholjagd los und bei 7:7 war der Gleichstand erreicht. In einer spannenden Endphase behielten die 48er die Oberhand und gewannen den Satz überraschend, aber verdient mit 12:10.

 

In Satz zwei schenkten sich beide Mannschaften nichts. Bis zum 7:7 konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil erspielen. Am Ende des Satzes waren es die Schwabacher die mit einem Ball in Führung lagen. Beim Stande von 10:9 legte Dominic Losert mit sehr viel Übersicht den Ball unerreichbar für den den TV Eibach 03 zum 11:9 ins Feld und bescherte dem TV 1848 Schwabach II den ersten Saisonsieg.

 

Gegen SFB Mauk – Obermauk I sollte der zweite Sieg folgen. Wieder entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Doch beim Stand von 7:7 im ersten Satz riss der Faden, zwei Eigenfehler leiteten den 8:11 Satzverlust ein.

 

In Satz zwei das gleiche Bild, aber mit dem Unterschied, dass es diesmal die 48er den Endspurt mit 13:11 für sich entschieden. Nun ging es in den Entscheidungssatz. Beim Stand von 4:6 für Mauk wurden die Seiten gewechselt. Der Ausgleich war bei 7:7 erreicht und es entwickelte sich eine Angabenpartie. Doch diesmal gelang nicht in Führung zu gehen. Der dritte Matchball für Mauk brachte die Entscheidung, der Schwabacher Angriffsschlag landete zum 11:13 Matchverlust in der Leine.

 

Im dritten und letzten Spiel des Tages gegen ATV 1873 Frankonia Nürnberg wollten sich die Schwabacher für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Mit einem weiteren Sieg würden die Turner die „Rote Laterne“ an den Gegner übergeben. Doch der Start misslang komplett. Mit 1:6 lagen die 48er schon zurück und beim Stand von 4:8 wollte keiner mehr so richtig an eine Wende in diesem Spiel glauben. Doch dann kam das Spiel des TV 48 Schwabach ins Rollen, den Nürnbergern gelang nur noch ein einziger Punkt zur 9:8 Führung. Drei Angriffe später stand der 11:9 Satzgewinn für den Gastgeber aus Schwabach fest.

 

Nach zähem Beginn in Satz zwei gingen die Schwabacher erstmals beim Stand von 7:5 in Führung. Beim Stand von 10:7 verspielten die 48er die ersten beiden Matchbälle. Der dritte und letzte Matchball wurde schließlich zum 11:9 verwandelt.

 

Für den TV 1848 Schwabach II spielten: Stephan Probst, Sebastian Illini, Dominic Losert, Janik Zingrebe, Julian Holzheimer und Marcus Göppner

 

2. Spieltag der „Ersten“

Ohne 3 nominelle Stammkräfte musste die 1. Männermannschaft der 48er Faustballer am vergangenen Sonntag den Weg zum zweiten Spieltag der Landesliga West antreten.

 

Ein großer Dank gilt Dominic Losert und Marcus Göppner aus der 2. Mannschaft die deswegen in die Presche sprangen. Gastgeber war der Aufsteiger TV Jahn Schweinfurt.

 

Im ersten Match des Tages unterlag der Jahn nur knapp der zweiten Gastmannschaft vom TV Haibach mit 1:3 Sätzen. Dennoch gingen die Schwabacher als Favorit in ihre Partie gegen die Hausherren. Zu Beginn ging es vor allem in der Abwehr holprig zu. Mit zunehmender Spieldauer fand man hier jedoch auch zu mehr Sicherheit, sodass durch immer wieder gelungene Aktionen im Angriff, Satz für Satz auf der Habenseite verbucht werden konnte. Den 48ern gelang mit 11:7 / 11:5 und 11:8 ein deutlicher 3:0 Sieg.

 

Im Anschluss ging es für die Goldschläger gegen den Mitaufstiegsaspiranten aus Haibach. Und wie bereits in der Partie zuvor stand auch hier die Schwabacher Abwehr im Fokus, der es meist nicht gelang den Angriff der Haibacher abzuwehren. Schneller als man sich versah, war der erste und zweite Satz mit 4:11 und 7:11 verloren. Erst im 3. Satz schien es dann der 1. Mannschaft zu gelingen das Spiel zu drehen. Doch eine 6:1 und 9:6 Führung reichten nicht den 3. Durchgang für sich zu entscheiden welcher auch mit 11:9 an den TV Haibach ging.

 

Nach dem 2. Spieltag belegt der TV 1848 Schwabach nun mit einem ausgeglichen Punkteverhältnis von 4:4 den 3. Tabellenrang.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Dominic Losert, Michael Schüssel, Simon Freund, Marcus Göppner und Andreas Falke

 

Erster Spieltag zweite Herrenmannschaft

Am 06.05.2018 um 10:00 Uhr hatte die zweite Herrenmannschaft des TV 1848 ihren ersten Spieltag der Feldsaison 2018 in Eibach zu bestreiten.

Auf dem Plan standen zwei Partien.

 

Im ersten Spiel mussten die Schwabacher gegen die Kollegen aus Fankonia Nürnberg auf den Platz. Im ersten Statz startete man solide. Es wurden wenige einfache Eigenfehler gemacht und einige schöne Punkte erzielt. So konnte man den ersten Satz deutlich mit 11:5 für sich entscheiden. Im zweiten Satz schlichen sich jedoch mehr und mehr die einfachen Fehler ein, die es eigentlich zu vermeiden gilt. Leider gelang es der Mannschaft nicht mehr hier die Richtung zu ändern und man musste den zweiten Satz mit 8:11 an den Gegner abgeben. Leider wurde im entscheidenden dritten Satz die gleiche Leistung wie in dem Vorherigen abgerufen. Es konnte nicht mehr an den ersten Satz angeknüpft werden. Daher endete dieser Satz mit 7:11 Punkten für Frankonia. Somit ging die erste Patie der Saison mit 1:2 Sätzen an die Sportfreunde aus Nürnberg.

 

Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner TSV Cadolzburg 2. Von Anfang an war klar, dass dies kein Spaziergang werden würden. Man hatte sich jedoch als Ziel gesetzt einen harten Kampf abzugeben. Durch geziehlte Schläge aus dem Spiel und gute Angaben konnte man sich immer im Spiel halten. Auch die Hintermannschaft konnte zu dieser schönen Leistung beitragen und hat einige sehr gute Angriffe der Cadolzburger vereitelt. Leider waren diese trotz alledem die bessere Mannschaft in dieser Partie. Beide Sätze gingen daher mit jeweils 6:11 an den TSV.

 

Der nächste Spieltag der Bezirksliga findet am 17.06.2018 ab 10:00 Uhr als Heimspieltag beim TV 1848 Schwabach statt.

 

Es spielten Marcus Göppner, Julian Holzheimer, Sebastian Illini, Dominic Losert, Stephan Probst, Janik Zingrebe.

 

Die Landesliga Feldsaison ausgeglichen eröffnet

Am 06.05.2018 startete die 1. Herrenmannschaft des TV 1848 Schwabach in die Feldsaison 2018 in Cadolzburg.

 

Die Schwabacher trafen im ersten Spiel gleich auf den Topfavoriten aus Segnitz, der gleich mit mehreren Bundeliga Spielern angereist war. Im ersten Härtetest konnten die 48er gut mithalten, aber in den entscheidenden Spielzügen zum Ende jedes Satzes, hatte der Gegner immer eine bessere Antwort auf die Schwabacher Angriffsversuche. Somit verlor man in 3 engen Sätzen mit 11:8, 11:8 und 11:9.

 

Nach einem Spiel Pause ging es gleich gegen den TV SW-Oberdorf 2. Auch dieses Team darf zu den Spitzenmannschaften in der Landesliga West gezählt werden. Die Schwabacher versuchten es mit noch mehr Ruhe und Genauigkeit in Aufbau und Zuspiel, konnten aber im ersten Satz die Angriffe nicht in Punkte umwandeln. Mit zunehmender Spieldauer erhöhte ich die Präzision, und auch die Angaben stellen die generische Abwehr vor Schwierigkeiten. Somit konnte das Spiel nach hartem Kampf mit 3:1 für die Schwabacher Mannschaft entschieden werden (9:11, 15:13, 11:9 und 11:9).

 

Es spielten, Ralf Danninger, Andreas Falke, Michel Zalesinski, Simon Freund, Thomas Seßner und Michael Schüssel.

 

Aufstieg knapp verpasst

Am letzten Spieltag der Männer 1 ging es um alles.

 

Die Männer mussten beide Spiele gewinnen um den Aufstieg in die Bayernliga perfekt zu machen. Leider begann der Tag alles andere als perfekt. Simon Freund musste krankheitsbedingt absagen und Christoph Häberlein viel arbeitsbedingt aus.

 

Das Erste Spiel bestritten die Schwabacher gegen Allersberg. Schwabach kam von Anfang an sehr gut ins Spiel und hat den ebenfalls sehr konstant spielenden Allersbergern jedoch nicht die Möglichkeit gegeben, ihr Spiel zu spielen. Aus diesem Grund gewannen die Schwabacher verdient mit 3:0.

 

Das letzte Spiel des Tages mussten die Schwabacher gegen den Tabellenführer TV Segnitz antreten. Das Spiel war von Anfang an viel schwerer als zuvor gegen Allersberg. Die Segnitzer machten sehr viel Druck und kamen zu Beginn deutlich besser ins Spiel. Dank sehr guter Abwehraktionen und einem konstanten Zuspiel von Andreas Falke punkteten Michael Schüssel und Thomas Sessner bis zum Ausgleich von 10:10 und gewannen den Ersten Satz mit 12.10.

 

Im zweiten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Segnitz zog schnell auf 6:1 davon. Die Schwabacher konnten mit einem großen Kraftakt den Ausgleich zum 8 zu 8 erreichen und sogar zu einer 11 zu 10 Führung ausbauen. Leider konnten die Goldschläger den Sack nicht zu machen und Segnitz glich mit 3 Punkten in Folge zum 1 zu 1 in Sätzen aus.

 

Ab Satz 3 war irgendwie der Wurm drin es passierten zu viele eigene Fehler und die Segnitzer kamen immer besser ins Spiel. Der dritte Satz ging noch knapp an Segnitz mit 9 zu 11 aber im vierten Satz ging das Spiel und somit auch der Aufstieg und der Erste Tabellenplatz mit 6 zu 11 verdient an Segnitz.

 

Wir blicken auf eine erfolgreiche und schöne Saison zurück und freuen uns im Feld angreifen zu können und dort dann den Aufstieg anzupeilen.

 

Bilder

 

Erfolgreicher Heimspieltag der ersten Mannschaft

Am 18. Februar starteten die Faustballer des TV 1848 in der eigenen Halle in den vorletzten Spieltag der Landesliga Männer West.

 

Im Anbetracht der Umstände war dieser Vorteil gegenüber der TuS Frammersbach und dem ASV Veitsbronn 2 durchaus wichtig: Denn den Schwabachern war klar, wie wichtig diese Spiele im Kampf um den ersten Platz in der Liga - und damit den Aufstieg in die Bayernliga - sein würden. Trotzdem begann der erste Satz gegen Frammersbach recht unsicher. Keine der beiden Mannschaften konnte sich den dringend benötigten Vorsprung erkämpfen. So kam es gegen Ende des Satzes zum Kampf um jeden Ball, in dem die Schwabacher letztlich überlegen waren (11:9). Auch der zweite Satz blieb dauerhaft spannend. Doch nach kurzem Sammeln in einer Auszeit legte die Heimmannschaft zum zweiten Mal einen Schlussspurt zum 11:9 hin. In Satz drei der Partie kamen die Schwabacher trotz zwischenzeitlicher Läufe wieder nicht zu einem deutlichen Vorteil gegen die weiterhin kämpfenden Frammersbacher. In der Endphase erwies sich diesmal der Gast als die bessere Mannschaft (9:11) und war somit zurück im Spiel. Vor Beginn des nächsten Satzes war die Anspannung deutlich spürbar. Jedoch nicht nur auf Seiten der Schwabacher: Der Frammersbacher Angabenschläger erlaubte sich einige Patzer, die die Schwabacher zu ihrer alten Form auflaufen ließen: Mit einem soliden 11:4 gingen an diesem Spieltag die ersten zwei Punkte auf der Tabelle an den TV 1848.

Direkt im Anschluss war das Spiel gegen Veitsbronn 2 angesetzt. Auch die Veitsbronner waren im ersten Satz nahe an der Heimmannschaft dran, scheiterten jedoch an dem Willen, den die Schwabacher in der Satzentscheidung bewiesen (11:9). Doch dies trübte die Motivation der mittelfränkischen Gastmannschaft keineswegs. Im folgenden Satz bewiesen sie nämlich nicht nur ihre spielerische Stärke - besonders im Angriff. Sie bezwangen auch das Spiel des zunehmend schwankenden Teams des TV 1848. Mit einem 6:11 war dieses nun unter Druck gesetzt, das Spiel nicht aus der Hand zu geben. Dabei sah das im dritten Satz zunächst so aus. Die Veitsbronner erarbeiteten sich Stück für Stück einen kleinen Vorsprung und wehrten die Angriffe der Schwabacher immer wieder ab. In der späten Mitte des Satzes ging jedoch durch die Schwabacher Mannschaft ein Motivationsschub, mit dem sie den Satz drehten und mit 11:9 knapp für sich entschieden. Trotz weiterhin konstant gutem Spiel der Gastmannschaft konnten sie auch im vierten Satz über lange Strecken ihr Spiel etablieren und gewannen ihn mit 11:7. Damit waren die beiden dringenden Siege erreicht und das Team von Ralf Danninger, Andreas Falke, Simon Freund, Christoph Häberlein, Michael Schüssel, Thomas Sessner und Michel Zalesinski sieht mit Spannung dem letzten Spieltag am 18. März in Allersberg entgegen. Dort steht ein Spiel gegen den Ausrichter und - sollte man dieses gewinnen - das abschließende Duell gegen den TV Segnitz um die Erstplatzierung an.

 

Weiter auf der Erfolgsspur!

Am Wochenende hatten die Schwabacher Faustballer den TV Elsava Elsenfeld und TSV Cadolzburg zu Gast.

 

Nach der 5 wöchigen Weihnachtspause und dem Druck bis zum Saisonfinale am 18.03.2018 alles gewinnen zu müssen, wusste man vor dem Spieltag nicht, wie die Mannschaft des TV 1848 damit umgeht.

 

Im ersten Spiel war der Tabellenvierte aus Elsenfeld auf der Platte. Die Schwabacher Akteure begannen voll motiviert und konzentriert. Der Gast war von Beginn an unter Druck und fand weder gegen die kurze Angaben von M. Schüssel noch gegen die variablen Angriffsschläge aus dem Spiel ein Mittel. Trotzt mehr personelle Umstellungen in der gegnerischen Mannschaft blieb es eine klare Angelegenheit und die Partie ging mit 3:0 Sätzen (11:5, 11:4 und 11:3) an die Heimmannschaft.

 

Gleich im Anschluss ging es gegen die 1te Mannschaft aus Cadolzburg. Auch hier war die Prämisse, ein Sieg wenn möglich ohne Satzverlust. Man konnte den Willen der Schwabacher förmlich spüren. Und auch wie in der Vorpartie hatten die Goldschläger den Gegner im Griff und lies nicht anbrennen. Es konnten allen Spieler eingesetzt werden und man kam zu einen nie gefährdeten 3:0 Sieg (11:7, 11:4 und 11:1).

 

Somit wurde das gesteckte Maximalziel 4:0 Punkte und 6:0 Sätze erreicht, und der 2. Tabellenplatz gesichert. Nun läuft die Vorbereitung auf den nächsten Spieltag, zur Vormerkung am 18.02.2018 wieder in Schwabach.

 

Es spielten Ralf Danninger, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Michael Schüssel, Michel Zalesinski, Thomas Sessner und Simon Freund.

 

Schafft es die 2.Herrenmannschaft zur Meisterschaft?

Der Spieltag wird als 2. der Liga angegangen. Sollte der Tabellenführer patzen, ist sogar noch Platz eins möglich.

 

Das erste Spiel ging gegen den aktuell Tabellendritten aus Eibach. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften machten wenig Eigenfehler, doch die Schwabacher behielten die Nerven und konnten den Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Der zweite Satz wurde auch von gutem und sicherem Faustball geprägt. Die beiden Angreifer Sebastian Illini und Dominic Losert brachten die gut gestellten Bälle erfolgreich in dem gegnerischen Feld unter. Der zweite Satz wurde mit 13:11 gewonnen und daher das Spiel mit 2:0.

 

Im zweiten Spiel, gegen den aktuell Tabellenletzten SFB Mauk-Obermauk wollte die Schwabacher Mannschaft an das erste Spiel anknüpfen. Jedoch kamen die Faustballer nicht wirklich zu ihrem Spiel. Durch leichte Fehler und gute Schläge des Gegners ging der erste Satz mit 9:11 an Mauk. Im zweiten Satz hat es sich leider nicht geändert und auch durch Umstellungen in der Mannschaft konnte die Niederlage nicht verhindert werden. somit ging auch der zweite Satz mit 8:11 an Mauk und somit auch das Spiel mit 0:2.

 

Das letzte Spiel ging gegen TSV Weißenburg. Dieses Spiel sollte als Saisonabschluss mit einem Sieg absolviert werden, doch es war leichter gesagt als getan. Die Schwabacher taten sich zu Beginn schwer in den Rhythmus zu kommen. Doch mit Kampfeswillen ging der erste Satz mit 11:6 an Schwabach. Im zweiten Satz häuften sich die Fehler und dies nutzte Weißenburg für sich, so dass der zweite Satz mit 7:11 an Weißenburg ging. Aber das letzte Spiel wollte man ja gewinnen, daher ging der dritte Satz durch den Siegeswillen und der guten Abwehr mit 11:8 an Schwabach. Somit hat Schwabach das letzte Spiel der Saison mit 2:1 gewonnen.

 

Die Saison wurde erfolgreich durch kollegialen Zusammenhalt und meist sicherem Spiel als 2. in der Tabelle absolviert.

 

Es spielten: Sebastian Illini, Dominic Losert, Janik Zingrebe, Hannes Ludwig, Stephan Probst

 

5. Spieltag in der Landesliga Nordwest

Der 1. Männermannschaft der 48er Faustballer gelang es vergangenen Sonntag, nach ihrem 5. Spieltag, der Landesliga Nordwest um einen Tabellenplatz nach oben zu klettern.

 

Vor dem besagten 5. Spieltag hätte es nicht enger und spannender um den Kampf auf Platz 1 und somit der Berechtigung zum Aufstieg in die Bayernliga zugehen können. Die Mannschaften aus Segnitz, Haibach und Schwabach hatten alle bislang nur ein Spiel verloren. Die Mannen aus der Goldschlägerstadt rangierten dabei bislang auf Platz 3 aufgrund der weniger absolvierten Spiele und eines etwas schlechteren Satzverhältnisses.

 

In heimischer Jahnhalle trafen die Schwabacher an diesen Spieltag auf ihre mittelfränkischen Nachbarn aus Cadolzburg und Veitsbronn. Am parallel ausgetragenen Spieltag in Haibach begrüßten die Hausherren zum Spitzenduell den TV Segnitz. Mit zwei Siegen hätten die 48er somit die Chance sich an die Tabellenspitze zu setzen.

 

Im ersten Spiel des Tages gegen TSV Cadolzburg I ließen die 48er auch von Anfang keine Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen wird. Mit 11:4, 11:5 und 11:4 ging der Sieg souverän an die Goldschläger.

 

Im zweiten Spiel des Tages wartete mit dem ASV Veitsbronn II ein deutlicher stärkerer Brocken. Von Beginn an entwickelte sich eine eng umkämpfte Partie mit ständigen Führungswechseln. Leider gelang es den 48er jedoch in weiten Teilen des Spiels nicht, ihre in dieser Saison bereits gezeigte Klasse dauerhaft abzurufen. Somit unterlag man knapp mit 11:8, 9:11, 9:11, 11:5, 6:11.

Das Spitzenduell konnte der TV Segnitz für sich entscheiden. Da der TV Haibach dann auch noch sein 2. Spiel des Tages verlor, konnten die 48er an diesen vorbeiziehen und belegen somit Platz 2.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Michel Zalesinski, Christoph Häberlein, Simon Freund und Andreas Falke

 

2. Spieltag in der Bezirksliga

Im Eröffnungsspiel des Tages ging es gleich gegen die Sportfreunde aus Mauk zur Sache.

 

Gleich im ersten Satz konnte sich die zweite Herrenmannschaft dank einer souveränen Spielleistung und gutem Spielfluss schnell absetzen und so den Sieg erkämpfen. Im zweiten Satz brach die Leistung leider ein wenig ein und man musste den zweiten Satz schnell und klar an den Gegner abgeben. Im dritten und alles entscheidenden Satz wollten die Schwabacher dann noch mal etwas reißen und legte sich noch mal richtig ins Zeug was sich letztendlich auch bezahlt machte und man so das Spiel mit 2:1 zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

 

Das zweite Spiel gegen den TSV Weißenburg konnten die Goldschläger in beiden Sätzen schnell mit einer sehr guten Spielleitung und sicheren, fast fehlerfreien Spielzügen für sich entscheiden und 2 wertvolle Punkte mitnehmen.

 

Im letzten Spiel gegen den Tabellenführer aus Allersberg konnte die 2. Mannschaft des TV 1848 Schwabach nicht richtig ins Spiel finden und die Konzentration lies auch sichtlich nach. So musste man das Spiel klar mit 2:0 nach Sätzen an die Gegner abgeben.

 

Trotz allem blickt die Mannschaft zufrieden auf diesen erfolgreichen Spieltag zurück und freut sich auf die nun anstehende Rückrunde.

 

Landesliganeulinge TV Elsava Elsenfeld und TSV Cadolzburg II zu Gast

Die Schwabacher Spieler wollten das Maximal aus den zwei Spielen herausholen und von Beginn an konzentriert und druckvoll zu Werke gehen.

 

Im ersten Spiel gegen Elsenfeld legt deren Hauptschläger los wie die Feuerwehr und die Schwabacher Abwehrspielen hatten eins um andere mal Probleme bei Abwehr und Annahme. Es gut 10 Minuten und einen Zwischenstand von 5:3 für Elsenfeld bevor die Goldschläger genug Spannung und Konzentration aufbauen konnten um Ihrerseits den Gegner mit guten Angriffsschlägen in Schwierigkeiten zur bringen. Nach dieser schwierigen Anfangsphase gelang es immer öfter ihren Schlagmann Michael Schüssel in Position zu bringen, damit dieser die nötigen Punkte machen konnte. Somit ging der erste Satz mit 11:6 an

an den TV 1848. Im weiteren Spielverlauf wurden die Schwabacher immer sicherer, und die Quote der Eigenfehler konnte fast auf Null gesenkt werden. Egal was der Gegner versuchte, der 48er Faustballer hatte immer einen Antwort und Satz 2 und 3 gingen mit 11:3 und 11:4 an die Goldschläger.

 

Gleich im Anschluss ging es gegen die 2te Mannschaft mit ähnlichen Vorzeichen. Die Cadolzburger hatten aber einen rabenschwarzen Tag erwischt. Alle Mannschaftsteile spielten sehr fehlerbehaftet und es gelang keine Spielaufbau und somit auch keine guten Schlagchancen. Somit bekamen die Schwabacher die Möglichkeit, ein wenig zu experimentieren. Man gab dem 2ten Schlagmann Michel Zalesinski die Möglichkeit Spielpraxis zu sammeln, und der Youngster Simon Freund wurde als Zuspieler in die Mitte gestellt um auch hier Praxiserfahrung zu bekommen. Das Spiel ging mit 3:0 Sätzen (11:5, 11:7 und 11:2) verdient an die Heimmannschaft aus Schwabach. Somit wurde das gesteckte Maximalziel 4:0 Punkte und 6:0 Sätze erreicht, und der 3. Tabellenplatz gesichert.

 

Es spielten Ralf Danninger, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Michael Schüssel, Michel Zalesinski und Simon Freund.

 

Heimspieltag am Sonntag!

Nach einem durchwachsenen Spieltag in Frammersbach gehen die Schwabacher Goldschläger in eigner Halle wieder auf Punktejagd.

 

Kommenden Sonntag, den 26.11.2017 beginnt um 10 Uhr in der Jahnhalle des TV 1848 Schwabach Spieltag gegen den TV Elsava Elsenfeld und den TSV Cadolzburg II. Mit zwei Siege in eigener Halle könnten sich die Schwabacher Faustballer im oberen Tabellendrittel festsetzen. Man kann sich auf jeden Fall auf spannende und temporeiche Spiele freuen.

 

Zahlreiche Zuschauer sind immer gern gesehen und werden freudig erwartet.

 

Jahnhalle

TV 1848 Schwabach

26.11.2017

10 Uhr

 

Am vergangenen Sonntag reisten die Faustballer des TV 1848 Schwabach als Tabellendritter in das 200 km entfernte Frammersbach.

 

Die Schwabacher trafen im ersten Spiel gleich auf die Hausherren, die 2. Mannschaft des TuS Frammersbach.

 

Wie so oft begannen die Goldschläger sehr nervös und teilweise zu übermotiviert ihren ersten Satz, so dass sie schnell mit 6:9 zurück lagen. Nach einer kurzen, durch den Mannschaftsbetreuer Marcus Losert genommenen Auszeit, kämpfte sich die Mannschaft zurück ins Spiel und gewann den Satz nach Verlängerung mit 12:10.

 

Im 2. Satz wurde es dann deutlich besser: Hauptschläger M. Schüssel wurde zwar durch gezieltes anspielen vom Gegner aus dem Spiel genommen, was die Schwabacher allerdings nicht aus dem Konzept brachte. So konnte Mittelmann M. Zalesinski den ein oder anderen Punkt zum 11:6 Satzgewinn einfahren.

Auch der letzte Satz ging ohne Probleme mit 11:7 an die Herren vom TV 1848.

 

Nach einer kurzen Pause ging es im zweiten Spiel des Tages gegen die Junge Mannschaft des TV Segnitz. Bis zum 10:8 sah noch alles nach einem Satzgewinn für die Schwabacher aus, jedoch kamen die Segnitzer nach einer klaren Fehlentscheidung des Schiedsrichters zurück ins Spiel und gewannen somit den 1. Satz mit 15:13.

Nach dem Satzverlust wollte einfach nichts mehr klappen: Segnitz wehrte im 2. und 3. Satz fast jeden Angriff der Schwabacher Vorderleute ab und nutzten ihre Chancen um beide Sätze zu ihren Gunsten zu entscheiden. (11:6) (11.5)

 

Dadurch mussten die Schwabacher ihre erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

 

Es spielten Ralf Danninger, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Michael Schüssel, Simon Freund, Michel Zalesinski und Dominic Losert.

 

Starke Mannschaftsleistung der 1. Herren des TV 1848 Schwabach

Der zweite Spieltag in der Landesliga West brachte den Goldschlägern weitere wichtige Punkte für die noch junge Saison.

 

Es galt erneut Nervenstärke gegen die erfahrene Faustballer des NHV Schweinfurt zu zeigen. Weiterhin wartete der starke TV Haibach, der an diesem Sonntag in seine Saison startete. Gespielt wurde vor heimischer Kulisse in der Jahnhalle.

 

Ähnlich wie am vorangegangenen Spieltag begann der erste Satz gegen den NHV durchwachsen. Die Abwehr der präzise gespielten Bälle gelang leider nicht immer. Gut, dass man sich auf den Schlagmann verlassen kann. Den ersten Satz gewann man schlussendlich durch die effektive Angabe mit 13:11.

 

In den folgenden beiden Sätzen kam man deutlich besser in den Spielablauf und konnte durch sauber gestellte Bälle die benötigten Punkte machen. Ganz zufrieden waren die 48er mit den 11:7 und 11:5 Satzergebnissen nicht aber das Ziel wurde erreicht.

 

Nach kurzer Pause stand man nun den Haibachern gegenüber. Es versprach ein spannendes Spiel zu werden und dies bewies man auch direkt im ersten Satz. Das Aufbauspiel konnte schneller umgesetzt werden als zuvor. Die Möglichkeiten aus dem Rückschlag heraus einen Punkt zu erzielen waren deutlich höher als noch im vorangegangenen Spiel. Die Angriffe waren sehr variabel, was es den Gästen schwer machte, sich auf die Attacke einzustellen.

 

Mit einem verdienten 11:6 entschied man den ersten Satz für sich. Nach dem Seitenwechsel geschah das, was man bereits aus der Vergangenheit kannte. Die Abwehr brachte kaum Bälle vor. Entsprechend schwer wurde die Arbeit für Zuspieler Andreas Falke.

 

Die Schwabacher kassierten einen Punkt nach dem anderen und beim Stand von 8:1 für die Gäste schrieben wohl viele diesen Satz schon ab. Nicht aber die Gastgeber. Sie kämpften um jeden Ball und fanden ihren Ehrgeiz wieder. Schritt für Schritt schlossen sie auf und verunsicherten damit auch die Gegner. Leider konnte dieses starke Comeback nicht gekrönt werden, da die Haibacher die finalen 3 Punkte machten und den Satz für sich entschieden.

 

Wie erwartet war es ein ausgeglichenes Spiel. Im dritten Satz waren die Schwabacher wieder stärker und gewannen durch tolle Abwehr von Simon Freund und Christoph Häberlein schnell die Oberhand. Der Gegner reagierte und sah seine einzige Möglichkeit darin, den Hauptschlag mit der Angabe aus dem Spiel zu nehmen. Wie aber bereits gesagt, gut, dass man sich auf den Schlagmann verlassen kann. Die Annahme gelang fast zu 100 Prozent und konnte anschließend durch den zweiten Rückschläger Michel Zalesinski verwertet werden. Mit 11:5 holte man sich erneut die Satzführung.

 

Vierter Satz und der Gegner blieb bei seiner Strategie. Die gesamte Mannschaft der Schwabacher unterstützte sich, deckte Räume ab, lief auch mal den einen oder anderen Meter mehr und konnte durch diese Mannschaftsleistung den Satz 11:9 für sich entscheiden. Somit schlugen die Gastgeber den TV Haibach mit 3:1 Sätzen und bleiben weiterhin ungeschlagen.

 

In der Tabelle stehen die Goldschläger aktuell mit 8:0 Punkten und 12:1 Sätzen.

 

Es spielten Ralf Danninger, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Michael Schüssel, Simon Freund und Michel Zalesinski.

 

1. Spieltag der 2. Herrenmannschaft

Zum Auftaktspieltag der Faustball Bezirksliga musste die 2. Männer Mannschaft des TV 48 gegen Eibach 2 und Allersberg antreten.

 

In der ersten Partie gegen die Eibacher brauchte es allerdings ein paar Bälle, bis die 48er ins Spiel fanden.

 

Nach einem Rückstand von 5:1 folgte eine kleine Punkteserie und die Eigenfehler konnten reduziert werden. Bei 8:8 war der Ausgleich herbeigeführt. Gut abgewehrte Bälle stellte Marcus Göppner in den 3-Meter-Raum und Schläger Sebastian Illini konnte die Angriffe verwandeln. So wurde der erste Satz gedreht und ging mit 11:9 an Schwabach.

 

Mit einem Ass in Form einer kurzen Angabe starteten die Schwabacher den 2. Satz. Leichtsinnsfehler führten aber schnell wieder zu einem 4:2 Rückstand.

Dann sammelten sich die 48er, Stephan Probst und Janik Zingrebe wehrten hinten und Dominik Losert die kurzen Bälle auf Nebenschlag ab.

 

Der Satz konnte mit 11:8 und somit das erste Spiel gewonnen werden.

 

Zuversichtlich gingen die Schwabacher ins zweite Spiel gegen Allersberg 2.

In der Schwabacher Abwehr standen jetzt Horst Hufnagel und Janik Zingrebe.

Der erste Satz war stets ausgeglichen bis zum Spielsrand von 10:10.

Dann konnten die Allersberger jedoch zwei Punkte in Folge erzielen und gewannen den ersten Satz mit 10:12.

 

Im zweiten Satz das gleiche Bild. Auch hier ging das Spiel bei 10:10 in die Entscheidungsphase. Allersberg holte sich den zweiten Satz ebenfalls mit 10:12.

 

Es spielten: Sebastian Illini, Dominic Losert, Janik Zingrebe, Horst Hufnagel, Marcus Göppner und Stephan Probst

 

Start in die Hallensaison

Am Wochenende hat die Hallenrunde für die 1.Herrenmannschaft des TV 1848 Schwabach in der Landesliga West begonnen.

Gestartet wurde in Allersberg und die Gegner hießen TSV Allersberg und NHV Schweinfurt.

 

Wie erwartet wurde der Start nach nur 2 Trainingseinheiten in der Halle etwas unrund. Im ersten Spiel gegen Allersberg überwogen auf beiden Seiten die leichten Eigenfehler und nicht das sicher und schöne Faustballspiel. Die Schwabacher lagen schon 6:8 zurück und der erste Satz schien fast schon verloren. Erst dann wurden 2 Bälle sauber abgewehrt, einigermaßen gestellt und Schlagmann Micheal Schüssel konnte zum Ausgleich verwandeln. So ging es bis zum 10:10 weiter, bevor sich der Gegner mit 2 leichten Fehlern um die Früchte des Erfolges im ersten Satz brachte. Im 2ten Satz das gleiche Spiel, aber nur bis zum 5:8 für Allersberg, dann zündeten die Schwabacher den Turbo und mit voller Konzentration gelangen 6 Punkte in Folge zum 11:8 Satzerfolg. Nun war der Wiederstand des Gegners gebrochen und durch eine konstant gute Abwehr- und Aufbauarbeit wurden der 3. Satz mit11:4 gewonnen und somit der erste Sieg eingefahren.

 

Im 2ten Spiel ging dann gegen die sehr erfahrene Mannschaft aus Schweinfurt. Die Schwabacher hatten Gelegenheit sich im Spiel zuvor den Gegner anzusehen und die Stärken und Schwächen zu analysieren. Man wollte das positive Momentum aus dem ersten Spiel mitnehmen und den Gegner gleich unter Druck bringen. Aber das plazierte Spiel des Gegner und wieder ein paar Unkonzentriertheiten liesen dies nicht zu. Man konnten den ersten Satz zwar dann doch mit 11:9 für sich entscheiden, war aber mit dem Spielverlauf nicht zufrieden. Ein ganz anderes Bild zeigte sich im zweiten und dritten Satz. Als ob alle 5 Schwabacher die auf dem Feld standen den Schalter umgelegt hätten. Die Annahme klappte immer besser und sicherer, die Bälle konnten sehr weit nach vorne zum Zuspieler Andreas Falke gebracht werden und dieser schaffte es nun auch Ball für Ball sauber nach den Wünschen des Schlagmanns zu stellen, damit dieser mit vielen guten Varianten dem Gegner wenig Chancen zur Abwehr lies. Somit gingen Satz 2 und 3 jeweils mit 11:3 an die Schwabacher.

 

Der erste Spieltag endete also sehr erfolgreich mit 4:0 Punkten und 6:0 Sätzen.

 

Es spielten Ralf Danninger, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Michael Schüssel, Michel Zalesinski, Simon Freund und Marcus Göppner.

 

Auf dieser Leistung kann aufgebaut werden und wir freuen uns auf den Heimspieltag am 22.10.2017 ab 10 Uhr in Schwabach.

 

Letzter Spieltag der „Zweiten“

Vor dem Abschlussspieltag der Faustball Bezirksliga stand die 2. Männermannschaft vom TV 1848 Schwabach unter Druck - Mit knappem Rückstand waren sie auf dem letzten Platz. Für den Klassenerhalt mussten 2 von 3 Spiele am letzten Spieltag in Cadolzburg gewonnen werden.

 

In der ersten Partie trafen die Schwabacher auf die 2. Mannschaft von Cadolzburg. Nach einer verregneten Nacht gestaltete sich das Spiel auf nassem Rasen zum Angaben Duell. Die Schwabacher hatten jedoch mit dem weichen Platz Anfangs ihre Probleme. Der erste Satz ging deutlich mit 5:11 an die Gastgeber. Der 2. Satz startete mit einer 4:3 Führung für Schwabach. Cadolzburg stellte um und konnte zwei Angaben Abwehren und Punkte aus dem Spiel erzielen. So drehten sie den Satz und gewannen auch diesen mit 9:11.

 

Im zweiten Spiel trafen die 48er auf SFB Mauk-Obermauk 1. In einem spannenden ersten Satz schenkten sich die Sportler beider Mannschaften nichts. Die Schwabacher fanden aber immer besser ins Spiel. Julian Holzheimer und Jan Illini wehrten sicher und weit nach vorne ab. Stephan Probst stellte auf Schuss und Sebastian Illini und Dominik losert verwandelten die Angriffe in Punkte. Das direkte Schussspiel war auf dem tiefen und weichen Rasen die einzige Möglichkeit zum Erfolg. Der erste Satz ging mit 11:8 an die Schwabacher.

 

Im zweiten Satz konnten sie direkt daran anschließen nach einer kurzen Führung folgte eine Fehlentscheidung zu Gunsten Mauk, wodurch die Schwabacher kurz aus der Ruhe kamen. Mauk glich mit 5:5 aus. Dann fingen sich die 48er wieder und wollten den Sieg. 5 Punkte in Serie folgten - der Satz endete 11:6 für Schwabach.

 

Der Klassenerhalt war in greifbarer Nähe - das letzte Spiel gegen ATV 1873 Frankonia Nürnberg.

Im ersten Satz wakelte die Schwabacher Abwehr etwas. Direkte Angabenpunkte hielten den Abstand gering. Allerdings fehlten die Punkte aus dem Spiel heraus und somit ging der erste Satz knapp aber verdient mit 9:11 an Frankonia. Der zweite Satz startete aus Schwabacher Sicht besser - allerdings wehrten sich die Nürnberger auch stark. Der Spielstand war stets ausgeglichen kurzzeitig war Feankonia mit einem Ball in Führung- aber die 48er drehten den Satz wieder und erkämpften sich einen tollen Satzsieg mit 11:9. Es folgte der Entscheidungssatz, den die Schwabacher gewinnen wollten. Bis zum Spielstand von 6:6 konnten die Schwabacher immer nur mit einem Punkt in Führung gehen. Dann drehte die Schwabacher Abwehr aber noch mal richtig auf und wehrte jeden Ball ab - die tollen Vorlagen verwandelten die Schwabacher Angreifer zum Endstand von 6:11.

 

Mit 4:2 Punkten am letzten Spieltag ist der Klassenerhalt gesichert - die beste Leistung in dieser Saison.

 

Es spielten: Dominik Losert, Julian Holzheimer, Stephan Probst und Jan und Sebastian Illini

 

Zurück auf Tabellenplatz 4

Zum vorletzten Spieltag der Landesliga West reiste die 1. Männermannschaft der 48er Faustballer am vergangenen Sonntag zum TV Schweinfurt-Oberndorf.

 

Das von Trainer Drechsler ausgegebene Tagesziel, 2 Siege in 2 Spielen, sollte gegen die Tabellenschlusslichter vom TSV Allersberg und DJK Üchtelhausen eine machbare Pflichtaufgabe darstellen. Doch das dies kein Selbstläufer wird, zeigte gleich das erste Spiel des Tages zwischen den Gastgebern aus Schweinfurt und dem TSV Allersberg. Am Ende dann jedoch trotzdem, in einer eng umkämpften Partie, der Sieg für die favorisierten Schweinfurter mit 3:2 Sätzen.

 

Damit die Schwabacher kein ähnliches Schicksal ereilt, wollte man gegen den DJK Üchtelhausen von Anfang bis zum Ende eine konzentrierte Leistung zeigen. Der Gegener wehrte sich zwar nach Kräften, da aber die Goldschläger sicher aufspielten, bestand für die DJK zu keinem Zeitpunkt des Spiels, eine realistische Siegchanche, sodass am Ende ein klarer 11:4, 11:5 und 11:5 Sieg zu Buche stand.

 

Eine eindeutige Angelegenheit dann auch gegen die Sportfreunde aus Allersberg. Den Schwabachern gelang es insgesamt nur 9 gegnerische Punkte zuzulassen. (11:4, 11:3, 11:2)

 

Aufgrund des erfolgreichen Abschneidens konnte sich die „Erste“. den 4. Tabellenplatz vom TSV Elsava Elsenfeld zurückerobern. Nächsten Sonntag (23.07.2017) kommt es dann beim Heimspieltag zum großen Showdown. Hier kämpfen die 48er mit den Punktgleichen Mannschaften aus Schweinfurt und Elsenfeld ab 10 Uhr um den 4. bzw. mit etwas Schützenhilfe um den 3. Tabellenplatz. Über eine zahlreiche Unterstützung würde man sich sehr freuen.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michel Zalesinski, Michael Schüssel, Christoph Häberlein, Marcus Göppner, Andreas Falke

 

Mäßige Ausbeute am Heimspieltag

Am vergangenen Sonntag spielte die 2. Herrenmannschaft der Faustballabteilung des TV 1848 Schwabach zu Hause.

 

Mit der Bürde des Tabellenletzten ging es in den 3. Spieltag. Bei angenehmen 25 Grad aber sehr starkem Wind aus wechselnden Richtungen hieß der erste Gegner Tuspo Nürnberg. Leider fanden die Schwabacher Herren zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Alle Mannschaftsteile spielten sehr nervös und stark fehlerbehaftet. Der Gegner aus Nürnberg nutzte diese Schwächen und hielt nur den Ball im Spiel, und dann war es nur eine Frage der Zeit wann die Schwabacher einen Fehler begingen. Folglich ging das Spiel mit 11:8 und 11:5 an die Gäste von Tuspo.

 

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer aus Cadolzburg zeigten die Goldschläger Moral und verlangten dem Gegner alles ab. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit spektakulären Ballwechseln auf Beiden Seiten. Der erst Satz ging mit 11:8 an Cadolzburg und im zweiten Satz schnupperten die Goldschläger am Satzgewinn, mussten sich am Ende der Qualität der Cadolzburger geschlagen geben und verloren mit 11:13.

 

Im dritten Spiel ging gegen die stark ersatzgeschwächten Eibacher. Auch dieses Spiel war von vielen Fehler begleitet, nur dass dieses Mal das bessere Ende für die Heimmannschaft heraus sprang. Das Spiel konnte mir 11:6 und 11:7 zugunsten von Schwabach entschieden werden.

 

Fazit, durch die zwei Niederlagen bleiben die Schwabacher auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga. Nun wird es sich am letzten Spieltag den 23.07.2017 in Cadolzburg entscheiden, ob die Mannschaft die Klasse halten kann. Wir drücken alle die Daumen.

 

Es spielten Jan und Sebastian Illini, Julian Holzheimer, Dominic Losert, Janik Zingrebe und Stephan Probst.

 

Schwabachs Faustballer in Unterfranken

Am 25.06.2017 mussten die Herren der 1. Faustballmannschaft des TV 1848 den weiten Weg nach Haibach antreten.

 

Im ersten Spiel des Tages ging es für die Goldschläger, die erstmals in vollzähliger Mannschaftsbesetzung angetreten war, gegen den Tabellen Dritten der Landesliga West.

 

Die ersten beiden Sätze spielten die Schwabacher ruhig und konzentriert und konnten diese mit 5:11 und 8:11 für sich entscheiden.

Nach der erspielten 5:1 Führung im dritten Satz sah es nach einem klaren Sieg aus. Leider ließ nun die Konzentration bei den Spielern nach. Der Gegner aus Schwebheim kam mehr und mehr ins Spiel und konnte, auch durch Eigenfehler der Schwabacher verursacht, den Satz für sich entscheiden. Im 4. und 5. Satz war der Spielaufbau auf Seiten der Gegner. Die Schwabachter konnten ihrerseits kaum punkten. Mit 11:9 und 11:8 verloren sie diese Sätze und somit auch das Spiel.

 

Das zweite Spiel wollten die Goldschläger auf jeden Fall für sich entscheiden.

So begannen die ersten beiden Sätze wiederrum sehr vielversprechend gegen den Tabellenzweiten. Auch der 3. Satz begann sehr gut, wurde dann jedoch auf Grund Konzentrationsfehler mit 11:9 verloren.

Mit gemeinsamen Einsatz gewannen die Schwabacher schließlich den vierten und somit letzten Satzes des Spiels.

 

Dieser Spieltag bewies, dass die Mannschaft des TV1848 Schwabach es bei voller Besetzung definitiv mit jedem Gegner aufnehmen kann. Das Saisonziel „Tabellenmitte“ ist somit erreichbar.

 

Der nächste Spieltag findet am 16.07.2017 in Schweinfurt-Oberndorf statt.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Andreas Falke, Michael Schüssel, Thomas Seßner, Christoph Häberlein, Simon Freund und Michel Zalesinski.

 

Erfolgreicher 1. Heimspieltag der „Ersten“

Der erste Landesliga-Heimspieltag der ersten Männermannschaft der Faustballer verlief überaus befriedigend für die Gastgeber.

 

Das erste Spiel des Tages gegen Allersberg begann schleppend. Trotz des heimischen Platzes unterlagen die Schwabacher im ersten Satz mit 14:15. Nach diesen Anlaufschwierigkeiten konnte sich das Team im zweiten Satz sammeln, mehr Druck auf den Gegner ausüben und ihn so mit einem 11:4 für sich behaupten.

Im dritten Satz hatte die Mannschaft aus Allersberg bis kurz vor Schluss die Nase vorn, als sich das Spiel durch einige Punkte für Schwabach wendete und der Satz mit einem knappen 11:9 an Schwabach ging.

 

Auch den letzten Satz holte sich das Team des TV 48 mit 11:4 und gewann so 3:1 in Sätzen.

 

Das zweite Spiel ging gegen die Faustballer aus dem unterfränkischen Üchtelhausen.

 

Nach einem soliden 11:3-Satzsieg für den TV 48 gerieten die Üchtelhausener Gegner ins Wanken und verloren den zweiten Satz mit 11:1.

 

Im dritten Satz beendete Schwabach das Spiel mit 11:3 und konnte dieses Spiel mit einem klaren 3:0 für sich entscheiden.

 

Der TV 1848 ging so erfolgreich mit vier Punkten aus dem Heimspieltag und konnte sich so den 5. Tabellenplatz sichern.

 

Es spielten Ralf Danninger, Andreas Falke, Jürgen Geyer, Christoph Häberlein, Michael Schüssel und Simon Freund.

 

Bilder

 

Zweiter Spieltag der „Zweiten“

Am 28.05.2017 fand der zweite Spieltag der 2. Faustballherrenmannschaft des TV1848 Schwabach in Nürnberg statt.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und über 30 Grad waren 3 Spiele zu bestreiten.

 

Leider war auch dieser Spieltag geprägt von Unsicherheiten, Ungenauigkeiten und vielen vermeidbaren Fehlern in allen Mannschaftsteilen.

 

So konnten aus den 3 Begegnungen nur die gegen den TuSpo Nürnberg mit 11:9, 12:14 und 11:7 gewonnen werden.

 

Gegen die Mannschaften Eibach II und Frankonia Nürnberg setzte es zwei glatte 0:2 Satzniederlagen.

 

Somit steht die Mannschaft zur Mitte der Feldsaison 2017 mit 2:10 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und muss sich an den verbleibenden 2 Spieltagen gehörig steigern um den Abstieg aus der Bezirksliga zu vermeiden.

 

Es spielten Jan und Sebastian Illini, Janik Zingrebe, Stephan Probst und Dominic Losert.

 

„SchwabacherFaustballherren“ – Ergebnis spiegelt leider nicht die Leistung wieder

Am Sonntag durfte die Erste Mannschaft des TV 1848 Schwabach nicht nur wetterbedingte „heiße Kämpfe“ in Schweinfurt-Oberndorf austragen.

 

Da Michael Schüssel urlaubsbedingt fehlte spielte Thomas Seßner, der bislang verletzungsbedingt ausfiel.

 

Den Ersten Satz verschliefen die Schwabacher leider wie so oft. Seßner eröffnete das Spiel mit zwei Fehlangaben und machte es dem Gegner dadurch leicht.

Durch einige gute Ballaktionen konnte die Mannschaft früh ausgleichen. Dann schlichen sich aber zu viele individuelle Fehler ein und der Erste Satz ging klar mit 11:4 an die Gastgeber.

In den darauffolgenden Sätzen waren es jeweils sehr knappe Entscheidungen. Beide Seiten spielten konzentriert und warteten auf die Fehler des Gegners. In Satz 2 und 4 hatten die Schweinfurter bei 11:9 das glücklichere Händchen. Satz 3 ging mit 9:11 an Schwabach. Christoph Häberlein sagte vor Beginn des zweiten Satzes, dass das Spiel gewonnen werden könnte, wenn nicht an jeder Position 1 bis 2 leichte bzw. unnötige Fehler passieren würden. Daraufhin wechselte er sich selbst gegen Simon Freund aus.

 

Im letzten Spiel des Tages trafen die Schwabacher auf die Mannschaft aus Segnitz. Hier hatte man noch eine Rechnung zu begleichen, da Segnitz das Vorwochenspiel mit 3:1 klar gewonnen hatte.

Den Ersten Satz begannen die Schwabacher sehr konzentriert. Angreifer Thomas Seßner setzte die junge Mannschaft aus Segnitz mit seinen variablen Aufschlägen und auch einem guten Rückschlag unter Druck. Die guten Abwehrleistungen von Christoph Häberlein, Michel Zalensinski und Andreas Falke spiegelten die geschlossene Mannschaftsleistung wieder. Somit ging der Erste Satz verdient mit 11:7 an Schwabach.

Im Zweiten Satz begannen die bekannten Probleme und Schwabach lag früh mit 0:3 und 1:6 zurück. Segnitz versuchte durch intelligentes Anspiel auf Thomas Seßner den Spielverlauf der Schwabacher zu stören. Doch der Zweitschlag Ralf Danninger punktete konsequent und verhalf dem TV1848 somit zur 10:8 Führung.

Durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters verlor Schwabach dennoch diesen Satz mit einem hart umkämpften 13:15.

Satz 3 war ausgeglichen, ging allerdings mit 7:11 an Segnitz. Den vierten Satz erkämpften sich die Schwabacher mit 11:9.

Im entscheidenden 5. Satz lief es für die Mannschaft um Ralf Danninger nicht mehr rund. Die jungen Segnitzer kämpften sich immer schöner ins Spiel und gewannen diesen letzten Satz mit 11:5.

 

Trotz einer guten Mannschaftsleistung steht jetzt Schweinfurt dank eines gewonnenen Spiels in der Tabelle vor Schwabach.

 

Die Zeit bis zum 18.06.2017 wird die Erste Herrenmannschaft nutzen, um sich auf die Gegener aus Allersberg und Üchtelhausen vorzubereiten.

 

Es spielten: Thomas Seßner, Ralf Danninger, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Michel Zalesinski und Simon Freund.

 

Ein Sieg und eine Niederlage für die 1. Herrenmannschaft des TV 1848

Am Sonntag, den 21.05.2017 fand der dritte Spieltag der Feldsaison für die Erste Herrenmannschaft in Segnitz statt.

 

Für die erste Faustballmannschaft des TV1848 ging es bei sonnigem Wetter nach Segnitz. Dort spielte man gegen die Heimmannschaft und den TV Schweinfurt-Oberndorf.

Um es vorweg zu nehmen, auch dieser Spieltag wurde wieder zu einer Gedulds- und Zerreißprobe für die Mannen um Trainer Helmut Drechsler.

Es fehlte hier und da an der nötigen Konzentration, sei es in der Ballannahme, beim Stellen oder im Abschluss. Individualfehler machten den Spielfluss schwerer und stärkten den Gegner. Sicherlich nichts Neues, aber nach diesem Spieltag hat man gemerkt, dass die Männer DAS ändern wollen.

 

Im zweiten Spiel des Tages stand man dem jungen und engagierten Team der Segnitzer entgegen. Der erste Satz ging mit 14:12 an die Goldschläger, zwar knapp aber trotzdem ein Satzgewinn, mit dem man das weitere Spiel prägen wollte. Im zweiten Satz wurde aber schnell klar, dass der Gegner, trotz der vorherigen Niederlage gegen Schweinfurt-Oberndorf, nicht einfach die Segel streichen wird. Mit 8:11 verlor der TV den Satz zwar nicht deutlich aber einige spielerische Fehler sorgten dafür, dass die Führung nicht weiter ausbaut werden konnte.

Der Verlauf des dritten Satzes war dann eindeutiger. 6 Punkte wurden hier leider nur erkämpft. Den entscheidenden Satz wollte das Team aber nicht kampflos hergeben. Auf beiden Seiten wurden durch gute Abwehr- und Angriffsleistungen Punkte gemacht. Leider hatte der Gastgeber am Ende 2 Punkte mehr. Mit 12:10 Punkten und somit 3:1 Sätzen gewann der TV Segnitz das Spiel und konnte den Spieltag noch mit einem Erfolgserlebnis für sich abschließen.

 

Man merkte den 48ern an, dass der Frust tief saß. Wie oft hatte man solche Spiele in der Vergangenheit bereits ausgefochten. Leider zu selten mit positivem Ergebnis.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause und ermutigenden Worten des Coaches und des Mannschaftsführers ging es in das zweite Spiel gegen Schweinfurt-Oberdorf.

Von Beginn an war deutlich mehr Ehrgeiz auf Seiten der Schwabacher zu spüren. Mehr Laufbereitschaft, besseres Abdecken und saubereres Zuspiel. Leider ließen sich aber Einzelfehler nicht abstellen. Dies führte im ersten Satz zum Ergebnis, 11:9 für Schweinfurt-Oberndorf.

Der zweite Satz startete dann mit neuer Aufstellung. Dies wurde am Satzende auch belohnt. Ein hart erkämpftes 11:9 für die Schwabacher.

Weiter ging es im dritten Satz leider wieder mit Fehlern. Der Aufbau erfolgte zu selten sauber genug, um daraus einen Punkt zu machen. Trotz guter Momente endete der Satz erneut mit einem 9:11 für die Oberndörfer. In Satz 4 setzten sich die Schwabacher erneut durch. Auch wenn der Gegner eine gute Abwehrleistung zeigte, stand es zum Schluss 11:9.

Der letzte Satz sollte nicht klar für eine Mannschaft ausgehen. Auf beiden Seiten schwanden die Kräfte. Auch dieser Satz war gespickt mit individuellen Fehlern. Aber nicht zuletzt durch wichtige Angabenpunkte und die nötige Priese Glück gewannen die Schwabacher mit 13:11 den Satz und somit das Spiel mit 3:2 Sätzen.

 

Die Worte des Trainers nach dem Spiel: „Ich bin wieder um 12 Jahre gealtert.“

sind bei diesen Satzergebnissen nachvollziehbar.

 

Am kommenden Sonntag begegnen sich die 3 Mannschaften erneut in Schweinfurt-Oberndorf.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Andreas Falke, Marcus Göppner, Jürgen Geyer und Michel Zalesinski

 

Start in die Feldsaison unserer „2te“

Die neu zusammengestellte Mannschaft musste Ihr erstes Spiel gleich gegen die Erste Mannschaft aus Cadolzburg bestreiten. Es lief in der Mannschaft nicht viel zusammen und somit gabe eine klare 2-Satz Niederlage mit 11:4 und 11:3.

 

 

Direkt im Anschluss war die Mannschaft gegen die Zweite von Cadolzburg gefordert. Hier kam man besser ins Spiel. Die Abwehr hatte ein paar gute Aktionen und man konnte ein paar schöne Angriffe starten. Lange Zeit wurde der erste Satz ausgeglichen gestaltet, doch am Ende ging er mit 11:8 an den Gegner. Gleiches Bild im zweiten Durchgang, aber auch hier wurden in der entscheidenden Phase zu viele Fehler gemacht. Am Ende stand es 11:7 für Cadolzburg II.

 

Nach einer kurzen Pause traf man auf Block-Hütte-Mauk. Alles, was in den ersten beiden Spielen nicht funktioniert hatte, sollte nun auf den Platz gebracht werden. Doch auch in diesem Spiel hab es für uns nichts zu holen. Das Spiel ging mit schwachen 7:11 und 6:11 an Mauk.

 

Somit haben wir 0:6 Punkte nach dem ersten Spieltag.

 

Auf ein Neues am 28.05.2017 in Nürnberg.

 

Es spielten: Stephan Probs, Janik Zingrebe, Dominic Losert, Jan Illini, Julian Holzheimer und Simon Freund.

 

Zwei Niederlagen am 2. Spieltag

Die erste Faustballmannschaft der 48-er verlor am 2. Spieltag beide Spiele. In Haibach, nahe Aschaffenburg spielte man sowohl gegen die Heimmannschaft, als auch gegen den TSV Schwebheim jeweils 1:3. Während die Turner aus Schwabach die Niederlage gegen den TV Haibach noch einigermaßen verkraften konnte, war das verlorene Spiel gegen den TSV Schwebheim unnötig wie ein Kropf. In keiner Phase konnte man an die Leistung von vor einer Woche bestätigen.

 

Den ersten Satz gegen den TV Haibach gaben die Nadelstädter beinahe kampflos mit 5:11 ab. Den zweiten Satz konnte man mit 14:12 erfolgreich gestalten. Immer dann, wenn die Abwehraktionen und das Zuspiel einigermaßen klappten, wurde nicht nur über das Service sondern auch über den Rückschlag gepunktet. Leider konnte die Mannschaft das kurze Erfolgsergebnis nicht in den dritten und vierten Satz transportieren. Unerklärlich waren individuelle Abwehr- und Zuspielfehler der kompletten Mannschaft. So verunsichert hat Trainer Drechsler seine Mannschaft lange nicht mehr gesehen. Etliche taktische Umstellungen im vierten Satz brachten leider auch keine Verbesserung im Spiel. Die Sätze wurden mit 7:11 und 8:11 verloren.

 

Nach einer längeren Pause wollten es die Turner im letzten Spiel dieses Spieltages besser machen. Aber die Mannschaft um Michael Schüssel begann wie im ersten Spiel. Total verunsichert wurde der erste Satz mit 6:11 verschenkt. Im zweiten Satz kamen die Jungs von Mannschaftskapitän Ralf Danninger wieder ins Spiel und gewannen mit 11:8. Die Schwabacher konnten nun die Abwehr stabilisieren. Leider wurde nun eine andere Schwäche der Mannschaft offenbar: die abgewehrten Bälle konnten nicht für das Angriffsspiel aufgebaut werden. Individuelle Aussetzer im Aufbau verhinderten einen erfolgreichen Abschluss. So verlor der TV48 die Sätze drei und vier jeweils knapp mit 13:15 und 11:13.

 

Damit sich so ein Spieltag nicht so schnell wiederholen soll, reagiert das Team. Das Training wird künftig intensiviert. Mit dem Ligagegner TSV Allersberg hat man künftig einen Sparringspartner gefunden.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Marcus Göppner, Andreas Falke, Christoph Häberlein

Trainer: Helmut Drechsler

 

Auftakt nach Maß

Die erste Herrenmannschaft der 48er Faustballer startete in die Feldsaison mit 2 Siegen. Damit ist ein erster Schritt getan, um das Saisonziel Klassenerhalt in der Landesliga West zu erreichen. Wegen zweier verletzungsbedingten Ausfälle stellte Trainer Drechsler die Mannschaft um. Der Ex-Rother Michael Schüssel (Hauptangreifer) spielte als Mittelmann und verlieh damit der Mannschaft durch seine gute Abwehrarbeit Stabilität. Aus dem Zentrum heraus punktete er durch präzis geschlagene Angaben. Als Rückschläger fungierte der Mannschaftskapitän Ralf Danninger, der aus dem Spiel heraus die weiteren Punkte erzielte. Der gute Saisonauftakt im Feld war nicht zuletzt der taktischen Umstellung geschuldet.

 

Der erste Gegner beim Ausrichter Schweinfurt-Oberndorf war der TV Elsava Elsenfeld. Die unterfränkische Mannschaft spielt im Seniorenbereich deutschlandweit eine Spitzenrolle. Dass in der „Aktiven Klasse“ ein anderer Wind weht, erfuhren sie bereits im 1. Satz, den die Schwabacher dennoch mit 11:7 erfolgreich gestalteten. Der 2. Satz war dann sehr umkämpft, endete schließlich mit dem knappsten Ergebnis 15:14 für die Nadelstädter. Die 48-er zeigten, dass sie auch unter Druck bestehen können, die geringere Fehlerquote brachte in diesem Satz den Sieg. Der 3. Satz wurde mit 11:9 gewonnen. Wenn auch das Satzergebnis knapp erscheint, der Spielverlauf zeigte eine souveräne Mannschaftsleistung der Turner, die bereits den Erfolg vor Augen in einigen Spielzügen etwas nachlässig agierten.

 

Das zweite Spiel gewannen die Schwabacher deutlich mit 11:6, 11:7 und 11:5. gegen die Eintracht Leidersbach. In dieser Begegnung musste der Turnverein keine große Gegenwehr überwinden, zu eindeutig war die Überlegenheit.

 

Auch wenn die erste Mannschaft mit einer blütenweisen Weste nach Schwabach zurückkehrte, wird man nicht übermütig. In den nächsten drei Spieltagen warten die nach der Papierform stärkeren Mannschaften. Erst am 16.7. trifft das Team wieder Gegner auf Augenhöhe. Deshalb wird die Mannschaft um den ehemaligen Bundesligaspieler Schüssel in den nächsten Spielen versuchen über sich hinauszuwachsen um auch bei den Etablierten einige Punkte zu ergattern.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Marcus Göppner, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Simon Freund

 

II. und III. Herren gemeinsam in der Jahnhalle am 12.02.17

Am vergangen Sonntag fand der letzte Spieltag der Faustball-Bezirksliga Männer in Schwabach statt. Wie auch schon an sämtlichen Spieltagen zuvor spielten Schwabach II und Schwabach III mit dem „letzten Aufgebot“ an Spielern, die zur Verfügung standen. Für beide Mannschaften bestand eine Minimalchance auf den Klassenerhalt, doch außer einem Satzgewinn pro Mannschaft sprang nichts Zählbares heraus. Für die Reserve setzte es drei Niederlagen, die unter Umständen auch vermeidbar gewesen wären. Aber im Angriff und bei den Angaben zeigten sich die Turner zu harmlos und in den entscheidenden Momenten zu fehlerhaft. TV 1848 Schwabach II : TSV Cadolzburg II 0:2 ( 11:13 / 7:11). TV 1848 Schwabach II : TSV Cadolzburg I 1:2 ( 3:11 / 11:8) TV 1848 Schwabach II : TV Eibach 03 II 0:2 ( 8:11 / 8:11)

 

Es spielten: Janik Zingrebe, Dominic Losert, Jan Illini, Jürgen Geyer und Marcus Göppner.

 

 

Für die dritte Mannschaft sah es nicht besser aus. Ohne „gelernte“ Hauptangreifer erkämpfte sich das im Durchschnitt „erfahrenste“ Team des Tages überrraschend den ersten Satz gegen SFB Mauk – Obermauk I mit 12:10. Danach mussten sie allerdings dem hohen Aufwand Tribut zollen und verloren den Folgesatz mit 8:11. Im entscheidenden dritten Satz war dann die Luft raus mit 3:11. Gegen den TV Eibach 03 II stand man schließlich auf verlorenem Posten und verlor auch in der Höhe verdient mit 0:2 Sätzen (6:11 und 3:11)

 

Es spielten: Marcus Losert, Billy van Hooser, Peter Pfreundtner, Julian Holzheimer und Horst Hufnagel

 

Bayernliga adé

Obwohl die Faustballer vom TV1848 Schwabach aus den letzten vier Spielen drei Siege erzielten und somit in der Bayernliga „angekommen“ sind, müssen sie sich aus der obersten Liga in Bayern schon wieder verabschieden. Die Schlussoffensive kam einfach zu spät. Mit 10:26 Punkten belegten die Nadelstädter den vorletzten und damit einen Abstiegsplatz.

 

Am letzten Spieltag in Staffelstein mussten die Spieler um Kapitän Ralf Danninger gegen die Hausherren ran. Die Oberfranken waren schon vor Spielbeginn abgeschlagen mit nur einem Sieg in den gesamten Rundenspielen Tabellenletzter. Trotz dieser Ausgangslage begannen die Schwabacher sehr nervös und zerfahren. Kaum eine Abwehr gelang. Der erste Satz ging daher an Staffelstein mit 5:11 Punkten. Trainer Drechsler versuchte seiner Mannschaft mehr Selbstvertrauen zu vermitteln. Dies gelang in den Sätzen zwei und drei. Die ersten Abwehraktionen kamen ruhiger, deshalb konnte der Zuspieler Andreas Falke dem Schlagmann Michael Schüssel präzise Angriffsbälle servieren. Das Angriffsspiel wurde immer druckvoller und erfolgreicher. Auch mit den Angaben punktete der Ex-Rother Schüssel immer häufiger. Die Sätze zwei und drei gingen jeweils mit 11:9 an den Turnverein. Im vierten Satz brachte dann Uli Galster, der auch in Schwabach bekannte Faustballer aus Lichtenfels mit seinen Trickangaben den TV48 nur kurzfristig in Bedrängnis. Der vierte Satz wurde mit 11:5 gewonnen und das Spiel ging mit 3:1 Sätzen an den TV48 Schwabach.

 

Im zweiten Spiel musste die erste Faustballmannschaft aus der Goldschlägerstadt gegen den Tabellenersten aus Eibach antreten. Da der Hauptangreifer des mittelfränkischen Rivalen verletzt ausfiel, glaubte man schon an eine Siegchance. Aber auch Schwabach trat ja schon die letzten Spiele ohne den etatmäßigen Rückschläger Seßner an. Letztendlich fanden die Nürnberger besser ins Spiel. Mit 1:3 Sätzen verloren die 48-er „standesgemäß“ gegen den neuen Bayernliga-Meister aus dem Nürnberger Süden.

 

Trotz der abschließenden Niederlage sieht man bei den Schwabacher Faustballern hoffnungsvoll auf die Sommerrunde. Mit den Lerneffekten aus der Bayernliga, sollte die Landesliga erfolgreich gestaltet werden. Trainer Drechsler hofft, dass sich das Mannschaftsgefüge bis dorthin noch festigt und Abwehr und Angriff aus einem Guss agieren wird.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Andreas Falke, Simon Freund und Michel Zalesinski.

 

Volle Punktzahl nach weiteren 10 Sätzen

Am letzten Sonntag, den 29.01.17, waren die Schwabacher Herren zu Gast in Randersacker. Im ersten Spiel ging es gegen den Gastgeber TV Segnitz. Die Schwabacher starteten ruhig und konzentriert. Sie konnten sich im ersten Satz schnell absetzen und diesen mit 11:7 für sich entscheiden. Im zweiten Satz bot sich den Zuschauern ein identisches Bild. Saubere Ballannahmen brachten die Schwabacher ins Spiel und so konnten sie auch in diesem Satz eine Führung von 4 Punkten bis zum Ende halten. Der Satz endete ebenfalls 11:7. Alles sah nach einem sauberen 3:0 Sieg für die 48er aus, denn auch im dritten Satz lagen sie mit 8:5 vorn. Den Segnitzern gelang es jedoch den Rückstand aufzuholen und anschließend selbst in Führung zu gehen. 6 Punkte in Folge brachten ihnen damit auch den Satzsieg 8:11. Im anschließenden vierten Satz gelang es keiner Mannschaft sich deutlich abzusetzen. Die knappe Führung von 2 Punkten konnten jedoch die Segnitzer bis zum Satzende halten (9:11). Es ging also (wie fast immer bei den Schwabachern) in den fünften Satz. Hier entwickelte sich erneut ein spannender Kampf um die Führung, den die Schwabacher dieses Mal für sich entschieden. Nach dem Seitenwechsel gelang es den Segnitzern jedoch den Ausgleich zu erzielen. Allerdings zeigten sich die Schwabacher weiterhin kampfbereit und konnten schlussendlich den letzten Satz mit 12:10 für sich entscheiden. Das erste Spiel konnte mit 3:2 in Sätzen gewonnen werden.

 

Der zweite Gegner der Schwabacher war der FC Maxhütte-Haidorf I, der zu diesem Zeitpunkt auf dem dritten Tabellenplatz lag. Voller Energie und Tatendrang fingen die Schwabacher an und setzten sich nach einigen Punkten deutlich ab. Sie ließen den Gegnern keine Chance ins Spiel zu finden und beendeten den Satz mit 11:5 für sich. Den zweiten Satz begannen die Schwabacher erneut gut, 3 Punkte Führung konnten schnell erarbeitet werden. Mit einer Serie von 8 Punkten brachten sich die FC’ler wieder ins Spiel und konnten den Satz am Ende auch mit 8:11 gewinnen. Diese Serie wollten sich die Schwabacher nicht gefallen lassen und erkämpften sich im dritten Satz erneut ein 11:5. Mit dem vierten Satz hätte man den Sieg klar machen können, aber der Gegner aus Maxhütte-Haidorf wollte sich nicht kampflos geschlagen geben. Trotz Kampf hat es für die Schwabacher in diesem Satz noch nicht gereicht. Ein 7:11 stellte das Satzverhältnis wieder ein. Es entschied sich, wie so oft in dieser Saison, erneut im fünften Satz. Zum Seitenwechsel war es ausgeglichen, 5:6 für die FC’ler. Dieses mal bewiesen die Schwabacher noch mehr Ehrgeiz und Willen und kämpften um jeden Ball. Schlussendlich wurden sie hierfür belohnt, 11:9 für die Goldschläger. Der zweite Sieg an diesem Tag stand fest und die Schwabacher konnten zufrieden mit 4 Punkten im Gepäck gen Heimat fahren.

 

Am nächsten und letzten Spieltag der Schwabacher am 05.02.2017 geht es in Bad Staffelstein gegen selbigen TSV und den Tabellenführer TV Eibach.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Simon Freund und Michel Zalesinski

 

Männerspieltag am 21.01.17 in Eibach

Das erste Spiel an diesem Sonntag war zugleich das Derby von Schwabach 2 gegen Schwabach 3.

 

Die Männer der zweiten Mannschaft legten eine gute erste Halbzeit hin und erkämpften sich gleich den ersten Satzgewinn. Auch im zweiten Satz war die zweite Mannschaft zu Anfang deutlich überlegen. Diese Sicherheit war jedoch trügerisch, denn von da an passierten zu viele Eigenfehler und man verlor den zweiten Satz knapp mit 11:9 an die dritte Mannschaft des TV 1848 Schwabach. Nun ging es im Entscheidungssatz um den Sieg. Nach vielen guten Ballwechseln gewann am Ende allerdings die 3. Manschaft mit 11:8 Punkten und konnte so das Spiel für sich entscheiden.

 

Nach einer Pause ging es dann für unsere 2. Mannschaft ins zweite und letzte Spiel des Tages gegen die Sportfreunde aus Mauk. Auch in diesem Spiel wurde hart gekämpft, die Schwabacher spielten von Anfang an einen guten Faustball, der geprägt war von Höhen und Tiefen. Diesmal konnte man den entscheidenden 3. Satz jedoch für sich entscheiden. So konnte ein Sieg gegen Mauk eingefahren werden, mit einem Satzgewinn von 2:1.

 

Leider konnte auch der Sieg über Mauk die 2. Schwabacher Mannschaft nicht vom letzten Tabellenplatz befreien und so bleibt es bis zum letzten Spieltag in Schwabach spannend, ob der Klassenerhalt geschafft wird.

 

Es spielten: Dominik Losert, Markus Göppner, Stefan Probst, Janik Zingrebe und Mates Kopp.

 

Punkten nach Eichhörnchen-Methode

Am Sonntag, den 04. 12. 2016 war "großer" Heimspieltag der Schwabacher Faustballer. Er startete morgens mit dem Beginn der Rückrunde in der Bayernliga. Hier traf die 1. Herrenmannschaft zunächst auf das junge Team aus Augsburg. Gegen dieses verloren sie den ersten Satz knapp mit 9:11, starteten im Anschluss jedoch eine Aufholjagd und erkämpften sich den zweiten und dritten Satz jeweils mit 11:7. Mit dem 11:6-Sieg im vierten Satz fiel schließlich die Entscheidung und es stand der zweite Saisonsieg mit einem 3:1-Sieg in Sätzen für Schwabach.

 

Als zweite Begegnung stand die TG Landshut an. Hier legten die Schwabacher einen guten Start hin und holten mit 11:3 einen sehr deutlichen ersten Satz. Auch der zweite begann sehr gut, Landshut rappelte sich dann allerdings auf und es musste ein knapper 12:10-Satz erkämpft werden. Nun fehlte den Schwabachern nur noch ein Satz zum Doppelsieg, Landshut legte sich allerdings im dritten und vierten Satz ins Zeug und so gingen diese mit 7:11 und 6:11 an sie. Jetzt ging es im letzten Satz um den Sieg. In einem harten Kampf siegte jedoch das Team aus Landshut mit einem knappen 9:11. Die 1. Mannschaft aus Schwabach holte sich also doch nur einen Sieg, doch trotzdem lässt sich eine positive Bilanz über den Spieltag ziehen.

 

Es spielten: Andreas Falke, Michel Zalesinski, Ralf Danninger, Thomas Seßner, Michael Schüssel, Christoph Häberlein und Simon Freund.

 

Zwei Gutpunkte zu Hause eingesackt

Nach dem misslungenen Saisonstart vor 2 Wochen zeigte sich die Turnerreserve von einer ganz anderen Seite.

 

Gleich im Auftaktspiel gegen den TSV Cadolzburg II spielte die Schwabacher "Fünf" wie aus einem Guss. Janik Zingrebe im Angriff und Stephan Probst von der Angabe, setzten den Gegner mächtig unter Druck. Eine Handvoll schöner Angriffszüge tat ein übriges und der erste Satz war mit 11:4 im Schnelldurchgang beendet. Im zweiten Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, die Hintermannschaft mit Dominic Losert und Marcus Göppner hielt den Angriffen des TSV stand. Jan Illini setzte als Mittelmann seine Angreifer immer wieder gut in Szene. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und so ging es in die Verlängerung. Das glücklichere Ende hatten dann doch die Cadolzburger mit 12:10. Den Entscheidungssatz verbuchten schließlich die Faustballer des TV48 Schwabach völlig sicher und deutlich mit 11:6 für sich und der erste Saisonsieg war perfekt.

 

Im zweiten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Cadolzburg I entwickelte sich wieder ein spannendes Spiel, aber die Niederlage ließ sich nicht verhindern. Im ersten Satz hielten die Schwabacher bis zum 7:7 mit. Im Endspurt fehlte die "Luft" und der Satz wurde mit 7:11 abgegeben. Satz zwei bot das gleiche Bild, Endstand 8:11.

 

TV Eibach 03 II war der letzte Gegner des Tages. Auch diese Niederlage war sehr unglücklich. Nach einem völlig missratenen 1.Satz (4:11) steigerten sich die Turner, hatten aber in der Verlängerung wieder kein Glück und gaben auch Satz 2 mit 10:12 ab.

 

Für den TV1848 Schwabach II spielten: Janik Zingrebe, Stephan Probst, Dominc Losert, Jan Illini und Marcus Göppner.

 

War leider nicht unser Tag...

Nichts zu holen gab es für die dritte Männermannschaft beim Spieltag der Bezirksliga Mittelfranken in der eigenen Jahnhalle in Schwabach. Die erste Begegnung ging glatt mit 8:11 und 8:11 an Mauk. Das zweite Spiel des Tages gegen Eibach verlief zwar deutlich interessanter, allerdings musste man sich im Entscheidungssatz mit 13.11 geschlagen geben.

 

Es spielten: Julian Holzheimer, Horst Hufnagel, Sebastian Illini, Robert van Loosen, Marcus Losert und Peter Pfreundtner (verletzt)

 

Das Glück war leider nicht auf ihrer Seite

Die erste Mannschaft der Schwabacher Faustballer hat am letzten Vorrundenspieltag in der Bayernliga, wechselnd wie das Aprilwetter, wieder einmal alles gezeigt.

 

Im ersten Spiel gegen die Augsburger fingen die Schwabacher zurückhaltend an, schafften es aber immer dran zu bleiben. Nach ein paar sehr guten Abwehrleistungen von der Hintermannschaft (Ralf Danninger, Michel Zalesinski und Christoph Häberlein) und einigen guten Blockaktionen von Thomas Seßner, konnte der erste Satz mit 14:12 für Schwabach entschieden werden. Der zweite Satz hat sehr gut begonnen. Dann kam aber leider das „alte“ Problem und es wurden machbare Bälle nicht sauber abgewehrt, oder nicht richtig aufgebaut und somit ging dieser Satz, nach einer Führung für die Schwabacher, mit 9 zu 11 für Augsburg aus.

Im dritten Satz zeigte die „neuformierte Mannschaft“ was sie kann und spielte auf jeder Position einen sehenswerten Faustball. Jeder Angriff war ein Punkt und schnell war die Mannschaft mit 7 zu 1 vorne und gewann den Satz verdient mit 11 zu 6. Im vierten Satz schlug die Leistung wieder um. Die Mannschaft kam nicht richtig ins Spiel und gab den Satz fast ohne Gegenwehr mit 6 zu 11 an die Augsburger. Der fünfte Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Hier zeigten beide Mannschaften was sie können. Sehr gute Abwehrleistungen und auch im Angriff wurde konsequent gepunktet. In der entscheidenden Phase machte unsere erste Mannschaft leider drei leichte Annahmefehler, was zur Folge hatte, dass der Sack nicht zugemacht werden konnte. Beim Stand von 14 zu 14 hatten sie das Glück nicht auf ihrer Seite und die Augsburger haben mit einem kurzen Ball das Match für sich entscheiden können.

Im zweiten Spiel der 48er gegen den TSV Unterpfaffenhofen war die Leistung auch aufgrund der Verletzung von Michael Schüssel, der sich im Spiel gegen Augsburg das Knie verletzt hat, nicht mehr so gut. Die Schwabacher sind nicht mehr richtig ins Spiel gekommen und haben außer einem Satzgewinn nicht wirklich an einem Gesamtsieg schnuppern können.

 

Am nächsten Sonntag, den 04.12.2016 ab 10 Uhr, steht in der heimischen Halle in Schwabach das Rückspiel gegen Augsburg und Landshut an. Gegen Landshut hatten die Schwabacher im Hinspiel zwar verloren, aber ein Sieg wäre auch hier möglich gewesen. Wenn Schwabach mit der nötigen Konstanz spielt, sind sie sicher ein unangenehmer Gegner und könnten jeden schlagen. Sie freuen sich sehr über jeden Zuschauer. Kommt vorbei, es lohnt sich!

 

Es spielten: Ralf Danninger, Christoph Häberlein, Michel Zalesinski, Michael Schüssel und Thomas Seßner.

 

3. Spieltag der 1.Herren brachte 2 Punkte

Am Sonntag, den 20.11.2016, hatte die 1. Herrenmannschaft der Faustballer des TV 1848 Schwabach ihren 3. Spieltag in der Bayernliga. Zum Heimspieltag wollten die 48er nach den Satzerfolgen am letzten Wochenende jetzt auch den langersehnten ersten Sieg einfahren. Zu Beginn mussten die Schwabacher gleich gegen den 2. Platzierten ASV Veitsbronn antreten. Im 1. Satz mussten sich die Schwabacher mit 8:11 geschlagen geben, spürten aber, dass in diesem Spiel mehr drin ist und erkämpften sich mit einer starken Mannschaftsleistung Satz 2 mit 11:7 sowie Satz 3 mit 11:8 Bällen. Der 4. Satz ging dann mit 4:11 Bällen an die Gäste aus Veitsbronn. Im alles entscheidenden 5. Satz machten es die Schwabacher nochmal spannend, konnten diesen hart umkämpften Satz aber mit 12:10 Bällen für sich entscheiden und somit den ersten Sieg in der neuen Spielklasse feiern.

Mit dem ersten Sieg im Rücken ging es im 2. Spiel gegen den TSV Staffelstein. In diesem Spiel wollten die 48er gleich nachlegen und setzten sich damit selbst unter Druck. So ging dann Satz 1 mit 10:12 an die stark spielenden Staffelsteiner. Im nächsten Satz konnten sich die Schwabacher wieder aufrappeln und diesen mit 11:6 für sich entscheiden. Im 3. Satz flatterten bei den 48er Faustballern die Nerven und man gab durch einige Eigenfehler den Satz an den TSV Staffelstein mit 6:11 ab. Vor dem 4. Satz motivierte sich Schwabachs Erste nochmal richtig und setzte die Gäste von Anfang an mit starken Angriffen und einer kompakten Abwehrleistung richtig unter Druck. Diesem Druck war der TSV Staffelstein nicht gewachsen und musste sich deutlich mit 11:3 geschlagen geben. Wieder musste der 5. Satz entscheiden und der 2. Sieg in Folge war zum greifen nah. In diesem anfangs ausgeglichenen Satz gelang den Staffelsteinern ein glücklicher Endspurt der ihnen den Sieg mit 6:11 Punkten brachte. Trotz der Niederlage war bei den Schwabachern deutlich zu erkennen, das diese neu formierte Mannschaft sich immer besser findet und mit dieser kämpferischen Einstellung noch weitere Siege zum Klassenerhalt einfahren kann.

 

Es spielten: Thomas Seßner , Michael Schüssel , Andreas Falke , Christoph Häberlein , Simon Freund , Ralf Danninger

 

2.Männermannschaft

Mit den “letzten 5 Männern“ ging die 2. Herrenmannschaft am vergangenen Sonntag, den 20.11.2016, in Eibach an den Start. Gleich im ersten Spiel kam es zu dem Duell gegen die eigene Mannschaft, Schwabach 3. Ohne den eigentlichen Hauptangreifer Roland Ereth, der wegen einer schweren Schulterverletzung länger ausfallen wird und Hintermann Christoph Häberlein, der kurzfristig ins Bayernligateam berufen wurde, hatte man von Anfang an einen schweren Stand. Eine hohe Eigenfehlerquote tat ein übriges und der erste Satz ging deutlich und zu Recht mit 6:11 verloren. Im 2. Satz steigerte sich das Team, die Eigenfehlerquote wurde deutlich gesenkt und schon konnte der Satz spannend gestaltet werden. Doch alles Bemühen wurde nicht belohnt und auch dieser Satz wurde mit 9:11 zum daraus resultierenden 0:2 Spielverlust abgegeben. Im 2. Spiel des Tages ging es gegen den Aufsteiger SFB Mauk-Obermauk. Mit Vorgabe möglichst „fehlerfrei“ zu spielen gingen die Turner ins Spiel und lagen sogar kurz vor Ende mit 8:7 in Front. Doch dann schien der Faden gerissen, Mauk sicherte sich den ersten Satz mit 11:8 und gewann anschließend den zweiten Satz gegen die völlig überforderten Schwabacher verdient mit 11:3.

 

Für Schwabach 2 spielten: Jan Illini, Stephan Probst, Dominic Losert, Jannik Zingrebe und Marcus Göppner

 

3. Herrenmannschaft beginnt mit 4:2 Punkten

Im ersten Spiel der Hallenrunde trafen im Schulzentrum Südwest in Nürnberg die zweite und dritte Mannschaft des TV1848 Schwabach aufeinander, die mit viel Routine und einem gut aufgelegten Hauptschläger Sebastian Illini antraten. TurnerDritte drückte gleich von Beginn aufs Tempo und konnte Satz 1 mit 11:6 für sich entscheiden. Der zweite Satz verlief mit 11:9 etwas offener, der Sieg war jedoch zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Die zweite Begegnung gegen Cadolzburg 2 hatte es in sich, da der Satz 1 erst mit dem allerletzten Ball, 15:14 für Schwabach 3 entschieden wurde. Auch der zweite Satz und damit das Spiel gingen an die 48er (11:8).

Gegen Cadolzburg 1 entwickelte sich eine hochinteressante und vor allem spannende Partie. Während der erste Satz mit 11:5 an Cadolzburg ging, fand Schwabach im Zweiten mit 11:9 ins Spiel zurück. Es musste ein Entscheidungssatz gespielt werden, in dem Schwabach das Kunststück fertig brachte, drei Matchbälle herzuschenken und die Begegnung ohne große Gegenwehr auch noch mit 12:10 zu verlieren.

Mit 4:2 Punkten belegt man einen guten Platz im Mittelfeld der Tabelle. Der nächste Spieltag findet am 4. Dezember in der eigenen Halle in Schwabach statt.

Es spielten: Horst Hufnagel, Sebastian Illini, Robert van Loosen, Celina und Marcus Losert, Peter Pfreundtner.

 

Schwabacher Herren in der Bayernliga

Da die Faustballabteilung des TSG 08 Roth aufgelöst wurde, konnte sich Schwabach über zwei neue Angreifer und somit auf einen Neustart in 2 Ligen höher - der Bayernliga - freuen. Die 1. Herrenmannschaft des TV 1848 Schwabach mit Trainer Helmut Drechsler erhält diese Saison die Chance sich in der Bayernliga zu beweisen.

Nach den beiden Auftaktniederlagen und einem Satzverhältnis von 0:6 zum Start der Hallensaison 2016/2017 gelang den Goldschlägern an ihrem 2. Spieltag ein erster Schritt in die richtige Richtung. Leider reichte es zwar noch nicht zum Sieg, jedoch konnten die ersten Satzgewinne eingefahren werden. Der Auftakt war verheißungsvoll. Gegen die gastgebende TG Landshut ging der 1. Satz nach toller kämpferischer Leistung und 2 abgewehrten Satzbällen mit 13:11 an die Goldschläger. Im 2. Satz konnte man schnell, auch dank einiger Eigenfehler der Gastgeber, mit 8:4 in Führung gehen. Eine dann folgende Auszeit der Landshuter brachte diese zurück ins Spiel und die Schwabacher außer Tritt, sodass der bereits sicher geglaubte Satz mit 9:11 verloren ging. Im 3. Satz wehrte man sich nochmals mit Kräften, doch auch hier ging der Satz knapp mit 11:8 an Landshut. Der 4. Satz war dann eine klare Angelegenheit und besiegelte die Schwabacher Niederlage (4:11). Im zweiten Spiel des Tages gegen TV Segnitz erlebten die 48er eine ständige Berg- und Talfahrt. Man kam super in die Partie und entschied den 1. Satz deutlich mit 11:6 für sich. Das genaue Gegenteil dann in Satz 2, welcher mit 11:4 an Segnitz ging. Konzentration und Kampf im 3. Satz bedeuteten wieder den Satzgewinn für Schwabach (11:8). Leider schaffte man es dann in der Folge nicht mehr diese Leistung aufrecht zu erhalten, es schlichen sich immer wieder leichte und unnötige Fehler ein, sodass Satz 4 und 5 an Segnitz ging (11:6 / 11:7)

Es spielten: Thomas Sessner, Michael Schüssel, Ralf Danninger, Simon Freund und Andreas Falke

 

TV 48 im Heimrecht

Am kommenden Sonntag, den 20.11.2016 findet der 3. Bayernliga-Spieltag um 10 Uhr in der Jahnhalle in Schwabach statt. Mit dem Heimvorteil erhofft man sich die ersten Siege zu erspielen. Als Gastmannschaften reisen der bis jetzt zweitplatzierte ASV Veitsbronn-Siegelsdorf und das Schlusslicht TSV Staffelstein an. Das erste Spiel des Tages bestreiten die 48er gegen den ASV Veitsbronn, der sich schon seit 5 Jahren in der Bayernliga hält und bestimmt kein leichter Gegner sein wird. Anschließend spielen beide Gastmannschaften gegeneinander, gefolgt von Schwabach gegen Staffelstein. Dass dieses Spiel sehr bedeutend ist, zeigt der Punktestand, da sowohl der TV 1848 Schwabach als auch der TSV Staffelstein mit 0:8 Punkten am Ende der Tabelle stehen.

 

2 Punkte geholt

Am Sonntag, den 26.6.2016, fand der letzte Spieltag der 1. Herrenmannschaft des TV 1848 Schwabach statt. Zuerst stand ein Nachholspiel gegen die Mannschaft aus Cadolzburg an. Die Schwabacher verloren den ersten Satz knapp mit 9:11, der Zweite konnte gerade so noch mit 12:10 erkämpft werden. Anschließend wurden jedoch die nächsten zwei Sätze verloren und damit ebenfalls das erste Spiel mit 1:3 in Sätzen für Cadolzburg. Als nächster Gegner

stand die starke 2. Mannschaft des TV Segnitz an. Nach einem harten Kampf ging der erste Satz mit 9:11 an Segnitz und auch die weiteren zwei Sätze konnten nicht gewonnen werden. Der Endstand hieß somit 0:3 für Segnitz. Zuletzt kam noch das eigentliche Spiel gegen Cadolzburg -also das zweite an diesem Spieltag gegen diesen Gegner- an die Reihe. In diesem sehr wechselhaften Spiel setzte sich Cadolzburg zwar im ersten und dritten Satz durch, Satz zwei und vier konnten jedoch von den Schwabachern gewonnen werden. So kam es zu einem fünften Satz, in dem Schwabach die Cadolzburger souverän mit 11:5 übertraf.

So konnte die Mannschaft, auch wenn der Abstieg bereits unvermeidbar war, das letzte Spiel der Saison mit 3:2 für sich entscheiden.

 

 

 

 

Es spielten: Ralf Danner, Michel Zalesinski, Sebastian Illini, Christoph Häberlein, Andreas Falke und Simon Freund.

Bilder

 

Klassenerhalt leider nicht gesichert

Bereits vor dem letzten Spieltag in der Ladesliga Nordwest steht der Abstieg in die Bezirksliga für die erste Männermannschaft fest. Aufgrund der Ligaumstrukturierung steigen von 7 Mannschaften die letzten drei als Regelabsteiger ab.

 

Beim Heimspieltag traten die Schwabacher im ersten Spiel gegen Allersberg an. Trainer Helmut Drechsler versuchte mit einer geänderten Taktik den drohenden Abstieg noch zu vermeiden.

Der erste Satz begann vielversprechend und die beiden Mannschaften spielten ausgeglichen, Schwabach schaffte sogar die 12:11 Führung in der Verlängerung, der Siegpunkt wollte aber nicht gelingen. Allersberg drehte den Satz und gewann 12:14. Der durch Eigenfehler geprägte zweite Satz ging klar mit 5:11 an die Gäste. Im dritten und spielentscheidenden Satz fanden die Schwabacher auch nicht mehr zurück ins Spiel und mussten sich mit 4:11 geschlagen geben.

 

In der zweiten Partie gegen den Tabellenführer TSG Roth taten sich die Schwabacher ebenfalls schwer. Den ersten Satz entschieden die Rother mit 5:11 für sich. Mit Kampfeswillen und guten Angriffen durch R. Danninger und M. Zalesinski erspielten sich die Goldschläger einen 9:5 Vorsprung. Dann folgten zwei Eigenfehler und zwei Punkte der Rother, Ausgleich 9:9. Doch Schwabach wollte diesen Satz nicht mehr hergeben, zwei tolle Spielzüge mit direkten Punkten aus dem Angriff sicherte den ersten Satzgewinn des Tages mit 11:9. In den nächsten beiden Sätzen legten die Rother jedoch zu und sicherten sich den Sieg mit 3:11 und 5:11.

 

Mit nur 2 Punkten aus 9 Spielen stehen die Schwabacher auf dem vorletzen Platz. Ein Klassenerhalt ist nicht mehr möglich, obwohl am letzten Spieltag noch 3 Partien ausstehen. Der Abschlussspieltag findet am kommenden Sonntag, den 26.06. um 10 Uhr, wieder zu Hause auf dem Gelände des TV 1848 Schwabach statt.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Andreas Falke, Simon Freund, Christoph Häberlein, Jan Illini, Michel Zalesinski und Sebastian Illini.

 

Leider keine Punkte geholt

Da der 3. Spieltag der Landesliga NW aus wettertechnischen Gründen von den Sportfreunden aus Cadolzburg abgesagt werden musste, ging es am 12.06.2016 für die 1. Herrenmannschaft des TV 1848 Schwabach auf die weite Reise zur Eintracht Leidersbach.

 

Das erste Spiel der 48er wurde zu einem umkämpften 5 Satz Spiel gegen den Ausrichter. Den ersten Satz gaben die Schwabacher mit 11:8 ab, konterten im Folgenden aber direkt und glichen das Satzverhältnis mit einem 11:9 aus. Auch der 3. Satz (11:8) verlief positiv und somit ging man mit 2:1 Sätzen in Führung. Der 4. Satz sollte die Entscheidung für das erste Spiel bringen, allerdings gaben sich die Herren aus Leidersbach noch nicht geschlagen. Mit einem 11:7 verlor der TV 1848 den Satz und musste somit in den 5. Satz. Der letzte Satz begann vielversprechend für unsere 48er, mit 6:3 wurden die Seiten getauscht. Leider kam mit dem Seitenwechsel auch die Wende im Spiel. Mit drei hintereinander folgenden Punkten für Leidersbach war der Ausgleich schnell wieder hergestellt. Schlussendlich konnte man den Aufwärtstrend des Gegners nicht stoppen und man musste sich mit 11:8 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner TSV Allersberg, der bis dahin solide in der oberen Hälfte der Tabelle verweilt. Engagiert und motiviert zeigten sich die Schwabacher im gesamten Spielaufbau. Ein ausgeglichener erster Satz bis zum 9:9. Die letzten beiden Punkte konnten leider die TSV’ler für sich verbuchen und somit auch den ersten Satz. Etwas deutlicher wurde es im zweiten Satz, den ebenfalls die Allersberger mit 11:5 für sich einstreichen konnten. „Den letzten Satz abhaken und weitermachen“, hieß es. Neu motiviert starteten die 48er mit 3 Punkten in den dritten Satz. Mussten kurz darauf aber einige Bälle abgeben. Schlussendlich ging auch dieser Satz (11:8) an den TSV Allerberg, der somit das Spiel 3:0 für sich entschied.

 

Ohne große Pause ging es zum zweiten Mal gegen die Eintracht aus Leidersbach. Mit dem erneuten Aufeinandertreffen wurde das Spiel des abgesagten 3. Spieltages nachgeholt.

Auch in diesem Spiel wurde sich nichts geschenkt, bis zum Ende stand der Sieger des Satzes offen. Die entscheidenden Punkte machten am Ende aber die Gastgeber (11:9) und gingen somit in Führung. Im zweiten Satz kamen die Schwabacher nicht wirklich zum Zuge und verloren diesen leider mit 11:4. Der dritte Satz musste die Wende bringen. Stark umkämpfte Bälle zeigten, dass beide Mannschaften den Satz zu ihren Gunsten verbuchen wollten. Den stärkeren Willen hatten am Ende die Leidersbacher. Mit 11:9 holten sie sich den zweiten Sieg an diesem Tag.

 

Auch wenn die Männer der 1. Herren des TV 1848 Schwabach erneut ohne Punkte nach Hause fahren mussten, war der Spieltag geprägt von kämpferischem Ehrgeiz, den es am kommenden Heimspieltag gilt wieder zu zeigen.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Andreas Falke, Sebastian Illini, Simon Freund und Michel Zalesinski

 

Spiele verloren, aber an Erfahrung gewonnen

Am Sonntag, den 29.05.2016, trat die 1. Herrenmannschaft der Faustballabteilung vom TV 1848 Schwabach ihren 2. Spieltag in der Landesliga Nordwest an. Im ersten Spiel gegen den TV Segnitz gaben sich die Faustballer größte Mühe. Allerdings wurde bereits nach dem 1. Satz (11:2) klar, warum die Unterfranken bisher ungeschlagen in dieser Saison den 2. Platz in der Tabelle einnehmen. Im 2.Satz kamen die Goldschläger besser ins Spiel, allerdings verpasste man durch ein paar Patzer den Satzausgleich und so ging auch dieser Satz mit 15:14 an den TV Segnitz. Mit 11:4 verlor man dann den letzten Satz wieder deutlich an den Gegner.

 

In der zweiten Begegnung des Tages stand als Gegner der DJK Üchtelhausen bereit. In einem spannenden, langen und hart umkämpften Spiel ging die Partie mit 3:2 Sätzen an die Sportfreunde aus Üchtelhausen. Doch gerade im ersten Satz zeigten die Schwabacher, was in ihnen steckt. Durch eine tolle Abwehrleistung und gutes Zuspiel verwandelten die 48er Schläger Ball für Ball, sodass der 1. Satz mit 11:5 an die Schwabacher ging. Im nächsten Satz wendete sich das Blatt zu Gunsten der Üchtelhausener, die mit einem 3:11 das Satzspiel ausglichen. Auch der darauffolgende 3. Satz ging an den Gegner (7:11). Durch einen tollen 4. Satz erreichten die Schwabacher den verdienten Ausgleich mit 11:3. So musste die Entscheidung im 5. und letzten Satz erfolgen. Nachdem man bereits im ersten Spiel viel Kraft gelassen hatte, fehlte diese leider gegen Ende, sodass man den letzten Satz mit 6:11 an den Gegner verlor.

 

Als Tabellenvierter reisen die Schwabacher nun am kommenden Sonntag nach Cadolzburg.

 

Es spielten: Michel Zalesinski, Sebastian Illini, Ralf Danninger, Jan Illini, Simon Freund und Andreas Falke

Bilder

 

Erster Spieltag in der Landesliga Nordwest

Nach dem letztjährig geglückten Aufstieg in die Landesliga Nordwest startete die 1. Männerschaft der Faustballabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Sonntag in die neue Saison. Zur Freude aller konnte mit Helmut Drechsler vor Saisonbeginn, endlich wieder ein Herrentrainer gefunden werden.

Mit Helmut, jeder Menge Respekt und auch großer Motivation, reiste man zur gastgebenden TSG nach Roth. Zu Beginn ging es dann auch gleich gegen die Hausherren, einen der großen Aufstiegsaspiranten. Offen gesagt, hatten die 48er in diesem Spiel von Anfang an nur eine Außenseiterchance. Ziel war es, hinein zu kommen und die erste Luft in der höheren Liga zu schnuppern und dies gelang den Schwabachern auch.

Man spielte gut mit, erarbeitete sich immer wieder schöne Möglichkeiten und zog dann trotzdem leider den Kürzeren, da Roth einfach sicher und routiniert spielte. Die Gastgeber fuhren somit einen ungefährdeten 3:0 Spielgewinn (11:7 / 11:6 / 11:5) ein. Im 2. Spiel des Tages ging es dann gegen die ebenfalls aufgestiegene DJK Üchtelhausen. Die Goldschläger erwischten einen super Start in die Partie und gingen gleich mit 5:1 in Führung. Doch dann zeigte man Nerven und ließ die DJK wieder auf 6:5 herankommen. Die dann genommene Auszeit brachte die Unterfranken außer Tritt und die 48er wieder ins Spiel, sodass der 1. Satz mit 11:7 gewonnen werden konnte. Im 2. und 3. Satz dann immer wieder das gleich Bild. Schöne Spielzüge, gefolgt mit Führung für Schwabach aber dann auch immer wieder mal kleinere Wackler. Am Ende konnte jedoch aus Satz 2 und 3 mit jeweils 11:9 gewonnen werden.

 

Eine Saisonauftakt nach Maß für die 48er Faustballer. Am 29.05.2016 geht es dann nach Segnitz zum zweiten Spieltag.

 

Es spielten: Michel Zalesinski, Sebastian Illini, Ralf Danninger, Christoph Häberlein, Jan Illini, Simon Freund, Andreas Falke

 

Saisonauftakt der 2. Männermannschaft

Am Wochenende begann auch für die 2. Herrenmannschaft des TV1848 Schwabach die Feldrunde 2016. Der Spieltag wurde mit 4 Spielen bei sommerlichen Temperaturen in Spalt ausgetragen. Im ersten Spiel hatten es die 48er gleich mit dem letztjährigen Absteiger aus der Bezirksliga TSV Weißenburg zu tun. Die Schwabacher gingen sehr konzentriert zu Werke und konnten den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden. Das gute Niveau wurde auch im zweiten Satz gehalten und Dank sehr guter Aufschläge des Hauptangreifers Michel Zalesinski stand es am Ende 2:0 Sätze für die Schwabacher und somit die ersten 2 Punkte auf der Habenseite. Im 2. Spiel ging es gegen Cadolzburg ran. Obwohl dass das Beste Spiel der Schwabacher des Spieltages war, ging man leider als Verlierer vom Platz, da die Cadolzburger immer eine bessere Antwort auf die Schwabacher Ideen hatten. In Spiel 3 gegen den Gastgeber Spalt ging es über die volle Distanz von 3 Sätzen. Die Spalter Angabenschläger brachten die Schwabacher mit Ihren Angaben fast zur Verzweiflung und es konnte sich kein richtiges Spiel entwickeln. Nach dem ersten gewonnenen Satz mit 12:10 und verlorenem Zweiten mit 12:14 ging es in den entscheidenden 3. Satz. Auch hier zeigte sich das gleiche Bild. Die Goldschläger ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und so konnte der Satz mit 15:13 gewonnen werden. Im letzten Spiel ging es gegen Roth, die mit zwei ehemaligen Bundesligaspielern anreisten. Die Schwabacher versuchten alles, mussten sich aber mit 3:11 und 9:11 geschlagen geben.

 

Fazit: Es war ein im Großen und Ganzen erfolgreicher Spieltag mit einem ausgeglichen Punktestand von 4:4.

 

Es spielten Marcus Göppner, Julian Holzheimer, Jürgen Ramspeck, Dominic Losert, Marcus Losert und Michel Zalesinski.

 

Saisonauftakt für die Faustball-Männer

Für die Schwabacher Faustballer startet dieses Wochenende die Feldsaison 2016.

Die Zweite startet bereits am Samstag den 07. Mai in der Kreisliga A und ist zu Gast in Spalt. Die Männer treffen dort auf die Gegner aus Roth 2, Cadolzburg, Weißenburg und Spalt, Beginn ist um 14 Uhr.

 

Nach ihrem Aufstieg in die Landesliga Nordwest trifft die Erste am Sonntag, den 08. Mai zum Auswärtsspieltag in Roth auf Üchtelhausen und

den Ausrichter Roth 1. Um in der höheren Spielklasse bestehen zu können, trainieren die Sportler seit dieser Saison unter dem neuen Trainer Helmut Drechsler.

Bereits am vergangenen Sonntag reisten die beiden Schwabacher Mannschaften zum ASV-Veitsbronn und nahmen am legendären Fritz-Seiler-Gedächtnisturnier teil, die Erste in der Klasse der Bezirksklasse, die Zweite in der Kreisklasse. Unter schwierigsten Wetterbedingungen - es herschte sehr starker Wind - testete die Erste verschiedene Aufstellungen und nutzte das Turnier gleich als Test für die bevorstehende Saison. In der Vorrunde verloren sie jedoch zwei Spiele und holten ein Remis. Als Gruppendritter ging es in die Zwischenrunde, die erfolgreicher verlief: ein Sieg, ein Unentschieden. Aufgrund Punkt und Ballgleichheit und Untentschieden gegen Jahn Freising wurde dieses Spiel verlängert, und die Schwabacher entschieden diese Partie sicher für sich. Somit durften sie im Platzierungsspiel um Platz 7 gegen Erfurt antreten, dieses Spiel gewannen sie ebenfalls, obwohl Erfurt an diesem Tag der stärkste Gegener

war.

Es spielten: Andreas Falke, Ralf Danninger, Michel Zalesinski, Christoph Häberlein, Simon Freund, Jan und Sebastian Illini

 

Starker Saisonabschluss

Gleich im ersten Satz war der Wille von Schwabach 2 erkennbar, den bisher unbesiegten Tabellenführer Allersberg zu besiegen; nach einer zwischenzeitlichen 7:3-Führung ging der Satz jedoch mit 11:8 an den Gegner. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offenes Spiel; nachdem die Eigenfehler in der Abwehr minimiert wurden und vor allem durch eine tolle Schlagleistung von Illini ging es in die Verlängerung, in der Schwabach mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse (15:14) die Oberhand behielt. Im Entscheidungssatz ließen die Turner nichts mehr anbrennen, gingen mit 8:2 in Führung und konnten den Satz trotz einer zwischenzeitlichen Schwächeperiode viel umjubelt mit 11:8 und damit das Spiel für sich entscheiden. Die Turnerzweite belegt damit überraschenderweise Platz 2 der Bezirksliga Mittelfranken, der zu den Aufstiegsspielen in die Landesliga berechtigt.

 

2. Mannschaft: Julian Holzheimer, Sebastian Illini, Dominic und Marcus Losert und Peter Pfreundtner


Für die 1. Mannschaft der Faustballabteilung des TV 1848 Schwabach stand bereits vor Anpfiff der drei letzten Partien fest, dass man den Klassenerhalt geschafft hatte. Dementsprechend befreit ging es in das erste Spiel des Tages gegen die 2. Mannschaft des TV Eibach 03, die man siegreich mit 2:0 Sätzen (11:5) (11:5) wieder nach Hause schickte.

 

In der zweiten Partie unterlagen die Schwabacher der 1. Mannschaft des TSV Cadolzburg nach zwei spannenden Sätzen mit 0:2 (14:15) (7:11).

 

Als letzter Gegner kam der bereits kurz vorher von der 2. Mannschaft geschlagene Tabellenführer TSV Allersberg, der sich nach der ersten Niederlage der Saison keine weitere mehr einhandeln wollte. Allerdings hatten die Sportfreunde aus Allersberg die Rechnung ohne die an diesem Tag stark auftretenden Schwabacher Schläger gemacht, die ein ums andere Mal tolle Akzente beim Gegner setzten. Aber auch die starke Verteidigung der Schwabacher Abwehrreihe hielt, was zu halten war. Und so schlugen die Goldschläger den Tabellenführer mit 2:0 Sätzen (11:9) (11:9).

 

Somit belegte die 1. Mannschaft in der Abschlusstabelle den 5. Rang.

 

1. Mannschaft: Ralf Danninger, Michel Zalesinski, Simon Freund, Janik Zingrebe, Andreas Falke, Jürgen Ramspeck, Jan Illini und Christoph Häberlein

 

1. Heimspieltag der Faustballmänner

Mit dem 1. Spieltag vor heimischer Kulisse in der laufenden Bezirksliga-Saison wollten die Männer der 1. Mannschaft von den 48ér Faustballern endlich die Kehrtwende in einer bisher doch verkorksten Saison schaffen. Um den Spieltag erfolgreich zu absolvieren traf man sich zur Vorbereitung extra eine halbe Stunde früher.

Im ersten Spiel des Tages ging es gleich gegen die eigene 2te Mannschaft. Die bärenstarken Angaben der Schwabacher 2ten  führten gleich zu Beginn des Spiels dazu, die 1te unter Druck zu setzen und sorgten für eine entsprechende Führung für die 2te. Der 1ten gelang es zwar immer wieder sich bis auf einen Punkt heran zu kämpfen, doch dann zog die 2te wieder davon. Der 1. Satz ging somit mit 11:8 an Schwabach II. Leider zeigte sich im 2. Satz das gleiche Bild, sodass auch dieser mit 11:8 verloren ging.

Im 2. Spiel des Tages ging es dann gegen den Tabellenletzten aus Neustadt an der Aisch. Um das Abstiegsgespenst in weite Ferne zu schieben, war ein Sieg Pflicht. Die Schwabacher schafften es jedoch dem Druck stand zu halten und zeigten von Beginn an eine konzentrierte und sichere Leistung. Der am Ende stehende Sieg mit 11:5 und 11:2 war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.
Es spielten:  Ralf Danninger, Michel Zalesinski, Christoph Häberlein, Simon Freund und Andreas Falke.

 

2. Schwabacher Herren holten sich 4:2 Punkte bei dem Heimspieltag

Am vergangenen Sonntag, den 10.01.2016 fand der erste Heimspieltag der Schwabacher Männermannschaften in der Bezirksliga statt. Gleich in der ersten Partie kam es zum Duell zwischen den Männermannschaften des TV 1848 Schwabach. Beide Sätze verliefen dabei nach ähnlichem Muster. Nahezu mühelos konnte sich die Zweite jeweils am Satzanfang einen komfortablen Vorsprung von jeweils 3 Bällen herausspielen, der bis zum Satzende gehalten werden konnte. Dabei brachte das nicht unbedingt druckvolle aber variantenreiche Spiel des Hauptangreifers van Loosen die Turnererste in 2 Sätzen mit jeweils 11:8 auf die Verliererstraße.

Auch gegen Eibach lief es mit veränderter Aufstellung phasenweise ganz ordentlich, allerdings musste man sich letzten Endes klar mit 7:11 und 9:11 geschlagen geben. Im dritten Spiel gegen Cadolzburg waren die Rollen klar verteilt: van Loosen sollte für die nötigen Punkte sorgen, D. Losert war für die kurzen Bälle zuständig und die Hintermannschaft mit Geyer, Göppner und Pfreundtner die druckvoll geschlagenen Bälle des Gegners abwehren und zum Angriff vorbereiten. Dass es von der ersten Minute an anders lief als geplant war dem Umstand zu verdanken, dass der Gegner versuchte, van Loosen aus dem Spiel zu nehmen. Mit zunehmender Spieldauer gelang es jedoch, sich auf die Taktik des Gegners einzustellen. Mit einer guten Abwehrleistung, meist perfekt gestellten Bällen und schönen Angriffen gelang in der spannenden Begegnung ein glatter 2:0Sieg (11:9, 11:7). Mit 10:6 Punkten und 11:8 Sätzen liegt Schwabach 2 in der Tabelle der Bezirksliga Mittelfranken auf Platz 3, punktgleich mit dem 2. Platz. Der Abschlussspieltag findet am 06.03.2016 ebenfalls wieder in Schwabach statt.
Es spielten: Jürgen Geyer, Marcus Göppner, Julian Holzheimer, Robert van Loosen, Dominic und Marcus Losert und Peter Pfreundtner.

 

Herren 1 waren leider nicht so erfolgreich..

Am Sonntag, den 22. November, fand der zweite Spieltag der Bezirksliga in Allersberg statt. Gleich das erste Spiel, dass unsere erste Mannschaft bestreiten musste, war ein „harter Brocken“. Der TV 03 Eibach war der Gegner. Nach vielen guten Spielzügen, aber leider auch vielen Eigenfehlern ging das Spiel mit 2:1 nach Sätzen an die Gegner aus Eibach. Auch das zweite Spiel gegen die Sportfreunde aus Cadolzburg lief nicht besser. So ging auch dieses Spiel mit 2:0 nach Sätzen verloren. Im letzten Spiel war der Gastgeber aus Allersberg an der Reihe. Aber auch hier kam man nicht in den Spielfluss hinein und so ging auch dieses Spiel mit 0:2 Sätzen an die Allersberger.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Michel Zalesinski, Christoph Häberlein, Simon Freund, Jan Illini, Andreas Falke und Janik Zingrebe.

 

Zweiter Spieltag der zweiten Herrenmannschaft

Am 22.11.2015 fand der zweite Spieltag der Bezirksliga in Allersberg statt. Unsere zweite Mannschaft hatte zwei Spiele zu bestreiten. Als Ziel wurde von vorn herein ein Sieg abgesteckt.

Die erste Partie wurde gegen die Herren aus Neustadt an der Aisch bestritten. Hier entwickelte sich bis zur Hälfte des ersten Satzes ein gleichwertiges Spiel, in dem beide Mannschaften sich nicht recht absetzen konnten. Nach dem 6:4 für Neustadt, konnten die Schwabacher mit gezielten Angriffen erst den Ausgleich erreichen und am Ende den Satz für sich entscheiden. Dieser endete mit 11:6 für unsere Herren. Der zweite Satz wurde von Beginn an mit weniger Eigenfehler bestritten. Es entwickelte sich ein flüssiges Spiel, sodass die Zweite auch diesen Satz mit 11:5 für sich entscheiden konnte.

Im zweiten und letzten Spiel des Tages hieß der Gegner Allersberg. Die Partie begann ausgeglichen. Erst nach einem 6:3 für die Schwabacher, konnte Allersberg einige starke Angriffe fahren und mit 8:6 eine gute Serie abliefern. Am Ende wurde es nochmal spannend. Diesen Satz konnten die Allersberger mit 11:8 ihr Eigen nennen. Im zweiten Satz kämpften unsere Herren sich souverän durch. Kein Ball wurde verloren gegeben und das Spiel war sehr ausgeglichen. Diesen Satz konnten die Goldschläger mit 12:10 knapp gewinnen. Im dritten Satz häuften sich die Eigenfehler wieder und man kam nicht so recht zurück ins Spiel. Dieser Satz ging deutlich mit 11:4 an den Ausrichter.

 

Fazit: Das Ziel, das man anfangs vor Augen hatte wurde vollkommen erreicht. Es gelang sogar gegen die starken Allersberger einen Satz zu gewinnen. Die Hinrunde wurde mit 6:4 Punkten abgeschlossen. Somit belegt Schwabach 2 zur Mitte der Saison einen soliden mittleren Platz in der Liga. Man freut sich auf die Rückrunde und einige weitere spannende Spiele. Primäres Ziel ist der Klassenerhalt aus eigener Kraft. Hierfür wurde bereits ein guter Grundstein gelegt.

Es spielten: Roland Ereth, Sebastian Illini, Peter Pfreundtner, Robert van Loosen, Marcus und Dominic Losert.

 

Gelungener Saisonauftakt der Schwabacher Männermannschaften

In Allersberg startete am Sonntag, den 25.10.2015, die Bezirksliga der Faustballmänner. Gleich in der ersten Partie kam es zum Duell zwischen den 2 Männermannschaften des TV 1848 Schwabach. Ausgeglichen begann der erste Satz bis zum Spielstand von 7:7. 3 Eigenfehler in Folge durch SC II nutze die Erste und sicherte sich den Satz mit 11:7. Gleich zu Beginn des zweiten Satzes gelangen der Zweiten gute Angriffe, die sauber gestellten Bälle von M. Göppner ließ Schläger S. Illini kurz ins Feld der Gegner droppen. Die Zweite ging mit 6:1 in Führung. SC I holte diesen Vorsprung nicht mehr ganz auf, der zweite Satz ging mit 8:11 an SC II. Es entwickelte sich ein spannender 3. Entscheidungssatz geprägt mit Eigenfehlern auf beiden Seiten, in dem SC I zwischenzeitlich mit 8:5 in Führung ging. Zwei Angabenfehler durch die Erste machte das Spiel nochmal spannend, die Zweite konnte erneut ausgleichen und hatte in der Schlussphase die stärkeren Nerven: sie drehte das Spiel um und gewann den 3. Satz mit 10:12 und somit das Spiel.

Das zweite Spiel musste SC II gegen den TV Eibach bestreiten. Zu Beginn des ersten Satzes konnten die Schwabacher gut mithalten und führten mit 4:3. Dann fand Eibach besser ins Spiel. Zu viele Eigenfehler der Schwabacher und zu wenig Druck im Angriff führten zum Verlust des ersten Satzes mit 6:11. Der zweite Satz war etwas ausgeglichener, jedoch fehlte auch in der Schlussphase die Konzentration und Eibach gewann mit 7:11.

Das zweite Spiel der 1. Schwabacher Herren begann mit einem souveränen Satz, der am Ende auch mit 11:4 gewonnen werden konnte. Im zweiten Satz gingen zunächst die Gegner aus Neustadt mit 2:0 in Führung. Darauf folgte jedoch eine Aufholjagd der Schwabacher, bis es 5:2 stand. Allerdings kamen die Neustädter zurück ins Spiel und holten auf. Der wechselhafte Satz wurde dennoch mit 11:9 Punkten gewonnen. Somit errang die erste Herrenmannschaft einen Sieg in 2:0 Sätzen und konnte am ersten Spieltag dieser Hallensaison wenigstens ein Spiel gewinnen.

Ein dramatisches Spiel der 2. Männermannschaft entwickelte sich gegen Cadolzburg. Während im ersten Satz der Gegner aufgrund des aggressiveren Angriffsspiels mit 13:11 die Oberhand behielt, konnte Schwabach mit einer guten kämpferischen Leistung das Spiel nach dem Gewinn des 2. Satzes mit 14:12 wieder offen gestalten. Die Entscheidung musste im dritten Satz fallen; die Turner spielten konzentriert, Illini und Göppner fanden immer wieder Lücken in der Hintermannschaft des Gegners. Nachdem auch die Abwehr gute Arbeit verrichtete, konnte der Satz mit 11:9 erfolgreich beendet werden.

Es spielten in der 1.Mannschaft: Ralf Danninger, Andreas Falke, Michel Zalesinski, Janik Zingrebe und Simon Freund.

Und in der 2. Mannschaft: Marcus, Göppner, Julian Holzheimer, Sebastian Illini, Dominic und Marcus Losert und Peter Pfreundtner

 

Auf dem 2. Platz gestrandet

Am 25.07.2015 fand der letzte Spieltag der 3. Herrenmannschaft in Lichtenau statt. Man startete als Tabellenführer mit 14:0 Punkten in die verbleibende 3 Spiele. Auch an diesem Spieltag ging das Team in einer neuen Aufstellung an den Start. Seinen ersten Einsatz in Schwabach hatte der Neuzugang Michel Zalesinski und auch Celina Losert unterstütze das Team um 5 Spieler stellen zu können.

Im ersten Durchgang hieß der Gegner Erlangen. Die Schwabacher begannen, auch den extremen Windbedingungen geschuldet, sehr vorsichtig. Es gab längere Ballwechsel und man konnte sich erst Mitte der 2. Halbzeit leicht absetzen. Am Ende ging das Spiel mit 26:20 am die Schwabacher.

Im 2. Spiel wartete das junge Team aus Cadolzburg, das verstärkt mit 2 ehemaligen Landesligaspielern antrat. Auch in diesem Spiel konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Dem Schwabacher Schläger unterliefen aber ein paar Fehler bei der Angabe und somit gelang es den Cadolzburgern sich einen Vorsprung zu erspielen, der am Ende 8 Punkte betrug und das Spiel mit 32:24 an Cadolzburg ging.

Im dritten und letzten Spiel ging es gegen Rothenburg. In diesem Spiel ging es für beide Teams um nichts mehr und die Schwabacher setzten sich knapp mit 30:28 durch.

Somit beendete die 3. Schwabacher Herrenmannschaft mit Punktegleichstand mit Cadolzburg und nur das schlechtere Ballverhältnis den 2. Platz in der Abschlusstabelle.

Glückwunsch zur Vizemeisterschaft und zum Aufstieg in die Kreisklasse A.

 

Es spielten Marcus Göppner, Michel Zalesinki, Julian Holzheimer, Dominic, Celina und Marcus Losert.

 

Schwabachs  Faustballer setzen sich die Bezirksligakrone auf

Am letzten Spieltag der Bezirksliga Mittelfranken reiste die erste Herrenmannschaft der Faustballer des TV 1848 Schwabach zum ATV Frankonia nach Nürnberg. Im ersten Spiel gegen den TSG 08 Roth gewannen die Schwabacher den ersten Satz knapp mit 12:10, und im zweiten Satz schlugen sie den Gegner mit einem eindeutigen 11:5.

 

Die zweite Partie des Tages bestritten die Goldschläger gegen den SFB Mauk- Obermauk. Auch dieses Spiel ging in zwei Sätzen an den Tabellenführer aus Schwabach (11:8 / 11:6).

Nach diesem Spiel war klar, dass den 48ern der Aufstieg in die Landesliga nicht mehr zu nehmen war. Dementsprechend euphorisch ging man in das letzte Spiel gegen den Gastgeber aus Nürnberg, wo man jedoch nach dem ersten Satz feststellen musste, dass es wohl doch kein Selbstläufer werden würde. Dieser ging mit 9:11 an Nürnberg. In der Satzpause wechselten die Schwabacher auf zwei Positionen durch, sodass der zweite Satz mit toller Moral und viel Kampf mit 13:11 an die Schwabacher ging. Im dritten und entscheidenden Satz fanden die Goldschläger nun endgültig zur bekannten Stärke zurück und bezwangen die Nürnberger mit 11:4.

 

Somit bestreitet die 1. Herrenmannschaft des TV1848 Schwabach ab nächster Saison ihre Spiele am Feld in der Landesliga Nordwest.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Roland Ereth, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Jan Illini, Dominic Losert und Marcus Losert

 

Vierter und letzter Spieltag der                         2. Herrenmannschaft

In der ersten Partie des Abschlussspieltages wurde die zweite Mannschaft des TV 1848 Schwabach kalt erwischt und musste die Punkte an den TSV Spalt abgeben (Halbzeit 10:10, Ende 16:21). Besser lief es dann gegen Georgensgmünd. Es blieb bis zum Ende spannend (9:7, 16:14). Das beste Spiel, gegen Lichtenau, hatte in der Halbzeit einen Vorsprung von 6 Bällen (11:5); in der zweiten Halbzeit spielte man hitzebedingt im Schongang und brachte die Begegnung gut über die Bühne (21:14).

 

 

Das Resultat des Spieltages sind 8:12 Punkte, bedeutet in der Tabelle der Kreisliga A Platz 5.

 

 

 

Es spielten: Carola Geyer, Billy van Hooser, Horst Hufnagel, Robert van Loosen, Peter Pfreundtner und Janik Zingrebe.

 

Tabellenspitze mit 12:2

Der Höhenflug der 1. Männermannschaft der Faustballer des TV 1848 Schwabach setzte sich auch am 2. Spieltag der Bezirksliga beim TV Eibach 03 fort.

 

Ohne einzigen Satzverlust nahm man 6:0 Punkte mit zurück in die Goldschlägerstadt. Durch diese tadellose Leistung konnte man die Tabellenführung behaupten und hat somit am letzten Spieltag mit dem Abstieg nichts mehr am Hut.

 

 

Der 1. Satz gegen die Sportfreunde aus Mauk entwickelte sich zu einer engen Kiste und blieb lange offen und spannend. Schließlich gelang es den 48er dann doch sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten was zum Satzgewinn von 11:8 führte. Im 2ten Satz wollte man dann nichts mehr anbrennen lassen und erfreulicherweise konnte man schnell mit 3:0 in Führung gehen. Souverän spielte man den Satz 2 mit 11:5 nach Hause.

 

Im 2. Spiel ging es gegen die Heimmannschaft. Hier entwickelte sich ein noch engerer Kampf wie im vorherigen Spiel. Doch auch hier behielten die Schwabacher die Überhand und konnten Satz 1, knapp mit 11:9 für sich entscheiden. Diese tolle Leistung, besonders hervorzuheben das starke Angreifer-Team, gelang es in Satz 2 mit rüber zu nehmen, welchen man dann deutlich mit 11:6 gewann.

 

So sollte es auch gegen den letzten Gegner des Tages, den TSV Weißenburg, weitergehen. Und so war es auch, die Weißenburger Angreifer bissen sich an den starken 48er Hinterleuten die Zähne aus. Mit 11:6 ging der Satz nach Schwabach. Auch in Durchgang 2 sahen die Goldschläger schnell wie der sichere Sieger aus (6:3). Doch zwei leichte Fehler brachten den TSV wieder heran und machten den Satz nochmal mehr als spannend. Zum Schluss mobilisierte man jedoch nochmal die letzten Kraftreserven und entschied den Satz mit 11:9 für sich.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Sebastian Illini, Jan Illini, Christoph Häberlein und Andreas Falke

  

Pechtag für Faustballmänner in der Kreisliga A

Am Sonntag fand für die 2. Männermannschaft der zweite Spieltag der Kreisliga A in Spalt statt. Aufgrund mehrerer Ausfälle konnten von der Stammmannschaft mit Janik Zingrebe, Horst Hufnagel und Sebastian Illini nur drei Stammspieler antreten. Dankenswerter Weise konnten sie durch die großartige Unterstützung der Dritten Mannschaft dennoch antreten und die vier Spiele bestreiten. Mit Julian Holzheimer, Simon Freund, sowie Marcus und Dominic Losert halfen vier Spieler aus. Damit sich von den Spielern der Dritten niemand in der 2. Männermannschaft festspielte, bestritten sie jeweils nur ein oder zwei Spiele, denn ab dem dritten Einsatz in der höheren Liga dürften Sie nicht mehr in ihrer eigenen Spielklasse antreten.

Im ersten Durchgang traten die Schwabacher gegen Neustadt/Aisch an. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem die Schwabacher über weite Teile mit ein oder zwei Punkten in Führung lagen. Janik Zingrebe verwandelte viele Angaben direkt in Punkte und die Hintermannschaft wehrte gut ab. Schwierigkeiten bereitete dennoch der nasse Rasen. Kurz vor dem Ende schlichen sich jedoch noch Leichtsinnsfehler ein, so dass man sogar in Rückstand geriet. Mit einer guten Angabe kurz vor Abpfiff sicherten sich die Schwabacher zumindest noch ein Unentschieden, das Spiel endete 32:32.

 

In der zweiten Partie ging es gegen den Gastgeber aus Spalt. Trotz gutem Start gerieten die Schwabacher schnell in einen kleinen Rückstand, den sie noch ein paar Minuten verteidigten, sich aber nicht mehr heran kämpfen konnten. Die gut geschlagenen Angaben wurden von den Spaltern abgewehrt und konnten nicht mehr in Punkte umgesetzt werden. So verloren sie deutlich mit 24:39.

 

Auch das dritte Spiel gegen Tuspo Nürnberg gestaltete sich chancenlos für die Schwabacher. Zu viele Eigenfehler sorgten für einen schnellen Rückstand der bis zum Spielende auf 23:32 anstieg.

 

Im letzten Durchgang des Tages traten die Schwabacher Männer nur zu viert an, damit sich keiner der aushelfenden Spieler festspielte. So starteten sie gegen die Sportkameraden aus Georgensgmünd und fanden sehr gut ins Spiel. In der ersten Halbzeit konnten der Rückstand noch sehr klein gehalten werden, jedoch fanden die Georgensgmünder in der zweiten Halbzeit häufiger die Lücke in der Schwabacher Mitte. Somit mussten sich auch im letzten Spiel die Schwabacher mit 23:30 geschlagen geben.

 

In der Tabelle belegt die 2. Mannschaft damit den vorletzten Platz.

 

Saisonstart der 3. Männermannschaft

Am 07.06.2015 begann auch die Feldsaison für die 3.Herrenmannschaft des TV 1848 Schwabach in Erlangen. Das Team musste urlaubsbedingt verschiedene Ausfälle hinnehmen. An dieser Stelle nochmal herzlichen Denk an Heribert Baumann, der nach seinem Rücktritt aus dem aktiven Spielgeschehen nach der Hallenrunde sich wunderbarin die Mannschaft integrierte und das Team als 5. Spieler zu komplettieren. Im ersten Spiel gegen Herrieden tat sich das neuformierte Team schwer und es wurden noch viele Fehler gemacht.Hinzu kam auch das Wissen, dass Herrieden außer Konkurrenz spielt und somit der letzte Biss in den Aktionen vermisst wurde. Das Spiel ging mit 32:26 an Herrieden.

 

 

Direkt im Anschluss war Lichtenau 2 der Gegner. Von Beginn an konnte man eine veränderte Köperspannung bei den Schwabachern erkennen, was sich auch gleich am Spielstand erkennen ließ. Schnell konnte ein Vorsprung von 7 Punkten herausgespielt werden. Im zweiten Durchgang konnte die Fehlerquote gering und die Schlagausbeute ausgebaut werden und das Spiel wurde mit 31:17 zugunsten des TV 1848 entschieden.

 

 

 

Im letzten Durchgang des Tages war das Team aus Allersberg der Gegen. Man merkte beiden Teams das schwül/warme Wetter an und die Aktionen waren nicht mehr so dynamisch. Trotzdem gelang es den Schwabachern auch in diesem Spiel die Fehler zu vermeiden und immer wieder die Größe des Platzes mit platzierten Schlägen zu nutzten. Punkt um Punkt zogen die Schwabacher davon und fuhren mit 35:19 einen auf in der Höhe verdienten Sieg ein.

 

 

 

Es spielten Helmut Drechsler, Heribert Baumann, Julian Holzheimer, Dominic und Marcus Losert.

 

 

1. Spieltag Männer 1

Am Sonntag, den 10.05. fand der erste Bezirksligaspieltag der Faustballer, bei strahlendem Sonnenschein auf dem Platz des TSV 1873 Frankonia Nürnberg statt. Die erste Herrenmannschaft des TV 1848 Schwabach, die in der vorangegangen Hallensaison gerade noch dem Abstieg entkommen konnte, startete mit 3 Siegen in die Saison

Im ersten Satz gegen die den TV 03 Eibach 2 rannten die Schwabacher immer einem Rückstand von bis zu 2 Bällen hinter her bis sie schließlich beim Stand von 7:9 4 schöne Spielzüge zeigten und den Satz für sich entscheiden konnten. Im zweiten Satz fuhren die Turner dann, aufgrund einer soliden Abwehr und guter Angriffe eine ungefährdeten 11:7 Sieg ein.

Ein Spiegelbild des ersten Spiels bekamen die Zuschauer in der zweiten Partie gegen die Mannschaft aus Weißenburg zu sehen.Der erste Satz ging mit 11:5 noch klar an die Schwabacher Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel mehrten sich jedoch die Eigenfehler und auch die Angriffe waren selten von Erfolg gekrönt, sodass dieser Satz deutlich mit 6:11 an die Weißenburger ging. Der entscheidende letzte Satz war dann eine Zitterpartie. Wie gegen Eibach, wachten die Turner scheinbar erst beim Stand von 07:09 wieder auf, konnten den Spielstand noch ausgleichen und sogar mit einem Punkt in Führung gehen. Da aber 2 Punkte nötig sind um einen Satz zu entscheiden ging es weiter hin und her. Letztendlich hatten die Weißenburger den längeren Atem und entschieden den Satz mit 15:13 für sich.

 

Im dritten Spiel gegen den Gastgeber aus Nürnberg startete die Erste deutlich besser und es konnte schnell ein deutlicher Vorsprung herausgespielt werden. Auch in diesem Satz versäumte es die Mannschaft, frühzeitig den Sack zu zumachen, sodass der Satz nur knapp mit 11:9 entschieden wurde. Besonders die gezielten Angaben von Roland Ereth, der den starken Wind perfekt ausnutze, hielten die Schwabacher immer im Spiel. Im zweiten Satz fand auch die Hintermannschaft wieder zur alten Stärke zurück und mit vereinten Kräften bezwang man die Heimmannschaft mit 11:4 Punkten.

 

Das letzte Spiel des Tages, stand gegen die Rother Auswahl an. Hier waren es jetzt die Schwabacher, die mit dem Wind nicht zurechtkamen und den Satz mit 6:11 an die Rother abgeben mussten. Im zweiten Satz stellte die Schwabacher Abwehr um, sodass wieder schöne Angriffe über den Hauptschläger Danninger eingeleitet werden konnten. Außerdem konnte Ereth seine Angaben wieder gut platzieren und die Schwabacher entschieden diesen Satz für sich, sodass ein dritter, entscheidender Satz gespielt werden musste. Hier drehte die gesamte Mannschaft nochmal richtig auf, und gewann schließlich den Satz mit 11:3 und das Spiel mit 2:1.

 

Die erste Schwabacher Männermannschaft steht nach dem ersten Spieltag mit 6:2 Punkten auf dem ersten Platz in der Bezirksliga Mittelfranken. Der nächste Faustballspieltag der Liga findet am 28.06. auf dem Gelände des TV 03 Eibach statt.

 

Es spielten: Ralf Danninger, Roland Ereth, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Jan Illini, Dominic Losert und Marcus Losert